Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Suche


Tomaten im Weltall

In einem solchen Gewächshaus sollen die Tomatenpflanzen 2016 ins Weltall fliegen. (Bild: Sebastian M. Strauch)Vom Samen zur Frucht bei verminderter Schwerkraft: 2016 werden Forscher der FAU und des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen Satelliten mit einem Gewächshaus an Bord ins All schießen. Sie wollen herausfinden, wie kompakte Lebenserhaltungssysteme für Langzeitmissionen genutzt werden können und wie die Organismen auf Schwerelosigkeit über einen langen Zeitraum reagieren. mehr...

  • Im Schloss und auf AEG - zwei Vortragsreihen der FAU

    Bild: PanthermediaWas haben Physik und Poesie gemeinsam? Warum verraten unsere Schritte, ob wir gesund sind? Lässt sich vor der Geburt vorhersagen, wer später internetsüchtig wird und wer nicht? Dies sind nur einige Fragen, auf die Wissenschaftler der FAU ab Montag, 28. April 2014, Antworten geben werden. mehr...

  • Forum Menschenrechte und Ethik in Medizin und Gesundheitswesen

    Das EFI-Team der FAU (Bild: EFI)Das Emerging Fields Projekt (EFI) „Human Rights in Healthcare“ beschäftigt sich interdisziplinär mit zentralen Fragen an der Schnittstelle von Menschenrechten und Medizinethik im Gesundheitswesen. Dazu findet am Samstag, 26. April, ein Forum mit Vorträgen und Diskussionen statt. mehr...

  • FAU zeigt Gumbertusbibel im Germanischen Nationalmuseum

    Illustration aus der Gumbertusbibel (Bild: Unibibliothek Erlangen)Normalerweise liegt sie verschlossen im Tresor, doch für die Dauer von drei Monaten zeigt die Universitätsbibliothek der FAU ihr Schätzchen der Öffentlichkeit: die um 1180/85 entstandene Gumbertusbibel ist vom 1. Mai bis zum 27. Juli Mittelpunkt einer Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum. mehr...

  • Keine Nervenzellenneubildung nach Schlaganfall

    CCT-Untersuchung bei einem Patienten mit Schlaganfall. (Bild: Sjoehest/Wikimedia Commons)Experimentelle Studien hatten in der Vergangenheit immer wieder Hoffnungen genährt, die Hirnrinde sei in der Lage, nach einem Schlaganfall neue Nervenzellen zu bilden und damit Folgeschäden zu mindern. Eine Hoffnung, die Wissenschaftler der FAU nun leider entkräften mussten. mehr...