Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Web für Profis

Bild: FAU

Bild: FAU

Content-Management, Webdesign, Barrierefreiheit im Web – Themen, die für die kommende zwei Tage die Gäste des Webkongress Erlangen 2014 beschäftigen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland sind an die FAU gekommen, um diese Plattform für den Austausch unter Experten zu nutzen – und um 22 hochkarätigen Referenten zu lauschen, die Innovationen und Entwicklungen aus der Internet-Welt präsentieren. Um technisches Praxiswissen der Entwickler geht es dabei ebenso wie um benutzerfreundliche User-Interfaces oder modernes Design für die Nutzer.

Bild: FAU

Bild: FAU

Dirk Jesse, Entwickler des CSS-Frameworks YAML, referiert beispielsweise über die Bedeutung von Usability bei der Umsetzung von Webprojekten. Andre Jay Meissner – er beschäftigt sich bei Adobe Systems mit Webstandards – erklärt Webentwicklern, wie sie ihren Auftraggebern die Relevanz von Testings vermitteln. Und Matthias Mees oder Nicolai Schwarz widmen sich dem ständig an Bedeutung gewinnende Feld der Content Management Systeme.

Prominente Unterstützung erhält der Webkongress von der Bayerischen Landesregierung: Innenminister Joachim Herrmann hat sein Grußwort – wie es sich für einen Webkongress gehört – virtuell übermittelt. Aufgezeichnet hat es das RRZE, IT-Dienstleister der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Organisator des Kongresses, bereits vergangene Woche im hauseigenen eStudio.

Bild: FAU

Bild: FAU

Dr. Hergenröder, Prof. Grüske, Staatssekretär Hintersberger (Bild:FAU)

Dr. Hergenröder, Prof. Grüske, Staatssekretär Hintersberger (Bild:FAU)

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zum Webkongress 2014 finden sich unter: www.webkongress.fau.de.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen