Neu an der Uni: Prof. Dr. Bernd Witzigmann

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Prof. Dr. Bernd Witzigmann, Lehrstuhl für Elektromagnetische Felder. (Bild: FAU/Georg Pöhlein)

Prof. Dr. Bernd Witzigmann - Lehrstuhl für Elektromagnetische Felder

Was ist Ihr Forschungsschwerpunkt?

Wir beschäftigen uns mit der Erforschung von photonischen Bauelementen, also Licht als Technologie in der Elektrotechnik. Jeder verwendet solche Bauelemente im täglichen Leben. Die Leistungsfähigkeit dieser Bauelemente ist der Schlüssel zur Realisierung neuer Anwendungen, und hier setzt unsere Forschung an. Derzeit beschäftigen wir uns als Beispiel mit Fragen, wie die Manipulation einzelner Photonen (Lichtquanten) funktioniert, und wie man damit Quantensensoren oder Quanteninformationsverarbeitung realisiert. Eine weitere Aktivität stellt sich der Frage, ob wir ultraviolette Lichtquellen für Desinfektionsanwendungen realisieren können, die ähnlich effizient und kompakt sind wie die derzeitigen LEDs für Beleuchtungszwecke.

Warum genau dieses Thema?

Als Wissenschaftler in den Ingenieurswissenschaften interessiert es mich ungemein, nützliche und faszinierende Anwendungen zu entwickeln.

Ihre letzte Station vor der FAU?

Universität Kassel

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Ich wollte Skispringer werden, um fliegen zu können.

Was tun Sie mit großer Begeisterung?

Die Wissenschaft ist eine Sammlung von Rätseln – mit großer Begeisterung beschäftige ich mich mit der Lösung dieser Rätsel.


Die Themen der neuen Ausgabe sind: ein Interview mit dem Präsidenten der FAU, Prof. Dr. Joachim Hornegger, und dem Markendesigner Claus Koch über die neue Zukunftsstrategie der FAU, eine Untersuchung über den Einfluss von Patenten auf Marktentwicklungen, die Studiengänge „Advanced Materials and Processes“ und „Clean Energy Processes“, ein Spaziergang durch unseren Aromagarten, der heuer sein 40. Jubiläum hat, und ein Interview mit dem Siemens-CEO Dr. Roland Busch.

Ausgabe 116 als PDF herunterladen