Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Erste Professorin für Klinische und Experimentelle Ernährungsmedizin in Bayern

Prof. Dr. Yurdagül Zopf (Bild: UK Erlangen)

Prof. Dr. Yurdagül Zopf (Bild: UK Erlangen)

Die erste Professur für „Klinische und Experimentelle Ernährungsmedizin“ in Süddeutschland wurde jetzt mit Prof. Dr. Yurdagül Zopf an der Medizinischen Klinik 1 – Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie (Direktor: Prof. Dr. Markus F. Neurath) des Universitätsklinikums Erlangen / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) besetzt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frau Prof. Zopf unsere Expertise auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin weiter ausbauen können“, sagteKlinikdirektor Prof. Neurath.

„Die Möglichkeiten einer optimierten Ernährungstherapie bei chronisch kranken Patienten kann den Heilungsprozess wesentlich beschleunigen“, weiß Prof. Zopf. Pro Jahr behandelt das Erlanger Spezialistenteam rund 2.000 Patientinnen und Patienten mit Ernährungsproblemen ambulant und stationär. Aktuelle Studien zeigen, dass durch eine frühzeitige Ernährungstherapie die Gesamtprognose chronisch kranker Patienten günstig beeinflusst wird. Insbesondere Tumorpatienten können dadurch deutlich länger überleben. Diese Therapien werden von dem Ernährungsteam an der Medizinischen Klinik 1 unter Leitung von Prof. Zopf durchgeführt.

Gleichzeitig entwickelt sie am Uni-Klinikum Erlangen maßgeblich neue Diagnose- und Therapieverfahren für mangelernährte Patienten, aber auch für Patienten mit Nahrungsmittelallergien. Die gewonnenen Erkenntnisse werden unmittelbar in den ambulanten Spezialsprechstunden angewendet. „Wir wollen am Standort Erlangen eine schnelle, in der Praxis einfach anzuwendende Diagnostik der Mangelernährung und auch der zunehmenden Nahrungsmittelallergien etablieren und die bisherigen therapeutischen Ansätze weiter entwickeln, damit dieses Wissen breit in die klinische Routine Einzug halten kann“, erklärte Prof. Zopf.

Die türkischstämmige Yurdagül Zopf wurde 1974 in Nürnberg geboren und ist dort aufgewachsen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter im Raum Erlangen. Nach ihrem Studium der Humanmedizin begann sie ihre klinische Ausbildung und wissenschaftliche Tätigkeit 2003. Im Februar 2013 erhielt sie den Ruf auf eine neu eingerichtete W2-Professur für „Klinische und experimentelle Ernährungsmedizin“ an der FAU, den sie im April 2013 annahm. Prof. Zopf hat bereits an zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen in angesehenen internationalen Fachzeitschriften und Büchern zum Thema Ernährungstherapie und Nahrungsmittelallergien mitgewirkt.

Weitere Informationen:

Web: www.medizin1.uk-erlangen.de

Prof. Dr. Yurdagül Zopf
Tel.: 09131/85-35000
yurdaguel.zopf@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen