Navigation

STAEDTLER Stiftung

Emergente Forschungsideen im Visier

„Ideen und Wissen sind das Kapital der Zukunft“ – mit diesem Leitsatz setzt sich die STAEDTLER Stiftung seit gut 20 Jahren für die Metropolregion Nürnberg ein. Die zur Gemeinnützigkeit verpflichtete Stiftung hat seither mehr als zehn Millionen Euro für gesellschaftsrelevante Kulturprojekte und Forschungsvorhaben gespendet.

Logo Staedtler-StiftungBesonders stark engagiert sich die STAEDTLER Stiftung an der FAU. Hier lobt die Stiftung unter anderem einen Promotionspreis aus, der jährlich zehn Nachwuchsforschende mit je 3.500 Euro für herausragende universitäre Leistungen prämiert und finanziert 12 Deutschlandstipendien pro Jahr. Darüber hinaus werden Forschungsprojekte aller Fachrichtungen gefördert, die innovative Lösungsansätze verfolgen oder neuartige Methoden anwenden. Gerade bei der Erforschung von zukunftsweisenden Themen gewinnen emergente Forschungsfelder immer mehr an Bedeutung. Dabei handelt es sich um „wissenschaftliches Neuland“, das meist an Fächergrenzen angesiedelt ist, und erst durch die Kooperation verschiedener Forschungsdisziplinen und -perspektiven erschlossen werden kann.

Erfolgreiche Pilotphase – Förderung 2019 fortgesetzt

Die STAEDTLER Stiftung setzt nun verstärkt auf die Förderung emergenter Forschungsprojekte. Diese werden an der FAU seit 2010 erfolgreich über die Emerging Fields Initiative identifiziert. In diesem hoch kompetitiven und mehrstufigen Evaluierungsprozess holt die Universität neben Fachgutachten aus eigenen Reihen auch die Expertise hochrangiger internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein. Am Ende setzen sich diejenigen Projekte durch, die ein besonders hohes Entwicklungs- und Erfolgspotential vorweisen können. Dieses „Qualitätssiegel“ wird die STAEDTLER Stiftung nutzen, um gezielt Forschungsideen zu fördern, die einen großen gesellschaftlichen Mehrwert und hohe Innovationskraft versprechen. In einer Pilotphase (2018) hat die Stiftung bereits 500.000 Euro in Projekte mit dem Qualitätssiegel investiert. Aufgrund der vielversprechenden Forschungsergebnisse wird diese Förderung auch im Jahr 2019 fortgesetzt. Darüber hinaus stellt die Stiftung im Jahr 2019 weitere 200.000 Euro zur Verfügung, die in die Förderung von drei neuen innovationsstarken Projekten fließen werden.