FAU Innovator 2021 in der Kategorie Alumni

Ihre Stimme zählt!

Erstmals im vergangenen Jahr lenkte die Universität bei ihrem Dies academicus den Blick auf Vordenker, Wegbereiter – Menschen an der FAU, die mit ihren Ideen und Erfindungen dazu beitragen, die Welt voranzubringen und die Zukunft mitzugestalten: Die FAU Innovatorinnen und -Innovatoren.

Wir möchten von Ihnen wissen, wer Ihr Favorit für den FAU Innovator 2021 in der Kategorie Alumni ist. Sie haben die Wahl zwischen drei Start-ups. In kurzen Pitch-Videos stellen die Gründer ihre Ideen und Produkte vor.

Hier haben Sie bis zum 3. August 2021 die Möglichkeit, Ihre Stimme abzugeben.

Der Gewinner wird am 5. August 2021 auf www.fau.info/wirsindfau bekanntgegeben und im Rahmen des diesjährigen Dies academicus am 4. November 2021 geehrt.

Jetzt abstimmen

Duschbrocken

mehr Infos zum Start-up

Grino Water Solutions

mehr Infos zum Start-up

OnlineTasting

mehr Infos zum Start-up

Mehr zu den Start-ups

Duschbrocken

FAUpitch - Duschbrocken

Bild: Duschbrocken

Der Duschbrocken ist festes Shampoo und Duschgel in Einem. Dank seiner Zusammensetzung kann er für die Reinigung von Haut, Haaren und Gesicht verwendet werden. Die perfekte Alternative also zu Shampoo und Duschgel in der Plastikflasche, denn er schäumt, duftet lecker und hinterlässt keinen Plastikmüll. Der Duschbrocken ist außerdem super für Reisen und Sport, da er nicht auslaufen kann, Platz spart und sogar ins Handgepäck darf.

Zur Idee

Johannes Lutz und Christoph Lung, Gründer der Firma Duschbrocken

Johannes Lutz und Christoph Lung, Gründer der Firma Duschbrocken Bild: Duschbrocken

Unsere Motivation hinter dem Duschbrocken war ganz persönlich. Wir wollten eine gute Lösung zum Duschen auf Reisen, die keine Plastikverpackung braucht, nicht auslaufen kann und ins Handgepäck darf. Wir sind unfassbar stolz und dankbar, dass der Duschbrocken heute nicht nur der perfekte Reisebegleiter, sondern fester Bestandteil in der Dusche von über 130.000 Menschen ist. Unsere Vision ist es, Shampoo und Duschgel in der Plastikflasche überflüssig zu machen. Auf dem Weg haben wir bereits weit über 1,5 Millionen Plastikflaschen eingespart. Mit dem Duschbrocken einen Impact zu erzeugen treibt uns jeden Tag in der Schaumstation an.

Plastikmüll ist ein globales Problem. Wir glauben daran, dass wir mit dem Duschbrocken flüssig überflüssig machen können und in der breiten Masse zur Alternative für Shampoo und Duschgel in der Plastikflasche werden. Nachhaltig bedeutet für uns, dass das Produkt nicht nur einmal, sondern langfristig genutzt wird. Da scheitert es bei vielen nachhaltigen Lösungen leider, da der Kompromiss beim Erlebnis zu groß ist, um langfristig dabei zu bleiben. Wir legen deswegen großen Wert auf das Gesamterlebnis mit dem Duschbrocken aus Schaum, Duft, einem angenehmen Erlebnis und einem guten Gefühl durch die nachhaltigen Komponenten.

Wir würden uns sehr freuen, dem Thema weitere Aufmerksamkeit zukommen lassen zu können durch die Auszeichnung zum FAU Innovator 2021.

Grino Water Solutions

Team von Grino Water Solutions (v.li.n.re.: Julian Göbel, Sebastian Hörlin, Josef Schütz, Farzaneh Ahmadloo, Alireza Derakhshan)

v.li.n.re.: Julian Göbel, Sebastian Hörlin, Josef Schütz, Farzaneh Ahmadloo, Alireza Derakhshan
Bild: Grino Water Solutions GmbH

Die in jahrelanger Forschung und Entwicklung designte solarbasieren Wasseraufbereitungsanlagen von Grino schafft sowohl für Communities als auch für Firmen im globalen Süden einen nachhaltigen Zugang zu Wasser.

Zur Idee

Die Gründungsidee stammt vom Gründer und Geschäftsführer Alireza Derakhshan, der wie die Mitgründerin Farzaneh Ahmadloo aus dem Iran stammt. Die Motivation kommt aus dem Süden des Landes, wo Alireza Menschen traf, die unter drastischer Wasserknappheit leiden.

Die solar-basierte Wasseraufbereitungsanlage von Grino ermöglicht einen nachhaltigen Zugang für Trink- und Nutzwasser im globalen Süden. Die Pilotanlage in Ghana produziert seit Oktober 2020 aus belastetem salzhaltigem Wasser sauberes Trinkwasser für mehr als 600 Schulkinder und die lokale Community. Anstelle von Investitionen in zentralisierte Großanlagen verbessert der dezentrale Wasserzugang am Ort des Bedarfs die Unabhängigkeit zu Ausfallzeiten aufgrund von Rohrleitungsverlusten. Der vollautomatische Aufbereitungsprozess kann dank einzigartiger Steuerungstechnik batterielos und dynamisch betrieben werden, um mehr Wasser zu geringeren Kosten zu produzieren als vergleichbare Lösungen. Netzferne Gemeinden wie Inselgemeinden profitieren davon ebenso wie Hotels, die Landwirtschaft und die Industrie. Zusammen mit NGOs/NPOs und anderen Partnern bietet Grino einen zuverlässigen und bezahlbaren Zugang zu Wasser in Regionen mit geringerer Kaufkraft.

Derzeit leben 1,42 Milliarden Menschen – darunter 450 Millionen Kinder – in Gebieten mit hoher oder extrem hoher Gefährdung einer adäquaten Wasserversorgung. Die in jahrelanger Forschung und Entwicklung designte solarbasierte Wasseraufbereitungsanlage von Grino schaft sowohl für Communities als auch für Firmen im globalen Süden einen nachhaltigen Zugang zu Wasser. Grino ist ein Beispiel dafür, wie technische Innovationen aus der Wissenschaft erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden. 2021 schreitet der Markteintritt weiter voran, um neben Ghana auch in weiteren Ländern und Kontinenten sauberes Wasser verfügbar zu machen.

Inbetriebnahme Pilotanlage in Cape Coast, Ghana im Oktober 2020

Inbetriebnahme Pilotanlage in Cape Coast, Ghana im Oktober 2020 Bild: Grino Water Solutions GmbH

Grino sollte aufgrund der technischen und wirtschaftlichen Innovationen FAU Innovator 2021 werden, denn sie sind nicht nur innovativ, sondern schaffen wirtschaftlich tragbar einen ökologischen und gesellschaftlichen Mehrwert durch Bekämpfung der globalen Wasserknappheit.

OnlineTasting

Fünf Flaschen Wein und Secco.

Bild: OnlineTasting

In unserem Starter-Tasting vermitteln wir anhand von vier verschiedenen fränkischen Wein- beziehungsweise Rebsorten alles Wissenswertes für den nächsten Weinabend, von den Basics bis hin zum echtem Expertenwissen.

Zur Idee

Bereits seit 2016 haben wir kleine Tastings im privaten Rahmen veranstaltet. Die Gäste hatten riesige Freude bei den Verkostungen, da wir in ungezwungener Runde nicht nur Fakten und Informationen vermittelt haben, sondern durch den Einbau einer humoristischen Moderation auch Neulinge in dem Bereich gut abholen konnten. Da die Nachfrage immer größer wurde, reifte die Idee, das Ganze in ein echtes Geschäft zu verwandeln.

Natürlich hat sich in den letzten Monaten unsere Entwicklung maßgeblich beschleunigt, insbesondere im Bereich der Unternehmensveranstaltungen durften wir zahlreiche Events für namhafte Firmen und Hochschulen organisieren. Im nächsten Schritt planen wir den Ausbau unserer Plattform und integrieren auch externe Anbieter, um die erste Anlaufstelle für virtuelle Tastings zu werden.

Gerade in diesen Zeiten geht viel menschliche Nähe verloren. Durch unsere OnlineTastings bringen wir die Menschen wieder zusammen und können Einsamkeit überwinden. Gerade das großartige Feedback der Teilnehmer:innen und die Dankbarkeit, die sie uns gegenüber bringen, motiviert uns bei unserem Projekt. Das Tolle an OnlineTastings ist, dass sie vielfältige neue Möglichkeiten eröffnen. OnlineTastings sind alle, egal ob alleine, mit Partner:in, Freunden:innen, Familie oder entfernten Bekannten. So können wir auch langfristig interessante alternative Unterhaltungsangebote bieten und soziale Teilhabe fördern.

Die Gründer von OnlineTasting

Die Gründer von OnlineTasting: v.li.n.re: Nico Ruhara, Andreas Pabst, Felix Rosenthal, Timon Sengewald Bild: Steven Reddiconto/OnlineTasting

Wir glauben, dass aber auch langfristig durch unser Konzept die Verkostungen für eine jüngere Zielgruppe attraktiver werden und sich mehr Menschen mit den Lebensmitteln an sich, deren Produkt sowie deren Erzeugern auseinandersetzen und das Bewusstsein für gute Lebensmittel und Qualität steigt.

Jetzt abstimmen

Die Gründungsberatung der FAU stellt sich vor

Existency LogoAus wissenschaftlichem Arbeiten entstehen oft – direkt oder indirekt – großartige Idee, die die Welt verändern können: große Innovationen für die Gesellschaft ebenso wie vermeintlich kleine Idee, die auf das Leben einzelner großartige Effekte haben.

Wir von der Gründungsberatung der FAU unterstützen alle Mitglieder der FAU-Familie dabei diese Ideen Realität werden zu lassen. Ob während des Studiums, nach dem ersten Job oder auch nach der Promotion: unsere Beratung, alle Workshops und Angebote stehen kostenlos zur Verfügung!

Alle Informationen zur Gründungsberatung gibt es hier www.fau.de/outreach/innovationen-und-gruendungen/gruenden/

Weil uns das aber nicht reicht, haben wir gemeinsam mit der Technischen Hochschule Nürnberg und der Hochschule Ansbach „Existency“ ins Leben gerufen – neben einzelnen Workshops und individueller Beratung, bieten wir hier auch langfristige Coaching- und Mentoringprogramme für ganze Teams! Alle Details gibt es hier: www.existency.de

Folgt uns auch gern auf Insta und LinkedIn für Tipps rund um Gründung und Entrepreneurship und um immer up to date zu sein:

https://www.instagram.com/existencyofficial/

https://www.linkedin.com/company/existency/