Navigation

Psychologische Hilfe für Studierende

Bild: Colourbox.de
Bild: Colourbox.de

Wenn die Psyche Hilfe braucht ...

Die Coronapandemie belastet Studierende auch psychisch. Umso wichtiger ist es für sie, zu wissen, dass sie nicht allein sind. Um ihnen in dieser schwierigen Zeit zu helfen, bietet das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg mit seiner Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle auch weiterhin psychologische Unterstützung an – per Telefon oder auch per Video-Kommunikation.

Zur Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle


So leiden Studierende in Erlangen unter der Pandemie

Auf nordbayern.de ist ein Inteview mit zwei Psychologinnen vom Studentenwerk erschienen. Corona hat die Arbeit der beiden Frauen verändert und die Beschwerden der Betroffenen verstärkt. Zum Beitrag


Psychologische Hilfe per Telefon oder Video

Elizabeth Provan-Klotz, Psychologische Psychotherapeutin, von der Außenstelle an der Technischen Fakultät der FAU und Uwe Scheer, stellvertretender Geschäftsführer des Studentenwerks haben im April 2020 auf fau.de von ihrer Arbeit berichtet. Zum Beitrag


Kostenlose Online-Trainings für Studierende

Der Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der FAU bietet unter dem Namen „StudiCare“ verschiedene Online-Trainings an, die Studierenden bei der Bewältigung von psychischem Unwohlbefinden, wie beispielsweise Sozialen Ängsten, Online-Sucht und Schlafproblemen helfen sollen.

Zu den Online-Trainings


Corona-Kummerkasten der Studierendenvertretung

Die Studierendenvertretung hat einen „Corona-Kummerkasten“ eingerichtet. Die Vertreter*innen versuchen Fragen direkt zu beantworten. Außerdem wollen sie die verschiedenen Problemfelder identifizieren und an die zuständigen Instanzen an der FAU weiterleiten. Für Coronaprobleme hat die FAU auch eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet: corona-informationen@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt