Seiteninterne Suche

Alumni

Hermann Kesten

Hermann Kesten (1900–1996)

Hermann Kesten (1900–1996)

Hermann Kesten (1900–1996)

Der renomierte Schriftsteller Hermann Kesten studierte Jura an der Universität Erlangen-Nürnberg. Vor Ausbruch des Krieges zählte er neben Erich Kästner zu den literarischen Hoffnungsträgern in Berlin. Aufgrund seiner jüdischen Abstammung musste er jedoch aus Deutschland fliehen. Im amerikanischen Exil rettete er Schriftsteller und Künstler vor der Verfolgung durch das NS-Regime.

Für sein literarisches Werk und für sein Engagement für die Unterdrückten wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht: Er erhielt u. a. den Georg-Büchner-Preis und den Nelly-Sachs-Preis, war Mitglied von Akademien der Wissenschaften und Präsident des P.E.N.-Zentrums Deutschland. Von der Universität Erlangen-Nürnberg ist ihm 1978 die Ehrendoktorwürde verliehen worden.

1995 stiftete Kesten die Preissumme für den ersten Nürnberger Menschenrechtspreis.

 

Bildnachweis: Wir danken dem Literaturarchiv der Monacensia in München für die freundliche Überlassung des Fotos von Hermann Kesten. Das Literaturarchiv München verwaltet den Nachlass Kestens.