Navigation

Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung des BGH zum Steuerstrafrecht

Apr 24
24. April 2020 13:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Juridicum der Universität, Sitzungssaal JDC R. 0.283, Schillerstr. 1, 91054 Erlangen

Anerkennung gem. § 15 FAO: Steuerrecht, Strafrecht

Referentin: Dr. Sabine Grommes
Das Steuerstrafrecht rückte durch prominente Fälle wie Hoeneß oder Schwarzer, aber auch aufgrund der enormen Steuerschäden gerade im Bereich des Umsatzsteuerbetrugs in den letzten Jahren immer wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Durch die enge Verzahnung von Straf- und Steuerrecht fällt der Zugang zu dieser Materie häufig den Vertretern beider Materien zunächst schwer. In der Blockveranstaltung sollen die wichtigsten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs der letzten Jahre in ihrem strafrechtlichen und steuerrechtlichen Kontext erörtert werden, wobei Themen u.a. sein sollen der Umsatzsteuerbetrug inkl. des Kompensationsverbots, die Schätzung von Besteuerungsgrundlagen im Steuerstrafverfahren, die Pflicht nach § 370 Abs. 1 Nr. 2 AO als besonderes persönliches Merkmal im Sinne des § 28 Abs. 1 StGB, die Anforderungen an eine wirksame Selbstanzeige sowie die neuesten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs im Bereich der Strafzumessung sowie zu den Konkurrenzen. Außerdem wird die Rolle von Tax Compliance in Unternehmen sowie das Thema „Verdacht einer Steuerhinterziehung bei der Außenprüfung“ beleuchtet.

Dr. Sabine Grommes hat an der FAU Rechtswissenschaften studiert und hier auch promoviert. Anschließend war sie fünf Jahre als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft München I tätig, bevor sie 2012 Strafrichterin wurde. Von 2014 bis 2017 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Bundesgerichtshof nach Karlsruhe abgeordnet. Dort war sie dem für Steuerstrafsachen zuständigen 1. Strafsenat zugeteilt. Neben ihrer Tätigkeit in der bayerischen Justiz ist Dr. Grommes als nebenamtliche AG-Leiterin in der Referendarsausbildung tätig sowie Gastdozentin u.a. bei der Deutschen Richterakademie und der Bundesfinanzakademie. Ferner wirkt sie bei diversen Kommentaren, u.a. dem Steuerstrafrechtskommentar Rolletschke/Kemper und dem Münchener Kommentar StPO, mit.
Hinweis zu § 15 FAO: Das Seminar umfasst 5 Zeitstunden. Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.
Teilnahmegebühr: 150,- € (einschl. Getränke, Snacks, Seminarunterlagen)

Online-Anmeldung hier<https://www.fau.de/patente-gruendung-wissenstransfer/weiterbildung/anmeldeformular-fuer-seminare-des-instituts-fuer-anwaltsrecht/?seminar=Aktuelle%20Entwicklungen%20in%20der%20Rechtsprechung%20des%20BGH%20zum%20Steuerstrafrecht&termin=24.04.2020>.