Navigation

Rund um Studium und Lehre

Informationen, Fragen und Hinweise rund um Studium und Lehre

Das Coronavirus beeinflusst Studium und Lehre an der FAU: Präsenzveranstaltungen sind abgesagt, Seminare und Vorlesungen finden online statt und Prüfungen können nur unter strengen Auflagen in Präsenz stattfinden. Studierenden und Lehrenden haben wir deshalb auf diesen Seiten Hinweise und Informationen zusammengestellt. Die Inhalte werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt.

  1. Fragen rund um das Studium
  2. Prüfungen und Abgabetermine
  3. Fragen rund um die Lehre
  4. Spezielle Fragen zur Organisation des Alltags, Hiwijobs und Beratungen

Fragen rund um das Studium

Online studieren: Fünf Tipps von Studentin für Studierende

Schreibtisch Computer Laptop Notebook Maus

Bild: Colourbox

Jennifer Skurka studiert an der FAU Grundschullehramt. Außerdem hat sie einen spannenden Nebenjob an der Uni: als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Lern-Innovation der FAU. Deshalb kennt sie sich bestens mit digitalem Lernen aus. In einem Beitrag verrät sie ihre fünf wichtigsten Tipps zum Onlinestudium.

 

Die Universitätsleitung hat auf der Grundlage der Vorgaben aus dem Ministerium beschlossen, dass das WS20/21 grundsätzlich mit einer bedarfsgerechten Mischung aus einem hohen Anteil an Online-Lehre und einzelnen Präsenzveranstaltungen (sog. „hybrides Semester“) stattfinden wird. Das heißt, dass je nach Bedarf Präsenzveranstaltungen in Ergänzung zur Online-Lehre wieder angeboten werden können, soweit es Rechtslage und Infektionsschutz erlauben und die Präsenzveranstaltungen organisatorisch (bezogen auf die Raumsituation und auf die Erreichbarkeit der Studierenden) möglich sind.

Es muss sichergestellt werden, dass alle Studiengänge studierbar sind.

Soweit Präsenzveranstaltungen nicht möglich und zulässig sind, müssen hinreichend Online-Angebote bereitgehalten werden. Diese sollen nach Möglichkeit auch asynchron angeboten werden, um den Studierenden mehr Flexibilität bei der Gestaltung der hybriden Lehrplanung zu geben. Eine Betreuung der Studierenden und Möglichkeiten für Rückfragen müssen insbesondere bei Online-Veranstaltungen gewährleistet sein.

Ob Präsenzangebote geplant werden können und an wen sie sich richten, entscheiden die Fakultäten mit den Studiendekaninnen und -dekanen bzw. die Studiengänge mit besonderem Blick auf Studienanfänger*innen, Studierende, die sich im Ausland befinden und andere ggfs. zu priorisierende Gruppen unter dem Gebot der Studierbarkeit.

Informationen zu den jeweiligen Regelungen der Fakultäten finden Sie auf folgenden Seiten:

PhilFak: https://www.phil.fau.de/2020/07/20/lehre-im-wintersemester-2020-21/

NatFak: https://www.nat.fau.de/infos-corona-ws2020-21

TechFak: https://www.tf.fau.de/studium/corona-informationen-lehre-und-studium/informationen-zu-lehrveranstaltungen-im-wintersemester-2020-21/

ReWiFak:

MedFak: https://www.med.fau.de/studium/medizin/im-studium/e-learning-sosem-2020/

Das Lehrangebot in den englischsprachigen Masterstudiengängen soll im Online-Format zur Verfügung stehen, damit für internationale Studierende, die sich nicht in Deutschland bzw. am Studienort befinden, ein Studium an der FAU ermöglicht wird. Für internationale Studierende in anderen Studiengängen gelten die allgemeinen Bestimmungen für das WS 20/21 (s.o.)

Internationale Studierende müssen für die Erteilung eines Visums zu Studienzwecken neben der Hochschulzulassung bei den deutschen Botschaften einen Nachweis erbringen, dass Ihre Einreise nach Deutschland zwingend erforderlich ist. Neu zugelassene Studierende zum Wintersemester 2020/21 finden diesen Nachweis in dem Zulassungsbescheid integriert und können sich diesen selber in ihrem Bereich im Portal campo herunterladen.

Bereits immatrikulierte internationale Studierende finden diese Bescheinigung für die Erteilung eines Visums zu Studienzwecken in Ihrer Immatrikulationsbescheinigung im Portal mein campus.

Die Verordnung zur Änderung der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 12. Juni 2020 sieht in § 18 vor, dass Präsenzveranstaltungen bis zu 30 Personen unter bestimmten Bedingungen ergänzend zur Online-Lehre stattfinden dürfen. Dies stellt die FAU jedoch im Sommersemester 2020 vor große Herausforderungen: Die Studierenden der FAU haben sich auf ein Studium „von zu Hause aus“ eingerichtet. Daher können viele nicht kurzfristig an die FAU-Studienorte zurückkehren. Zudem ist die Raumsituation aufgrund der verschärften Bedingungen für Präsenzprüfungen angespannt, so dass kurzfristig kaum verfügbare Räume für Präsenzlehre zur Verfügung gestellt werden können.

Die Universitätsleitung hat daher beschlossen, dass Präsenzlehrveranstaltungen mit Ausnahme von Praxisveranstaltungen mit Anzeigepflicht (z. B. Laborpraktika, sportpraktische Veranstaltungen, künstlerische Lehrveranstaltungen, Geländepraktika etc.) für das Sommersemester nicht gestattet sind. Vereinzelte Blockseminare mit geringer Teilnehmerzahl in der vorlesungsfreien Zeit können nach dem Anzeigeverfahren durchgeführt werden, sofern Räume zur Verfügung stehen, alle Beteiligten zustimmen, es sich um ein Wahlangebot handelt und die für Prüfungen geltenden Hygienevorschriften entsprechend angewendet werden. Prüfungsereignisse haben absolute Priorität bei der Raumbelegung. Daher wird sehr sorgsam zu prüfen sein, in welchen Ausnahmefällen Blockveranstaltungen im Präsenzbetrieb unter den geltenden Infektionsschutzverordnungen realisiert werden können. Für Präsenzveranstaltungen in der Weiterbildung gilt im Wesentlichen dasselbe, solange es sich um Räume der FAU handelt.

Mit Inkrafttreten der Gesetzesänderung des BayHSchG zum 1. August 2020 gilt für die Regelungen zu Regelstudienzeit und Studienfristen rückwirkend zum 20. April 2020 Folgendes:

Das Sommersemester 2020 gilt in Bezug auf die in den für Studiengänge maßgeblichen Prüfungsordnungen festgelegten Regeltermine und Fristen nicht als Fachsemester (neuer Art. 99 Abs. 1 BayHSchG). Dies bedeutet, dass das Sommersemester 2020 bei der Berechnung des Ablaufs der Regeltermine und Fristen nicht berücksichtigt wird; die Studierenden erhalten automatisch eine Verlängerung der Fristen.

An der FAU wurden die Studienfristen (für die Erbringung der GOP bzw. den Abschluss des Bachelor-/Masterstudiums), welche am 31. März 2020 bzw. 30. September 2020 abgelaufen wären bzw. ablaufen, bereits zu Beginn der Corona-Krise bis zum Ende des Wintersemesters 2020/2021 verlängert. Ein gesonderter Antrag war bzw. ist nicht nötig (mit Ausnahme von Staatsexamensstudiengängen).

Sie müssen also erst im Sommersemester 2021 wieder auf die Einhaltung bestehender Fristen bzgl. GOP und Bachelor-/Masterabschluss achten. Sie werden bei Überschreitung einer Frist vom Prüfungsamt informiert und Ihnen wird Gelegenheit gegeben, einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Die generelle Regelstudienzeit an sich bleibt von den o. g. Regelungen aber unberührt. Diese beträgt bei Bachelorstudiengängen nach wie vor in der Regel sechs und bei Masterstudiengängen in der Regel vier Semester.

Jedoch wird, soweit die bzw. der Studierende nicht bereits nach der Regelung in Art. 99 Abs. 1 BayHSchG eine Fristverlängerung erhalten hat (siehe oben), ihre bzw. seine individuelle Regelstudienzeit um ein Semester verlängert, wenn sie bzw. er im Sommersemester 2020 immatrikuliert ist/war (neuer Art. 99 Abs. 2 BayHSchG). Dies geschieht automatisch, das heißt, Anträge sind nicht notwendig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Prüfungsamtes.

Die Vorlesungszeit im Sommersemester 2020 beginnt am 20. April 2020 und endet offiziell am 7. August 2020.

Es kann jedoch zu fakultäts- und fachbereichsspezifischen Abweichung kommen:

Am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften endet die Vorlesungszeit einheitlich am 25. Juli 2020.

Vorbehaltlich der finalen Verordnung des Wissenschaftsministeriums starten alle FAU Studiengänge regulär am 2. November 2020 mit dem Vorlesungsbetrieb im Wintersemester 2020/2021.
Ausgenommen sind die Studiengänge Humanmedizin/Zahnmedizin ab dem 2. Semester, die bereits vorab am 12. Oktober 2020 starten (Erstsemester in diesen Studiengängen starten ebenfalls am 2. November 2020).
Aufgrund der Verschränkung des Angebots mit den Staatsexamensstudiengängen der Medizinischen Fakultät hat die FAU beim Wissenschaftsministerium erbeten, dass in den Studiengängen Molekulare Medizin (Bachelor) und Molecular Medicine (Master) ab dem 3. Semester ebenfalls ab dem 12. Oktober 2020 der Vorlesungsbetrieb beginnt. Dies betrifft im Bachelor-Studiengang insbesondere Veranstaltungen für das 3. und 5. Semester, im Master-Studiengang Veranstaltungen aus dem 3. Semester.
Alle Infos zu den Semesterterminen gibt es immer auf der Semestertermine-Webseite

Die Universitätsbibliothek unterstützt Forschung und Lehre bereits mit vielen zusätzlichen Online-Angeboten, die laufend erweitert werden.

Seit Montag, 20. April 2020 ist die Ausleihe und Rückgabe von gedruckten Medien in der Hauptbibliothek und den Zweigbibliotheken wieder möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Universitätsbibliothek.

Die Universitätsbibliothek hat außerdem ein umfangreiches FAQ-Papier zu allen Fragen rund um Ausleihe, Mahngebühren und Verlängerung verfasst.

Studierende, die zum Sommersemester 2020 entweder für ihr erstes Semester nach Deutschland kommen möchten oder Studierende, die in der vorlesungsfreien Zeit in ihre Heimat gereist sind und aufgrund der Reisebeschränkungen dort „festsitzen“, befinden sich sicherlich momentan in der schwierigsten Lage. Sie möchten wir natürlich ganz besonders unterstützen.

Falls Sie sich Sorgen machen, einen Teil des Semesters hier zu verpassen: Auch Ihnen steht natürlich die Nutzung des digitalen Lehrangebots offen, falls Sie dort, wo Sie sind, über Internetzugang verfügen.

Mit möglichen individuellen Problemen wenden Sie sich bitte entweder direkt an die Lehrperson oder an die allgemeine Studienberatung ibz@fau.de. Die Kolleginnen und Kollegen helfen Ihnen gerne weiter.

Auf dem Zeugnis und auf der Urkunde, die Sie nach Abschluss des Studiums erhalten, ist nur der Tag der letzten Prüfungsleistung vermerkt („hat am xx.yy.zzzz das Studium bestanden“). Es ist weder vermerkt, wie viele Fachsemester Sie studiert haben, noch, dass Sie evtl. die Regelstudienzeit überschritten haben.

Die Abschlussdokumente werden auch weiterhin vom Prüfungsamt bei Vorliegen sämtlicher für den Abschluss notwendiger Leistungen erstellt, dem zuständigen Prüfungsausschuss zur Unterschrift weitergeleitet und auf dem Postweg versandt, soweit eine entsprechende Postanschrift mitgeteilt wurde. Wir bitte um Verständnis, dass es aufgrund der derzeitigen Situation zu Verzögerungen kommen kann, da an dem Prozess der Ausstellung der Abschlussdokumente mehrere Institutionen beteiligt sind. Wird dringend ein Nachweis über das bestandene Studium benötigt, so kontaktieren Sie bitte den zuständigen Sachbearbeiter im Prüfungsamt.

Digital studieren, dafür braucht es auch das passende Equipment. Studierende, die keinen eigenen Laptop zur Verfügung haben oder keinen mit der Ausstattung, die für das digitale Studieren notwendig ist, können sich für Leihgeräte an fau4fau-laptops@fau.de wenden. Es wurde ein Spendenaufruf gestartet.

Willkommensschild in Magnolienbaum

Willkommen! (Bild: FAU/Michaela Hiermeier)

Fit ins Online-Studium

Ein komplettes Semester rein digital und online – das gab es noch nie in der langen Geschichte unserer Universität. Wir haben für Sie daher eine Liste mit fünf Tipps für Ihren erfolgreichen Start ins Online-Studium zusammengestellt.


Prüfungen und Abgabetermine

Aktuelle Informationen zu Prüfungen finden Sie zentral finden Sie auf der Infoseite des Prüfungsamtes.

Seit dem 27. April 2020 ist die Durchführung von Prüfungen in Präsenzform unter strengen Auflagen zum Infektionsschutz möglich. Bitte beachten Sie dabei die Richtlinien zum Vollzug der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung an den bayerischen Universitäten sowie die Handlungshilfen und Verfahrensanweisungen des Sachgebietes Arbeitssicherheit.

Neben den hier zu findenden Informationen und Regelungen sind auch spezifische Hinweise und konkretisierende Regelungen der Fakultäten, Fachbereiche oder einzelnen Studiengänge zu beachten.


Fragen rund um die Lehre

Die Lehrveranstaltungen an der FAU werden (mit wenigen Ausnahmen) im Sommersemester 2020 ausschließlich digital durchgeführt. Auch für den Fall, dass Präsenzlehre wieder zulässig sein wird, sind die Lehrenden angehalten, das digitale Angebot weiterhin zur Verfügung zu stellen (siehe unten Nr. 5).

Auf der Seite schnell-digital.fau.de finden Lehrende Informationen und Unterstützung zur Digitalisierung ihrer Lehrveranstaltungen. Studierende finden auf der StudOn-Plattform schnell digital studieren! Tipps und Möglichkeiten zum Austausch rund ums digitale Semester.

Fragen zu Ihren Veranstaltungen? UnivIS ist die zentrale Plattform für Ihre Kurse und Vorlesungen

Das Sachgebiet für Arbeitssicherheit der FAU hat auf seiner Homepage Hinweise und Verfahrensanweisungen zusammengefasst, die Sie bei der Durchführung von Geländepraktika und Exkursionen beachten müssen.

[/collapse ]

Mit DFNconf einem lokal am Uni-Rechenzentrum betriebenen Jitsi-Server, MS Teams und Zoom stehen der FAU diverse Web-Konferenz-Plattformen zur Verfügung.

Ein Überblick ist auf der Webseite des Rechenzentrums zu finden.

Wichtige Hilfen und Informationen zu ZOOM finden Sie auf der Schnell-digital-Seite.

Um Ihnen einen schnellen Start bei der digitalen Umsetzung Ihrer Lehrveranstaltungen zu ermöglichen, bieten das ILI-Team ZOOM-Coachings an. Dabei zeigen Ihnen erfahrene Kolleginnen und Kollegen an der FAU die Grundfunktionen der Software live in einem ZOOM-Meeting. In einer 30-minütigen Videokonferenz können gleich die ersten Fragen geklärt werden, so dass Sie danach Ihre eigene Session starten können. Einen Termin können Sie online buchen.

  • Planen Sie eine Lehrveranstaltung mit bis zu 300 Studierenden, legen Sie das in Zoom mit der Funktion „Meeting“ an, die für alle Beschäftigte der FAU zur Verfügung steht. „Meetings“ sind als eine kollaborative Veranstaltung entworfen, bei der alle Teilnehmenden die Möglichkeit haben, ihre Bildschirme freizugeben, ihr Video und Audio ein- und auszuschalten und die anderen Anwesenden zu sehen und zu hören, soweit diese wiederum ihrerseits Video und Audio eingeschaltet haben.
  • Planen Sie eine Veranstaltung mit mehr als 300 Studierenden oder haben Sie spezielle Anforderungen an die Veranstaltungen, benötigen Sie die Funktion „Webinar“, die Ihnen auf Anfrage zugewiesen wird. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit schnell-digital@ili.fau.de auf und verwenden Sie das Wort „Zoom-Webinar“ im Betreff.

Dies betrifft insbesondere Laborpraktika, sportpraktische Veranstaltungen, künstlerische Veranstaltungen (z.B. Theater, Musik, Kunstpädagogik) und Geländepraktika. Die Durchführung solcher Praxisveranstaltungen und Forschungstätigkeiten in besonderen Labor- und Arbeitsräumen sowie in Werkstätten handhabt die FAU mithilfe der entsprechenden Handlungsanleitung, die Sie auf der Homepage des Sachgebietes Arbeitssicherheit finden.

Wenn Sie eine solche Veranstaltung durchführen wollen, senden Sie bitte die ausgefüllte und von der verantwortlichen Person unterzeichnete Handlungsanleitung an die E-Mail-Adresse der für Sie zuständigen Fachkraft für Arbeitssicherheit. Diese wird sich bedarfsweise mit Ihnen in Verbindung setzen bzw. Ihnen eine Freigabe erteilen.

Online-Kurse können und sollten auch dann, wenn Präsenz wieder möglich ist, das gesamte Semester über im Online-Format weiterlaufen. Insbesondere um pflegenden, betreuenden, besonders gesundheitlich gefährdeten oder erkrankten Studierenden, aber auch Studierenden, die sich in diesem Sommersemester nicht am Studienort befinden, die Teilnahme an der Lehre zu ermöglichen.

In der digitalen Lehre gelten dieselben Regelungen für die Anwesenheitspflicht wie in der üblichen Präsenzlehre. Eine Verpflichtung kann nicht eingeführt werden, wenn die Veranstaltung nicht auch in Präsenzform die rechtlichen Anforderungen erfüllt hat.

Zusätzlich wird dringend empfohlen, explizit Rücksicht auf Studierende zu nehmen, die zu den Risikogruppen gehörten oder die sich aufgrund von Kinderbetreuung oder Hilfsdiensten in Kliniken in einer besonderen Lage befinden.

Die Durchführung von Blockseminaren ist vorab anzuzeigen. Bitte verwenden Sie hierzu unser Meldeformular.

Grundsätzlich sollte versucht werden, auch den Studierenden im Anschluss an die Vorlesungszeit ausreichend Zeit zur Erholung zu geben.

Jedoch spricht nichts dagegen, die ursprünglich vorgesehenen Praktika in Form von Blockveranstaltungen durchzuführen, wenn es nicht zu Kollisionen mit den regulären Prüfungszeiträumen kommt.

Auch hier gilt: Die Durchführung von Blockseminaren ist vorab anzuzeigen. Bitte verwenden Sie hierzu unser Meldeformular.

Die in der Prüfungsordnung dargestellten Studienverläufe stellen immer nur Empfehlungen dar. Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtend für die Studierenden. Wir als FAU müssen jedoch einen möglichst reibungslosen Studienverlauf sicherstellen. Bezogen auf die Fragestellung wird es ganz davon abhängen, ob es sich um von der FAU organisierte Praktika handelt oder um solche, die sich die Studierenden selbst außerhalb der FAU suchen. Grundsätzlich spricht aber nichts gegen eine derartige Flexibilisierung.

Dies ist keine Entscheidung, die die FAU treffen kann. Die jeweilige Einrichtung wird entscheiden müssen, ob die Praktika stattfinden können oder nicht.

Das sollte jede beziehungsweise jeder für seine Veranstaltungen selbst verantwortlich entscheiden.

Frau in schwarzer Sportkleidung dehnt sich gerade. Ihre Haare hängen dabei kopfüber.

Bild: FAU/Kim Vetter

Neu: HomeSport

Sportkurse für Studierende und Beschäftigte gibt es bei StudOn auf der Seite des Hochschulsports.


Spezielle Fragen zur Organisation des Alltags, Hiwijobs und Beratungen

Ab Dienstag, 16.06.2020, 12 Uhr, kann die Überbrückungshilfe von bis zu 500 Euro im Monat für Studierende in pandemiebedingten Notlagen online unter www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragt werden. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt voraussichtlich ab Ende Juni.

Wissenswertes zur Überbrückungshilfe für Studierende auf bmbf.de

Weitere allgemeine Informationen zur Überbrückungshilfe und zum Antragsverfahren erhalten Sie vom Studentenwerk Erlangen-Nürnberg, das für die örtliche Sachbearbeitung der Anträge zuständig ist.

„Wir sind uns der prekären Lage vieler Studierender vollkommen bewusst“, betont der Geschäftsführer des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg, Mathias M. Meyer. „Unsere Beschäftigten sind hochmotiviert und geben alles, um die Anträge so schnell es geht zu bearbeiten. Leider ist dies technisch erst ab Ende Juni möglich, so dass die ersten Auszahlungen hoffentlich Anfang Juli auf den Konten der Bedürftigen eingehen werden. Ich empfehle dringend eine frühzeitige Antragsstellung, da das Geld nach dem ‚Windhundprinzip‘ vergeben wird“.

Kontakt

Studentenwerk Erlangen-Nürnberg
nothilfefonds@werkswelt.de
Telefon-Hotline: 09131 80 02 -710 /-711
www.werkswelt.de/ueberbrueckungshilfe

Der von der FAU eingerichtete Spendenfonds „#FAU4FAU – Staff for Students“ soll Studierenden helfen, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten sind, damit alle im digitalen Sommersemester 2020 lernen können. Antragsberechtigt sind Studierende, die im Sommersemester 2020 regulär immatrikuliert sind und sich in unmittelbarer Folge der Corona-Pandemie (COVID-19) in einer aktuellen finanziellen Notlage befinden.

Information der Stadt Erlangen: Aufgrund einer Sonderregelung zur Milderung der Pandemie-Folgen können bis auf Weiteres auch Studierende Arbeitslosengeld (ALG) II als Darlehen beziehen. Der Antrag ist beim Jobcenter am Ort des Hauptwohnsitzes zu stellen (In Erlangen zur Zeit nur telefonisch möglich).

Alle Informationen gibt es auf der Webseite der Stadt Erlangen

Die Zentrale Universitätsverwaltung vollzieht selbstverständlich alle eingehenden Einstellungsanträge für die Beschäftigung von nebenberuflichen Hilfskräften, unabhängig davon, ob es sich um Neueinstellungen oder Weiterbeschäftigungen handelt. Damit einhergehend ist auch die Auszahlung von Bezügen über das Landesamt für Finanzen weiterhin gewährleistet.

Aufgrund des vorherrschenden Notbetriebs bitten wir jedoch um Verständnis, dass sich die Ausfertigung der Arbeitsverträge zeitlich verzögern kann.

Für den Fall, dass Ihre Dienststelle, an der Sie als Hilfskraft eingesetzt werden, vorübergehend personell nicht besetzt ist, kann der unterschriebene Arbeitsvertrag zunächst auch eingescannt und auf elektronischem Wege übermittelt werden. Es bedarf jedoch des Nachreichens der Vertragsausfertigung im Original.

Einstellungsanträge samt aller erforderlichen Einstellungsunterlagen anlässlich der Neueinstellung oder Weiterbeschäftigung von nebenberuflichen Hilfskräften nimmt das Referat P 3 der Zentralen Universitätsverwaltung derzeit auch gerne elektronisch entgegen. Die 4-wöchige Frist zur Vorlage der Einstellungsunterlagen gilt weiterhin.

Das Studentenwerk wird ab dem 4. Mai in ausgewählten Mensen in Erlangen und Nürnberg Snacks und warmes Mittagessen zum Mitnehmen anbieten.

Nähere Infos dazu gibt es auf der Webseite des Studentenwerks.

Die Sozialberatung, Psychologische Beratung und Rechtsberatung des Studentenwerks sind telefonisch oder per Mail erreichbar. Die Psychologische Beratung bietet außerdem Videochattermine an.

Sozialberatung

sozialberatung@werkswelt.de
Tel.: 09131 8002-75

Psychologische Beratung

Tel.: 09131 8002-750 Mo-Fr 8.30-12.00 Uhr für Terminvereinbarung
Die Termine finden derzeit ausschließlich telefonisch oder per Videochat statt.

Di 13.30-16.30 Uhr findet über diese Telefonnummer für die Dauer der Corona-Krise die offene Sprechstunde statt.

Rechtsberatung

rechtsberatung@werkswelt.de


Auf einen Plausch in Zoom Flyer

Auf einen Plausch in Zoom

Auf der Seite www.studon.fau.de/schnell-digital-studieren bietet das Institut für Lern-Innovation der FAU einen Zoom-Raum, um mit anderen Studierenden zwanglos zu plaudern und sich auszutauschen. Jeden Tag Montag bis Freitag um 16 Uhr.

 


Stuve-Kummerkasten

Corona-Kummerkasten

Die Studierendenvertretung hat einen „Corona-Kummerkasten“ eingerichtet. Die Vertreter/-innen versuchen Fragen direkt zu beantworten. Außerdem wollen sie die verschiedenen Problemfelder identifizieren und an die zuständigen Instanzen an der FAU weiterleiten.

Natürlich können sich alle auch direkt an die FAU wenden:
corona-informationen@fau.de


Wir bitten Sie alle: Passen Sie auf sich auf in diesen unruhigen Zeiten – und seien Sie versichert, dass wir Ihre Anliegen bei jeder unserer Entscheidungen mitdenken.

Dafür hilft es uns übrigens, wenn Sie Themen, die Ihnen in der Kommunikation vielleicht fehlen, an die Mailadresse corona-informationen@fau.de senden. Wir nehmen diese dann in unsere FAQs auf.