Seiteninterne Suche

Universität

Professuren

Offene Professuren an der FAU

Informieren Sie sich hier über die offenen Professuren an der Friedrich-Alexander-Universität und nutzen Sie die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Termine, Ansprechpartner und Adressen finden Sie in den Ausschreibungstexten.

Die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät besetzt am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften zum 01.05.2018 eine

W2-Professur für Wirtschaftspädagogik

Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet Wirtschaftspädagogik in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Eine quantitativ-empirische und/oder qualitativ-empirische Ausrichtung, vor allem als designbasierte Forschung, ist erwünscht. Vorausgesetzt wird eine Kandidatin/ein Kandidat mit einer wirtschaftspädagogischen Grundausbildung. Die/Der ideale Kandidatin/Kandidat ist im schulischen Bereich ausgewiesen und hat darüber hinaus im Bereich der betrieblichen Bildung geforscht. Vorteilhaft sind Forschungsarbeiten zur berufssprachlichen Förderung und/oder inklusiver Berufsbildung. Erwartet werden einschlägige Publikationen für verschiedene Zielgruppen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Leitung von Drittmittelprojekten. Die aktive Mitgestaltung der wirtschafts- und berufspädagogischen Lehrangebote im Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlbereich, einschließlich des Engagements im Qualitätsmanagement, in allen einschlägigen Studiengängen wird vorausgesetzt. An der Internationalisierung des Fachbereichs ist aktiv mitzuwirken. Die Übernahme englischsprachiger Lehrveranstaltungen wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, und darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Letztere werden durch Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen, die auch in einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereichs oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht sein können.

Die FAU besitzt das Berufungsrecht. Die beamtenrechtlichen Voraussetzungen für eine Ernennung richten sich nach Art. 10 BayHSchPG.

Die FAU erwartet die Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung, das Engagement zur Einwerbung von Drittmitteln und eine hohe Präsenz an der Universität zur intensiven Betreuung der Studierenden.

Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit unter Ausschluss jeder Form von Diskriminierung. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die FAU trägt das Zertifikat audit familiengerechte hochschule und bietet Unterstützung für Dual-Career-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) werden bis zum 16.06.2017 an die Sprecherin des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der FAU, Postfach 3931, 90020 Nürnberg, erbeten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung auch elektronisch an wiwi-sprecher@fau.de.

An der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen Abteilung, Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik, Medizinische Fakultät, ist zum nächstmöglichen Termin eine

W2-Professur für Gesundheitspsychologie in der Psychosomatik/psychosomatische Stressforschung

auf Zeit für die Dauer von fünf Jahren zu besetzen. Eine anschließende Berufung zur Professorin/zum Professor auf Lebenszeit ist bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen grundsätzlich möglich.

Zu den Aufgaben gehört die angemessene Vertretung des Fachgebietes in Forschung und Lehre. Bewerberinnen/Bewerber sollen über ein eigenständiges molekularbiologisches Forschungsprofil im Bereich der Psycho-Neuro-Immunologie und -Endokrinologie von stressbedingten Erkrankungen verfügen und international ausgewiesen sein. Vertiefte Kenntnisse von psychometrischen und biometrischen Methoden werden erwartet. Kooperation mit den Arbeitsgruppen der Abteilung, beispielsweise im Bereich der Traumafolgestörungen, der Effekte von Flucht und Migration und der Psychoonkologie sowie mit anderen Fächern/Fachbereichen der Medizinischen Fakultät wird erwartet.

Eine Mitarbeit in den entsprechenden Forschungsverbünden der Medizinischen Fakultät [Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs, Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung, Spitzencluster Medical Valley, Graduate School in Advanced Optical Technologies (SAOT)] und Schwerpunktprogrammen am Universitätsklinikum (z.B. Comprehensive Cancer Center) wird erwartet. An der Medizinischen Fakultät bestehen die Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin, Molekulare Medizin, Medical Process Management und Logopädie.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird und darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Letztere werden durch Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen, die auch in einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereichs oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht sein können.

Die FAU besitzt das Berufungsrecht. Die beamtenrechtlichen Voraussetzungen für eine Ernennung richten sich nach Art. 10 BayHSchPG.

Die FAU erwartet die Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung, das Engagement zur Einwerbung von Drittmitteln und eine hohe Präsenz an der Universität zur intensiven Betreuung der Studierenden.

Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit unter Ausschluss jeder Form von Diskriminierung. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die FAU trägt das Zertifikat audit familiengerechte hochschule und bietet Unterstützung für Dual-Career-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, strukturierte Liste der Veröffentlichungen gegliedert nach Originalarbeiten, Buchbeiträgen, Übersichtsartikeln; Drittmittelaufkommen, Liste der Lehrveranstaltungen sowie Zeugnisse und Urkunden) sind webbasiert unter berufungen.fau.de bis zum 3. Juli 2017 erwünscht, adressiert an den Dekan der Medizinischen Fakultät. Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen das Dekanat unter med-dekanat@fau.de zur Verfügung.

Die Naturwissenschaftliche Fakultät und der Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials EAM besetzen im Department Mathematik zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine

W1-Juniorprofessur für Angewandte Mathematik

im Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren. Nach positiver Evaluierung ist eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre vorgesehen. Im Anschluss wird eine Berufung auf eine W2-Professur angestrebt, wenn sich der/die Kandidat/-in auf der Stelle bewährt (tenure track).

Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Den Schwerpunkt bilden die Analyse von Daten und Prognosen. Die Forschungsaktivitäten sollen mathematisch verankert sein und können z.B. aus den Themenfeldern Quantifizierung von Unsicherheiten, statistische Lerntheorie, Maschinelles Lernen oder mathematische Statistik kommen. Wünschenswert ist eine nachgewiesene Kompetenz für interdisziplinäre Fragestellungen mit Anknüpfungen zu aktuellen Forschungsinitiativen in material- und prozesswissenschaftlichen, wirtschaftswissen-schaftlichen bzw. geisteswissenschaftlichen Bereichen.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die FAU erwartet die Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung, das Engagement zur Einwerbung von Drittmitteln und eine hohe Präsenz an der Universität zur intensiven Betreuung der Studierenden.

Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit unter Ausschluss jeder Form von Diskriminierung. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die FAU trägt das Zertifikat audit familiengerechte hochschule und bietet Unterstützung für Dual-Career-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, jedoch keine Sonderdrucke) werden bis zum 30.06.2017 an den Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät der FAU erbeten: Herrn Prof. Dr. Frank Duzaar, Universitätsstr. 40, 91054 Erlangen, E-Mail: nat-dekanat@fau.de.

Die Technische Fakultät besetzt im Department Informatik zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine

W1-Stiftungs-Juniorprofessur für Informatik

im Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren. Nach positiver Evaluierung ist eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre vorgesehen.

Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet mit besonderem Schwerpunkt in der Sport-, Gesundheits- und Medizintechnik in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Ein eigenständiges Forschungs- und Lehrprofil auf einem oder mehreren der folgenden Gebiete ist erwünscht:

  • Sportinformatik, insbesondere für tragbare körpernahe Sensornetzwerke und mobile Computersysteme
  • Modellierung und Simulation, insbesondere für die Optimalsteuerung biomechanischer Mehrkörpersysteme mit Anwendungen im Sportbereich
  • Funktionales Assessment mit Methoden der Sensordatenfusion, der Signalanalyse und des Maschinellen Lernens, zur Zuordnung von insbesondere biomechanischen, aber auch physiologischen und psychologischen Eigenschaften von Individuen zu funktionalen Gruppen

Zu den Aufgaben gehört weiterhin, eine eigene Arbeitsgruppe im Department Informatik aufzubauen und zu leiten und industrienahe Anwendungsforschung, insbesondere mit der adidas AG als Stifterin der Professur, zu betreiben. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Ausbildung in den Studiengängen Informatik und Medizintechnik wird vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die FAU erwartet die Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung, das Engagement zur Einwerbung von Drittmitteln und eine hohe Präsenz an der Universität zur intensiven Betreuung der Studierenden.

Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit unter Ausschluss jeder Form von Diskriminierung. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die FAU trägt das Zertifikat audit familiengerechte hochschule und bietet Unterstützung für Dual-Career-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) sind webbasiert unter https://berufungen.fau.de/ bis zum 31.05.2017 erwünscht, adressiert an den Dekan der Technischen Fakultät. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an tf-dekanat@fau.de.