Navigation

Weiterqualifizierung (Seminare)

Veranstaltungen des Graduiertenzentrums für Postdocs und Habilitierende der FAU

Alle Veranstaltungen des Seminar- und Veranstaltungsprogrammes des Graduiertenzentrums stehen auch Postdocs offen. Die folgenden Seminare sind speziell für Nachwuchswissenschaftler*innen nach der Promotion gedacht.

Seminarprogramm im Wintersemester 2020/21

Hinweise zur Anmeldung / Notes on registration:

  • Bitte nutzen Sie zur Anmeldung pro Veranstaltung den Anmeldebutton in der jeweiligen Seminarbeschreibung, die Anmeldungen erfolgen über StudOn.
  • Seminare im Rahmen des ProFund-Programms sind gekennzeichnet.
  • Please use the registration button in the seminar description to register for each course. Registrations are made via StudOn.
  • Seminars within the ProFund programme are marked.

Starting your career as a researcher at FAU, the German academic system can be quite confusing. Abbreviations all over the place, loads of different types of universities and a never-ending list of different doctoral degrees, positions and responsibilities even inside our university make it hard to navigate and to shape the idea of your own scientific career in Germany.

In this introductory lecture, we would like to discuss

  • Specific aspects of the Higher education system in Germany
  • Different institutions of the German scientific landscape
  • FAUs structures, services and institutions
  • Important players in research funding in Germany
  • Whatever questions you might have about German academia
  • Target group: early doctoral researchers and international postdocs
  • Date: 30 November 2020 from 16:00 – 17:30 h
  • Venue: online
  • 20 places – free of charge

Registration

Lecturer:

Dr. Christian Schmitt-Engel is supporting young academics at FAU’s Graduate Centre. He is a trained molecular biologist and did basic research as a doctoral researcher and postdoc at FAU and the University of Göttingen. Furthermore he was involved in teaching during these times and as a fulltime lecturer thereafter.

In Kooperation mit der Digital Tech Academy

Design Thinking – eine Methode, die bei der Entwicklung von neuen Produkten und Services die Perspektive der Kund*innen in den Mittelpunkt stellt – ist eines der großen Buzzwords der letzten Jahre. Jeder redet davon, alle wollen es anwenden. Aber was steckt dahinter? Wie funktioniert das, wo kann man das anwenden, was sind die Vorteile, wo hilft es vielleicht auch nicht? Darum wird es in diesem Workshop gehen. Wir werden uns am Anfang Theorie dazu anschauen und dann vor allem aktiv werden, d.h. wir wenden die Methode praktisch an. Anschließend wird nochmal kritisch betrachtet, wie und wo Design Thinking Anwendung finden kann oder sollte, wie man die Methode ergänzen kann und das dahinter liegende Mindset für sich und die eigenen Projekte nutzen kann.

Der Workshop ist geeignet für alle, die noch nichts über Design Thinking wissen und die Methode aktiv ausprobieren wollen. Der fachliche Hintergrund ist dabei irrelevant, wichtiger sind Offenheit für Neues, kritisches Denken und der Wunsch etwas zu lernen.

  • Zielgruppe: Promovierende und Postdocs
  • Termin: 01.12.20 von 14.00 – 17.00 Uhr
  • Ort: online
  • 20 Plätze – Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung

Referentin:

Heike Nowak-Schwerdtfeger ist Entrepreneurship-Coach, Programm-Manager sowie verantwortlich für Teambuilding & Teamcoaching an der Digital Tech Academy, FAU.

Drittmitteleinwerbung ist zur Finanzierung von Forschungsvorhaben zwischenzeitlich unerlässlich und ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Karriere in der Wissenschaft. Vorgestellt werden die verschiedenen Förderschemata (bottom up und top down), intramurale Förderung in der Medizin, Stipendien, öffentliche Fördereinrichtungen und Stiftungen. Wichtige Punkte zur erfolgreichen Antragstellung und gravierende Fehler werden erläutert.

  • Zielgruppe: Medizin-Studierende ab dem 7. Semester, Promovierende, Postdocs
  • Termin: 01.12.20 von 15 – 17 Uhr
  • Ort: online
  • 20 Plätze – Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Referentin:

Prof. Dr. rer. nat. Katrin Schiebel ist Forschungskoordinatorin der Medizinischen Fakultät der FAU.

Presentations can be stressful for professionals in academia. Female academics in particular are frequently confronted with issues specific to them that make presenting their work even more challenging. Women deal with intimidation in male-dominated fields, conflicting messages on how to behave and communicate, and a lack of confidence and support that prevents them from taking ownership of their expertise. Additionally, research has shown that, although both sexes suffer from imposter syndrome, women are more likely than men to be adversely affected by it.

Using unique techniques and exercises from the theatre, this workshop offers women a chance to explore, define and redefine their role in their professional life and to learn new ways to turn stress and pressure into energy and motivation.

After the workshop, participants will…

  • Utilize strategies for reframing criticism and the inner-critic
  • Have techniques to help them stay in the moment and increase presence.
  • Project confidence and competence in presentation situations.
  • Be aware of the roles they have chosen and be able to craft the role they desire.
  • Use tools to help them transform stress and pressure into energy and motivation.
  • Target group: female doctoral and postdoctoral researchers
  • Date: 7 December 2020 from 09:00 – 16:00 h
  • Venue: online
  • 12 places
  • Participation fee (financial contribution): 25 EUR (half-time job/minimum amount), 40 EUR (3/4-time job), 50 EUR (full-time job). You will receive the bank details in due time.
  • Free participation if you are enrolled as a doctoral student.

Registration

Trainer:

Francesca Carlin is an American communication trainer and personal coach. Francesca is a trained actress and studied theatre at Boston and Harvard University. For over a decade she has helped professionals improve their public speaking, develop their presence, and apply the practice of mindful communication. She has worked in Russia and the U.S. and is currently working in Germany, Austria, and Switzerland.

Die Führungsposition in einem beruflichen Kontext umfasst ein vielschichtiges Aufgabenfeld, das weit über die fachliche Kompetenz des Individuums hinausreicht. Neben sozialen und methodischen Kompetenzen legen wirkungsvolle Führungskräfte den Fokus darauf, viele „Einzelkämpfer*innen“ zu einem „schlagkräftigen“ Team zu formen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden neben den Führungsgrundsätzen noch viele Methoden kennen, die direkt im Führungsalltag mit (großen und kleinen) Teams eingesetzt werden können.

Inhalte:

  • Grundsätze der Mitarbeiterführung
  • Gruppendynamik
  • Teamentwicklung
  • Umgang mit Konflikten in Gruppen
  • Wirkungsvolle Konfliktbearbeitung
  • Zielgruppe: Promovierende und Postdocs
  • Termin: 13.01. von 15.00 – 18.00 Uhr und 14.01.21  von 09.00 – 16.30 Uhr
  • Ort: online
  • Teilnahmegebühr (Eigenbeteiligung): 40 EUR (bei 50%-Stelle/Mindestbeitrag), 60 EUR (75%-Stelle), 80 EUR (100%-Stelle).  Die Daten der Bankverbindung erhalten Sie rechtzeitig vor Seminarbeginn.
  • Kostenfreie Teilnahme für immatrikulierte Promovierende.

Anmeldung

Referent:

Gerhard Kranz, *1971, studierte nach der Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann Betriebswirtschaftslehre in Nürnberg und Sozialpädagogik in Mannheim und Windhoek (Namibia). Aufbaustudium zum Master of Organizational Development and Human Resources an der FAU. Seit 2003 ist er als freiberuflicher Seminarleiter und Berater tätig. Er unterstützt neben kleinen und mittelständischen Unternehmen auch große börsennotierte Konzerne.

Most people who pursue a career in science will sooner or later rise into a leadership role. As an early career academic, you often work in a team and have to deal with different leadership roles. If you are preparing for a career outside of academia, leading will probably also become part of your daily work. This workshop aims to prepare you for such roles by helping you finding the leadership style that fits you best, based on your personality, preferences, and experience.

For this, the workshop will contain the following parts:

  • Discussion of the most important leadership theories
  • Awareness of your individual experience and how it influenced you
  • Short dynamic activities to put you in leading roles
  • Assessment of your personality and leadership strengths, personality, and preferences.
  • Target group: doctoral researchers
  • Date: 18 January from 13 – 17 h and 19 January 2021 from 09:00 – 17:00 h
  • Venue: online
  • 12 places
  • Participation fee (financial contribution): 40 EUR (half-time job/minimum amount), 60 EUR (3/4-time job), 80 EUR (full-time job). You will receive the bank details in due time.
  • Free participation if you are enrolled as a doctoral student.

Registration

Trainer:

Dr. Alexander Egeling is a certified trainer and coach for scientists. He studied and worked at universities in Germany, Australia, and Canada. He has more than 10 years of experience in higher education training and also provides individual coaching.

Thema:

Sie nehmen Abstand vom alles bestimmenden beruflichen Alltag und betrachten Ihre derzeitige Situation als ganze, fragen nach Ihrem Selbst- und Lebenskonzept und fassen Bereiche Ihres Lebens ins Auge, die Sie ausbauen oder verändern möchten. Sie tun das gemeinsam mit (entfernten) Kollegen und Kolleginnen in einer ähnlichen Lebensphase und gönnen sich eine gewisse Zeit für die Klärungen.

Format:

In der moderierten kollegialen Beratung steht jede Person mit dem von ihr selbst bestimmten Anliegen für eine Sitzung im Mittelpunkt. Klärungen geschehen jedoch auch während der Teilnahme als Berater*in. Methodische Anregungen unterstützen das Gespräch zur entwicklungsorientierten Selbst-, Ziel- und Werteklärung.
Zur Moderation sind zwei professionelle Personen beteiligt. Zugleich nutzt und fördert das Format die vorhandenen Kompetenzen aller Beteiligten im aktiven Zuhören und erfahrungsgestützten Mitdenken. So entsteht ein geschützter Rahmen für gemeinsame Gespräche und Reflexionen.

  • Zielgruppe: Wissenschaftlich Mitarbeitende aus verschiedenen Fächern in der Promotions- oder Postdoc-Phase
  • Termine: Erstes gemeinsames Treffen am Dienstag, 02.02.2021 um 17.00 Uhr. Die folgenden Termine:
    09.02. / 23.02. / 02.03. / 09.03. / 23.03. / ggf.: 30.03. / 13.04. / 27.04. 2021
  • Ort: folgt
  • 5 – 8  Plätze – Daraus ergeben sich bis zu 8 Doppelstunden Beratungssitzungen + eine Doppelstunde Vorbereitungsgespräch mit den Interessierten, d.h. im Höchstfall 18 Stunden.
    Die Zahl von mindestens 5 Teilnehmenden bei jeder Sitzung ist Voraussetzung.
  • Teilnahmegebühr (Eigenbeteiligung): 50 EUR (bei 50%-Stelle/Mindestbeitrag), 75 EUR (75%-Stelle), 100 EUR (100%-Stelle).  Die Daten der Bankverbindung erhalten Sie rechtzeitig vor Seminarbeginn.

Anmeldung

Referenten:

Diplom-Psychologe Dieter Hack, Psychosoziale Beratung für Mitarbeitende an der FAU
Dr. Isolde Meinhard, Hochschulpfarramt an der FAU

Third party funding is playing an increasingly important role in research funding from universities. A key funding instrument in Germany are the research grants of the German Research Foundation (DFG), particularly the “Research Grants Programme” (Sachbeihilfe). This enables all persons with completed scientific training (completed doctorate) to carry out a single, thematically and temporally limited research project.

In this introductory course, the funding portfolio of the DFG, the application and the calculation of DFG projects are presented. The focus is on the funding format “Research Grants Programme” (Sachbeihilfe).

  • Target group: postdocs, junior research group leaders, junior professors with little or no experience in grant application (Sciences)
  • Date: 4 February 2021 from 09:30 – 17:00 h
  • Venue: TBA
  • 12 places
  • Participation fee (financial contribution): 25 EUR – You will receive the bank details in due time.

Registration

This seminar is eligible for the ProFund certificate.

Trainers:

Dr. Robert Fischer is Research Manager, Office for Research and Young Academics. Faculty of Humanities, Social Sciences, and Theology, FAU.

Dr. Dennis Kirchberg is Research Manager at the Faculty of Business, Economics, and Law, FAU.

Die Führungsposition in einem beruflichen Kontext umfasst ein vielschichtiges Aufgabenfeld, das weit über die fachliche Kompetenz des Individuums hinausreicht. Neben sozialen und methodischen Kompetenzen legen wirkungsvolle Führungskräfte den Fokus darauf, viele „Einzelkämpfer*innen“ zu einem „schlagkräftigen“ Team zu formen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden neben den Führungsgrundsätzen noch viele Methoden kennen, die direkt im Führungsalltag mit (großen und kleinen) Teams eingesetzt werden können.

Inhalte:

  • Grundsätze der Mitarbeiterführung
  • Gruppendynamik
  • Teamentwicklung
  • Umgang mit Konflikten in Gruppen
  • Wirkungsvolle Konfliktbearbeitung
  • Zielgruppe: Promovierende und Postdocs
  • Termin: 10.02. von 15.00 – 18.00 Uhr und 11.02.21  von 09.00 – 16.30 Uhr
  • Ort: folgt
  • 12 Plätze
  • Teilnahmegebühr (Eigenbeteiligung): 40 EUR (bei 50%-Stelle/Mindestbeitrag), 60 EUR (75%-Stelle), 80 EUR (100%-Stelle) – Die Daten der Bankverbindung erhalten rechtzeitig vor Seminarbeginn.
  • Kostenfreie Teilnahme für immatrikulierte Promovierende.

Anmeldung

Referent:

Gerhard Kranz, *1971, studierte nach der Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann Betriebswirtschaftslehre in Nürnberg und Sozialpädagogik in Mannheim und Windhoek (Namibia). Aufbaustudium zum Master of Organizational Development and Human Resources an der FAU. Seit 2003 ist er als freiberuflicher Seminarleiter und Berater tätig. Er unterstützt neben kleinen und mittelständischen Unternehmen auch große börsennotierte Konzerne.

Kompetenzenbilanz ist ein Coaching-Verfahren, das Menschen in beruflichen Umbruchsituationen und in Veränderungsprozessen dabei unterstützt, den eigenen Weg aktiv zu gestalten. Die Wirksamkeit der Methode ist in vielen Studien wissenschaftlich belegt.

Bei der Kompetenzenbilanz findet eine biografische Reflexion des gesamten Lebens statt. Wir werden analysieren, was in Ihrem Leben bisher wichtig war, was Sie gelernt und getan haben, wie Sie Entscheidungen getroffen haben und welche „roten Fäden“ erkennbar sind. Dabei wird deutlich, was Sie bewegt, antreibt, Ihnen wichtig ist und wobei Sie Stärken eingesetzt und weiterentwickelt haben.

Im nächsten Schritt schauen wir uns die Tätigkeiten und Aufgabenbereiche, die besonders gehaltvoll waren, intensiv an und analysieren was Sie alles tun, wenn Sie in diesen Bereichen aktiv sind. Dadurch entsteht ein sehr facettenreiches Bild Ihres bisherigen Werdegangs. Aus dieser langen Liste lassen sich dann die Kompetenzen herausarbeiten, die Sie entwickelt haben und immer wieder in verschiedensten Bereichen einsetzen.

Im Prozess der Kompetenzenbilanz wird klar benennbar, wo diese Kompetenzen ihren Ursprung haben und dass sie belegbar und nicht „nur behauptet“ sind. Das führt dazu, dass es Ihnen leichter fällt, Ziele zu formulieren und die nächsten Schritte in diese Richtung zu gehen. (Ergänzend zu dem Workshop „Karriereplanung in der Wissenschaft“ bietet dieser Workshop eine Vertiefung und Unterstützung für diejenigen, die keine Professur anstreben.)

Inhalte:

  • Wo stehe ich, was sind meine Ziele?
  • Was sind Kompetenzen überhaupt?
  • Was habe ich schon erlebt − uns was habe ich dabei gelernt?
  • Wie kann ich daraus meine Kompetenzen ableiten?
  • Wie kann ich meine Kompetenzen erklären und belegen?
  • Welche nächsten Schritte möchte ich nun gehen?

Bitte reservieren Sie sich am Wochenende ein ungestörtes Zeitfenster von ca. 2-3 Stunden für die Fertigstellung einer Übung und Nachbereitung des ersten Workshopteils.

  • Zielgruppe: Promovierende in der Abschlussphase ihrer Promotion und Postdocs
  • Termin: 19.02. von 15.00 – 18.00 Uhr und 22.02.21 von 09.00 – 17.00 Uhr
  • Ort: folgt
  • 6 Plätze
  • Teilnahmegebühr (Eigenbeteiligung): 40 EUR (bei 50%-Stelle/Mindestbeitrag), 60 EUR (75%-Stelle), 80 EUR (100%-Stelle).  Die Daten der Bankverbindung erhalten Sie rechtzeitig vor Seminarbeginn.
  • Kostenfreie Teilnahme für immatrikulierte Promovierende.

Anmeldung

Referentin:

Yvonne Eder verantwortet den Dual Career Service der FAU und ist ausgebildeter Kompetenzenbilanzcoach.

Während der der Qualifizierungsphase in der Wissenschaft ist das Bestreben nach bestmöglicher Leistung besonders groß und der Weg dahin nicht immer glasklar. Fragen wie „Wer bin ich?“, „Was will ich?“ und „Was brauche ich?“ tauchen immer wieder auf. Das Aufrechterhalten einer konstant hohen Arbeitsfähigkeit verbunden mit den Anforderungen an die eigene Persönlichkeit machen diese Zeit besonders herausfordernd. Mangelnde Vereinbarkeit von Promotion/Postdocstelle und Privatleben oder strukturelle Probleme können zur Belastungsprobe werden. Ein gutes Selbstmanagement bzw. eine gestärkte Selbstsicherheit sind maßgeblich für mehr Erfolg & Zufriedenheit, gerade für weibliche Promovierende und Postdocs.

Hier möchte der Workshop Unterstützung geben. Zum einen geht es ganz konkret um die eigenen Ziele in der Qualifizierungsphase und deren bestmögliche Planung und Organisation. Zum anderen bietet der Workshop die Möglichkeit über die eigene Motivation und Leistungsfähigkeit nachzudenken und den persönlichen Umgang mit Energiefressern zu reflektieren. Darüber hinaus hinterfragen wir gemeinsam, was eine professionelle Selbstdarstellung gegenüber Vorgesetzen, Kolleginnen und Kollegen sowie externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ausmacht und bewirken kann.

Die Promovendinnen und Postdocs können in diesem Workshop ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten in einem geschützten Rahmen mit Unterstützung durch einen Coach analysieren und entwickeln.

Dieses Seminar wird angeboten im Rahmen des Programms zur „Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ (FFL).

  • Zielgruppe: Nachwuchswissenschaftlerinnen (Promovendinnen, Postdocs)
  • Termin: 26.02.20 von 09.00 – 17.00 Uhr
  • Ort: folgt
  • 12 Plätze
  • Teilnahmegebühr (Eigenbeteiligung): 25 EUR (bei 50%-Stelle/Mindestbeitrag), 40 EUR (75%-Stelle), 50 EUR (100%-Stelle).  Die Daten der Bankverbindung erhalten Sie rechtzeitig vor Seminarbeginn.
  • Kostenfreie Teilnahme für immatrikulierte Promovierende.

Anmeldung

Referentin:

Dipl.-Volksw. Ulrike Jäger promovierte für 2 Jahre am renommierten ifo Institut in München bevor sie sich dann für die Selbstständigkeit entschied. Heute arbeitet sie als Geschäftsführerin ihres selbst gegründeten Unternehmens. Darüber hinaus ist sie als systemischer Coach & Trainer speziell für Frauen an der Hochschule München und bei diversen anderen Bildungsinstitutionen im Bereich Karrierecoaching tätig.

„Tue Gutes und rede darüber“ heißt es in einem alten Wahlspruch.

Auch in der Wissenschaftskommunikation wird es immer wichtiger, die eigene Forschung und die Erfolge der Teams nach außen zu tragen. Durch die Möglichkeiten der modernen Kommunikation gelingt der Austausch mit anderen Forschenden und auch der direkte Kontakt zur breiten Öffentlichkeit durch wenige Klicks. In diesem Seminar betrachten wir die Möglichkeiten der Social Media für Ihre Forschung und Ihr persönliches Profil, blicken aber auch auf Risiken und Herausforderungen. Mit praktischen Beispielen gelingt es, Ihre Auftritte auf das nächste Level zu bringen.

  • Zielgruppe: Promovierende und Postdocs
  • Termin: 18.03.21 von 14.00 – 17.00 Uhr
  • Ort: folgt
  • 20 Plätze – Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung

Referent:

Immanuel Reinschlüssel hat Politikwissenschaft an der FAU studiert und arbeitet seit 6 Jahren in der Presse- und Marketingabteilung der FAU. Hier ist er zuständig für das nationale und internationale Online-Marketing.

 

Beendete Seminare

The structure of the workshop reflects the life cycle of realistic projects. The workshop addresses the following aspects of project management:

  • Initiating projects: Defining SMART project goals − Understanding project constraints (scope, resources, schedule) − Analyzing stakeholders − Identifying critical success factors and risks − Building a project canvas
  • Planning projects: Project organization and roles in projects − Project planning in activities, products and milestones − Tools for project planning: Using work breakdown structures, GANTT charts, common project management software and MS Excel − Risk Management in project planning − Planning communicating in projects
  • Implementing projects: Lateral Leadership in implementing projects in higher education − Agile approaches to project management (SCRUM) − Success factors in starting and implementing projects
  • Concluding projects
  • Dealing with resistance in projects
  • Target group: doctoral researchers and postdocs
  • Date: 5 November 2020 from 09:30 – 17:00 h
  • Venue: TBA
  • Number of participants: 12
  • Participation fee (financial contribution): 25 EUR (half-time job/minimum amount), 40 EUR (3/4-time job), 50 EUR (full-time job). You will receive the bank details in due time.
  • Free participation if you are enrolled as a doctoral student.

Registration

This seminar is eligible for the ProFund certificate.

Trainer:

Dr. Dennis Kirchberg, Research Coordinator at the Faculty of Business, Economics, and Law, FAU.