#WISSENWOLLEN

Wissenschaft spannend und verständlich erklärt für alle

Grafik Glühbirne mit Gehirn
Bild: PantherMedia

Wir wollen MEHR Wissen!

Auch im Sommersemester wollen wir mit der neuen Veranstaltungsreihe #WISSENWOLLEN weitermachen. Bei #WISSENWOLLEN stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre aktuellen Projekte und Forschungsergebnisse allgemein verständlich vor und gehen auf Fragen aus dem Publikum ein.

#WISSENWOLLEN bietet aber auch Raum für weitere Formate: Live-Experimente, Podiumsdiskussionen, Quizrunden… Lassen Sie sich überraschen und machen Sie mit!

2. Termin im Sommersemester:
Mittwoch, 11.05. – Nachhaltigkeit – eine Frage des guten Geschmacks?
Über die nachhaltige Transformation unserer Sinne

Termine und Teilnahmebedingungen

  • Die Veranstaltungen finden im Sommersemester 2022 jeweils mittwochs ab 18.30 Uhr in Nürnberg, Erlangen oder digital/hybrid statt.
  • Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Veranstaltungen in Präsenz gelten die entsprechend gültigen Hygieneregeln. Das Hygiene-Konzept wird jeweils ca. 1 Woche vor jeweiligem Präsenztermin aktualisiert und an den neusten Regeln angepasst
  • Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und können im Anschluss auf unserem Videoportal fau.tv online abgerufen werden.
#WISSENWOLLEN im Sommersemester 2022: 6x mittwochs von April bis Juli. Eintritt frei.
Logo der Nürnberger Zeitung (NZ)
Logo: Nürnberger Zeitung

#WISSENWOLLEN wird präsentiert in Kooperation mit der Nürnberger Zeitung.

 

 

Die Veranstaltungen im Sommersemester 2022

27. April 2022: Der Bericht des Weltklimarats: Was bedeutet er für unsere Gesellschaft?

#WISSENWOLLEN Vortrag: Der Bericht des Weltklimarats: Was bedeutet er für unsere Gesellschaft?
Bild: PantherMedia/kwest

Thema

#WISSENWOLLEN lädt ein zur Auftaktveranstaltung mit Podiumsdiskussion:
„Der Bericht des Weltklimarats: Was bedeutet er für unsere Gesellschaft“

Ende Februar hat das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) einen neuen Bericht veröffentlicht, der detailliert die faktischen Folgen des Klimawandels aufzeigt. Im Fokus stehen dabei Ökosysteme, die Biodiversität, aber auch die Folgen für den Menschen sowie für Kulturen, Siedlungen und Infrastrukturen.

Einer der Hauptautoren Prof. Dr. Wolfgang Kießling ist Inhaber des Lehrstuhls für Paläoumwelt am GeoZentrum Nordbayern und hat sich im Bericht vor allem mit paläontologischen Aspekten des Klimawandels und Klimaeffekten in den Ozeanen befasst.

Zum Auftakt ins Sommersemester widmet sich Kießling nun der Frage, was die Ergebnisse des Berichts konkret für uns bedeuten und macht auf Verwundbarkeiten durch den Klimawandel aufmerksam. Im Dialog mit Anette Debel vom Institut für Geographie und Dr. Sauer vom Institut für Soziologie erörtert Kießling, in welchem Maße die Gesellschaft ihr Verhalten anpassen und Umweltschutz-Maßnahmen umsetzen kann, um eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen.

Moderation

  • Christina Merkel, Wissenschaftsredakteurin Nürnberger Nachrichten/Nürnberger Zeitung

Diskussionsteilnehmer:innen

  • Prof. Dr. Wolfgang Kießling (Geozentrum Nordbayern, Lehrstuhl für Paläoumwelt)
  • Annette Debel (Institut für Geographie)
  • Dr. Stefan Sauer (Institut für Soziologie)

11. Mai 2022: Nachhaltigkeit - eine Frage des guten Geschmacks? Über die nachhaltige Transformation unserer Sinne

Im Supermarkt: Schöne junge Frau blättert in der Konservenabteilung des Ladens. Sie hat einen Warenkorb voller gesunder Lebensmittel.
Bild: PantherMedia/Gorodenkoff

Thema

Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Gesellschaft begegnen uns immer mehr nachhaltige Produkte: Ob klimaneutrale Teelichter, Kleidung oder Schokolade, die Regale im Supermarkt und im Handel füllen sich. Doch wie fühlt er sich an, der CO2-neutrale Fußabdruck? Wie schmeckt oder riecht er? Kann man ihn sehen oder gar hören? Im Falle eines Elektrofahrzeuges ist letzteres eher gering. Die neuen Gegebenheiten und Materialien sind eine Herausforderung für unsere Sinne. Waren Produkte seit Jahrzehnten allein darauf ausgelegt ein Wohlbefinden beim Konsumenten auszulösen und Akzeptanz zu schaffen, stellt sich jetzt die Frage, ob klimaneutrale Produkte diese Anforderungen überhaupt noch erfüllen können und dürfen. Löst der aus recycelten Materialien hergestellte Pullover die gleiche Behaglichkeit aus wie einst der flauschige Hightech-Kunstfaserpulli? Und schmeckt die vegane Milchalternative ebenso gut wie du herkömmliche Kuhmilch? Kann man etwas auch als „nachhaltig“ wahrnehmen, möglicherweise sogar besser, sensorisch attraktiver finden? Vielleicht müssen wir auch nur unsere Sinne neu entwickeln, um anstelle von Alternativen neue Geschmacks- und Genusserlebnisse zu setzen – so wie sie die Welt noch nicht erlebt hat. Immerhin hat gerade das neue Innovationen in der Menschheitsgeschichte getrieben: der Bedarf, die vorhandenen Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Und genau das hat über Jahrtausende unseren Geschmack geprägt…

Referentin

Prof. Dr. Andrea Büttner

Lehrstuhl für Aroma- und Geruchsforschung
Executive Director Fraunhofer IVV

1. Juni 2022: Gefühle auf Probe: Wie in der Oper Emotionen ausgedrückt und erlebt werden

#WISSENWOLLEN Vortrag: Gefühle auf Probe: Wie in der Oper Emotionen ausgedrückt und erlebt werden
Bild: PantherMedia/Foto_vika

Thema

Seit der Antike haben Philosophen und Musiker die Macht der Musik über die Emotionen beschworen, ganz besonders in Hinblick auf die Gattung der Oper. Hierbei werden Gefühle für das Publikum erlebbar gemacht, die den alltäglichen Emotionshaushalt häufig bei Weitem übersteigen. Prof. Dr. Risi wird diese Macht der Musik über die Emotionen anhand wichtiger Stationen der Operngeschichte und visueller Beispiele in Szenen von Monteverdi, Mozart und Verdi diskutieren. Dabei geht er insbesondere der Wechselwirkung von musikalischen Strategien und dem Körperwissen der jeweiligen Zeit nach. Das performative Gegenstück zum Vortrag wird bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 21.05. in Erlangen stattfinden. Die mehrfach ausgezeichnete Opernregisseurin Sandra Leupold und die Sängerin Katarzyna Rabczuk  werden in einer Live-Opernprobe der Arie der Donna Elvira „Mi tradì“ aus Mozarts „Don Giovanni“ der Frage nachgehen, ob und wie extreme Emotionen einer Opernfigur und deren gewünschte Effekte auf das Publikum geprobt – also ausprobiert – werden können.

Referent

Prof. Dr. Clemens Risi
Lehrstuhl für Theaterwissenschaft

22. Juni 2022: Der Geist in der Maschine

#WISSENWOLLEN Vortrag: Der Geist in der Maschine
Bild: Panthermedia/sdecoret

Thema

Der Unterschied zwischen Mensch und Maschine ist das Bewusstsein – sich selbst wahrnehmen, emotional auf Reize der Umgebung reagieren, Sprache verarbeiten und sich an die Vergangenheit erinnern. Für diese Fähigkeiten ist unser Gehirn verantwortlich. Dieses besteht wie Computermodelle aus neuronalen Netzwerken. Kann eine Maschine dann nicht auch selbstbewusst sein? Oder ist die Komplexität des menschlichen Geistes nicht durch Computer zu erfassen?

Viele WissenschaftlerInnen der Philosophie, Neurowissenschaft und Informatik beschäftigen sich damit, was das menschliche Bewusstsein ausmacht, wie es in unserem Gehirn entsteht und wie diese Formen und Prozesse mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) in Computermodellen nachgebaut werden können.

Auch Informatiker Prof. Dr. Maier und Neurowissenschaftler Dr. Krauß forschen gemeinsam und disziplinübergreifend zu diesem Thema. In einem Zwiegespräch präsentieren sie die neuesten Erkenntnisse zur Frage: Wie kommt das Bewusstsein auch in die Maschine?

Referenten

Prof. Dr. Andreas Maier
Lehrstuhl für Informatik 5 (Mustererkennung)

Dr. Patrick Krauß
Professur für experimentelle HNO-Heilkunde

6. Juli 2022: Das Lebensende: Ein Thema für die Forschung?

#WISSENWOLLEN Vortrag: Das Lebensende: Ein Thema für die Forschung?
Bild: Panthermedia/michaeljung

Thema

Die Medizin hat viele Jahre lang einen Bogen um das Thema Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen gemacht. In den letzten Jahren hat sich die Wahrnehmung der Bedeutung eines würdevollen Sterbens sowohl in der Öffentlichkeit als auch im Gesundheitssystem langsam verändert. Palliativmedizin und Hospizarbeit haben in der Behandlung von Menschen mit fortgeschrittener Erkrankung zunehmend an Akzeptanz gewonnen. Muss nun die Forschung, die ja alle Lebensbereiche in den Blick nimmt, auch das Lebensende, das Sterben und die Trauer den Prinzipien der Wissenschaft unterziehen? Prof. Dr. Ostgathe stellt Forschungsperspektiven für das Lebensende vor und diskutiert die möglichen Auswirkungen.

Referent

Prof. Dr. Christoph Ostgathe
Abteilung für Palliativmedizin in der Anästhesiologischen Klinik

20. Juli 2022: Zwischen China und Byzanz – Kultureller Austausch entlang der Seidenstraßen

Zwischen China und Byzanz – Kultureller Austausch entlang der Seidenstraßen
Bild: Panthermedia/mathes

Thema

Karawanen, Oasen, Kostbarkeiten – mit der, oder besser „den“ Seidenstraßen verbinden wir nicht nur eines der wichtigsten vormodernen Handelsnetzwerke, sondern auch einen kulturellen Austausch über Tausende von Kilometern von Europa über Zentral- und Südasien nach Fernost. Prof. Dr. Verstegen begibt sich auf genau diese Reise und berichtet darüber, dass sich nicht nur Handelsgüter wie kostbare Seiden, Gewürze und Glaswaren entlang der Seidenstraßen verbreiteten. Genauso waren diese Transportwege ein Ventil für die Ausbreitung technischer Innovationen und religiöser Ideen wie zum Beispiel das frühe Christentum in der Spätantike.

Referentin

Prof. Dr. Ute Verstegen
Lehrstuhl für Christliche Archäologie

Das #WISSENWOLLEN Programm fürs Sommersemester ist als gedruckter Flyer als Download erhältlich – und wird im Raum Erlangen / Nürnberg verteilt.

Unsere Locations im Sommersemester 2022

Schlossplatz

Erlanger Schloss (Foto: FAU/Celina Henning)

Museum für Kommunikation Außenansicht

Museum für Kommunikation (Foto: Museum für Kommunikation/Theresia Heinz)

d.hip Event Space

d.hip Event Space (Foto: d.hip/Tobias Zobel)

AEG Gebäude in Nürnberg.

Energie Campus Nürnberg (EnCN) „Auf AEG“ (Foto: FAU/David Hartfiel)

#WISSENWOLLEN findet im Wintersemester 2021/2022 im Raum Erlangen / Nürnberg an vier verschiedenen Standorten oder auch digital statt:

  • Aula im Schloss, Schlossplatz 4, 91054 Erlangen
  • Museum für Kommunikation, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg
  • Digital Health Innovation Platform d.hip, Henkestraße 127, 91052 Erlangen
  • Energie Campus Nürnberg (EnCN) „Auf AEG“, Fürther Straße 250, 90429 Nürnberg

Archiv

Aufzeichnungen und Programm von vergangenen #WISSENWOLLEN Vorträgen finden Sie im Archiv.

Die bisherigen Veranstaltungsreihen „Wissenschaft im Schloss“ und „Wissenschaft auf AEG“ werden zukünftig unter dem Begriff #WISSENWOLLEN weitergeführt. Die Aufzeichnungen dieser vergangenen Veranstaltungsreihen finden Sie auf unserem Videoportal abrufen: Wissenschaft im Schloss und Wissenschaft auf AEG.

Kontakt