Seiteninterne Suche

Alumni

Ernst Wilhelm Martius

Ernst Wilhelm Martius (1756–1849)

Ernst Wilhelm Martius (1756–1849)

Ernst Wilhelm Martius (1756–1849)

Ernst Wilhelm Martius war Universitätsapotheker in Erlangen und Mitbegründer der Regensburger Botanischen Gesellschaft, als er 1818 von der Friedrich-Alexander-Universität den Lehrauftrag erhielt, Vorlesungen über „Pharmazie und pharmazeutische Warenkunde“ zu halten. Martius gelangte sehr bald zu der Ansicht, dass die Ausbildung der Studenten weit weg von der Praxis eines Apothekers erfolgte und auch naturkundliche Anschauungsmaterialien zur Unterrichtsunterstützung fehlten.

So entstand unter seiner Feder eine Sammlung natürlicher Rohstoffe aus der ganzen Welt. Sie alle waren die Grundstoffe für Arznei- und Nahrungsmittel sowie Bedarfsgegenstände. Mit dieser Sammlung wollte der Pharmazeut erreichen, dass seine Studenten neben der Wirkung und Beschreibung der Arznei auch die Ausgangsgeschichte und Naturgeschichte vermittelt bekamen.

Ernst Wilhelm Martius setzte in seiner Zeit als Privatdozent von 1818 bis 1824 den Grundstein für eine fundierte pharmazeutische Ausbildung. Gleichzeitig war sie der Beginn pharmazeutischer Ausbildung an der Friedrich-Alexander-Universität.
Bildnachweis: Universitätsarchiv Erlangen-Nürnberg