Neu an der Uni: Prof. Dr. Maria Chekhova

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Prof. Dr. Maria Chekohova, Professur für Optik. (Bild: FAU/Georg Pöhlein)

Prof. Dr. Maria Chekohova - Professur für Optik

Was ist Ihr Forschungsschwerpunkt?

Ich arbeite in der experimentellen Quantenoptik. Meine Gruppe erzeugt sehr spezielle Quantenzustände des Lichts. Sie reichen von einzelnen Photonen über Photonenpaare bis hin zu Strahlen, die zwar sehr hell sind, aber dennoch eine ausgeprägte Photonenstruktur aufweisen.

Warum genau dieses Thema?

Dieses Quantenlicht ist eine wichtige Ressource für die Quanteninformation und generell für die Quantentechnologie. Gleichzeitig bietet dieses Feld aber auch eine Menge Zukunftsforschung, die einfach faszinierend ist.

Ihre letzte Station vor der FAU?

Lomonossow-Universität Moskau

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Ich habe alle Stufen durchlaufen, von dem Wunsch, der Feuerwehr beizutreten, über den Traum, Cartoons zu machen, bis hin zu dem Entschluss, Physiker zu werden.

Was tun Sie mit großer Begeisterung?

Wissenschaftliche Rätsel lösen Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, wären das: Einen speziellen Quantenzustand zu erzeugen: einen Drei-Photonen-Zustand, dass die Pandemie vorbei ist und die Welt zurückkehrt zum normalen Leben, mehr als 24 Stunden am Tag haben.


Die Themen der neuen Ausgabe sind: ein Interview mit dem Präsidenten der FAU, Prof. Dr. Joachim Hornegger, und dem Markendesigner Claus Koch über die neue Zukunftsstrategie der FAU, eine Untersuchung über den Einfluss von Patenten auf Marktentwicklungen, die Studiengänge „Advanced Materials and Processes“ und „Clean Energy Processes“, ein Spaziergang durch unseren Aromagarten, der heuer sein 40. Jubiläum hat, und ein Interview mit dem Siemens-CEO Dr. Roland Busch.

Ausgabe 116 als PDF herunterladen