Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Vorhang auf für Kinderprojekt „Räuber und Gendarm im Körper“

Wie Räuber und Gendarm: Mit Puppentheater wird Kindern im Uniklinikum Erlangen vermittelt, wie das menschliche Immunsystem funktionioert. (Bild: BayImmuNet)

Innovative Gesundheitserziehung durch Kindervorlesungen mit Puppentheater

Unter dem Motto „Räuber und Gendarm im Körper“ hat das Bayerische Immuntherapie-Netzwerk (BayImmuNet) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI) und der Medizinischen Klinik 5 – Hämatologie und Internistische Onkologie des Universitätsklinikums Erlangen ein Projekt zur Gesundheitserziehung der besonderen Art gestartet: Mit Kindervorlesungen, Puppentheater und einem neuen Kinderbuch wird Grundschulkindern auf außergewöhnliche Weise vermittelt, wie das menschliche Immunsystem funktioniert. Hierzu wurde von Ärzten der Universitätsklinika Regensburg, München und Erlangen ein Kinderbuch geschrieben. Darauf aufbauend finden jetzt am Dienstag, 22.07.2014, zwei Kindervorlesungen mit Puppentheater im Uni-Klinikum Erlangen statt.

Die Aufführungen in Erlangen wurden in Zusammenarbeit von BayImmuNet, der DGfI und der Medizinischen Klinik 5 des Uni-Klinikums Erlangen organisiert und durch AREVA sowie die Sparkasse Erlangen finanziell unterstützt. „Es ist uns ein Anliegen, dass Kinder früh verstehen, wie das Immunsystem funktioniert, warum eine starke Immunabwehr wichtig ist und was sie dafür tun sollten“, erläutert Prof. Dr. Reinhard Andreesen, wissenschaftlicher Leiter von BayImmuNet. „Gemeinsam mit unseren Projektpartnern und dank vieler Spenden konnten wir mit dem Regensburger Coccodrillo Theater und der Puppenspielerin Tania Schnagl die multimediale Kindervorlesung entwickeln, um den Schülerinnen und Schülern außerhalb des Klassenzimmers eine heitere Schulstunde mit hoher Nachhaltigkeit zu bieten.“

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unterstützt „Räuber und Gendarm im Körper“ mit einer Fördersumme von rund 16.000 Euro. Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte: „Gesundheit gehört auf den Stundenplan schon der Kleinsten. Kinder sind sehr neugierig und wollen genau wissen, wie ihr Körper funktioniert. Wer schon früh auf sich und seine Gesundheit achtet, lernt fürs ganze Leben. Dazu gehören vor allem gesunde Ernährung und Bewegung.“

Umgesetzt werden die Kindervorlesungen von Schauspieler und Coccodrillo-Inhaber Michael Heuberger, der als „Professor Züttofill“ die Vorlesungen hält, und von Grundschullehrerin Tania Schnagl, die mit ihrem Puppentheater und eigens angefertigten Handpuppen das Vorgetragene begreifbar macht.

Einladung zum Fototermin

Vertreter der Medien sind herzlich dazu eingeladen, an einer Kindervorlesung teilzunehmen. Sie findet statt am Dienstag, 22. Juli 2014, um 9.00 Uhr in den Hörsälen Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen.

Weitere Informationen:

Dr. Agnes Giniewski
Tel: 09131/85-39338
giniewski@dgfi.org

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen