Seiteninterne Suche

Alumni

Georg Simon Ohm

Georg Simon Ohm (1789–1854)

Georg Simon Ohm (1789–1854)

Georg Simon Ohm (1789–1854)

Ohm begann bereits im Alter von 16 Jahren sein Studium der Mathematik, Physik und Philosophie an der Friedrich-Alexander-Universität und promovierte 1811. Sein Hauptinteresse galt der noch weitgehend unerforschten Elektrizität. Zu seinen Entdeckungen zählen u. a. das später nach ihm benannte Ohm´sche Gesetz, die Ohm´sche Drehwaage zur Messung der Stromstärke und das sogenannte Ohm´sche Gesetz der Akustik.

1841 verlieh ihm die Royal Society in London die Copley-Medaille, die nach heutigen Gesichtspunkten mit dem Nobelpreis gleichzusetzen ist. Die größte Ehre wurde ihm jedoch erst nach seinem Tode zuteil, als 1881 der Elektrische Welt-Kongress in Chicago den Namen Ohm zur internationalen Einheit des elektrischen Widerstandes, bezeichnet durch das große Omega, erklärte.
Bildnachweis: Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg