Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Entzündung beeinflusst Adipositas und Diabetes

Prof. Dr. Georg Schett, Direktor der Medizinischen Klinik 3 (li.) erläutert am Internistischen Zentrum dem Parlamentarischen Staatssekretär des BMBF (re.), Stefan Müller, und dem FAU-Vizepräsidenten für Internationales, Prof. Dr. Günter Leugering, anhand eines mit bildgebenden Verfahren erzeugtem 3D-Modell die Veränderungen in einem an Arthrose erkrankten Gelenk (Bild: FAU/Erich Malter).

Übergewicht, Diabetes und Gelenkentzündungen im Fokus eines neuen Forschungsverbundes

Knapp die Hälfte aller Deutschen ist übergewichtig und in Gefahr an Diabetes mellitus oder einer Gelenkerkrankung wie Rheuma oder Arthrose zu erkranken. Die unheilvolle Allianz aus Stoffwechsel- und entzündlichen Erkrankungen nehmen Wissenschaftler unter Leitung von Prof. Dr. Georg Schett vom Universitätsklinikum der FAU unter die Lupe: Im Verbundprojekt METARTHROS, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis Mitte 2018 mit 4,1 Millionen Euro gefördert wird, erforscht das nationale Konsortium die Ursachen und Zusammenhänge dieser Volkskrankheiten. Am Dienstag, 12. Mai, übergibt der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Stefan Müller, offiziell den Bewilligungsbescheid an Vertreter der FAU.

Dass Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas und Diabetes mellitus gleichzeitig mit entzündlichen Gelenkerkrankungen auftreten, ist kein Zufall. Vielmehr bedingen diese Erkrankungen einander. „Wir konnten in den letzten Jahren einige zelluläre Gemeinsamkeiten zwischen chronisch entzündlichen Gelenkerkrankungen wie der rheumatoiden Arthritis und Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas und Diabetes mellitus erkennen“, erklärt Prof. Dr. Georg Schett, Direktor der Medizinischen Klinik 3 (Rheumatologie und Immunologie) am Universitätsklinikum Erlangen und Sprecher des METARTHROS-Verbunds.

Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär BMBF, Prof. Dr. Georg Schett, Direktor der Medizinischen Klinik 3 und Sprecher des METARTHROS-Verbunds, Prof. Dr. Günter Leugering, Vizepräsident für Internationales der FAU, bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides. (Bild: FAU/Erich Malter)

Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär BMBF, Prof. Dr. Georg Schett, Direktor der Medizinischen Klinik 3 und Sprecher des METARTHROS-Verbunds, Prof. Dr. Günter Leugering, Vizepräsident für Internationales der FAU, bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides. (Bild: FAU/Erich Malter)

Bereits jeder zweite Erwachsene in Deutschland leidet an Übergewicht, einer Erkrankung, die verhängnisvolle Reaktionen im Körper auslösen kann. Denn wenn die Fettzellen übermäßig viel Energie speichern, fördert dies Entzündungen. Fettzellen hemmen die Wirkung des Hormons Insulin, so dass der Blutzucker nicht mehr reguliert wird. Damit entsteht Diabetes nicht selten als direkte Folge des Übergewichts. Unterschwellige, chronische Entzündungen begünstigen diesen Prozess und schwächen die Wirkung von Insulin. Dementsprechend besteht zwischen entzündlichen Krankheiten wie Arthritis oder Arthrose und Diabetes ein enger Zusammenhang.

Die Hoffnung der Wissenschaft ist: Wenn es gelänge, die Entzündung im Körper zu stoppen, ließen sich auch Erkrankungen des Stoffwechsels beeinflussen. „Um in Zukunft Erkrankungen wie Diabetes und Arthritis noch besser und gezielter behandeln zu können, ist es wichtig, die Mechanismen im Zusammenspiel zwischen Entzündung und Diabetes zu identifizieren“, sagt Professor Schett.

Dieser Aufgabe hat sich das METARTHROS-Konsortium verschrieben, das klinisch relevante Schlüsselfaktoren im Wechselspiel zwischen Entzündung und dem Stoffwechsel erforscht. Dabei untersuchen die beteiligten Wissenschaftler aus acht verschiedenen deutschen Zentren den Effekt einer Entzündungsreaktion wie Arthritis auf Diabetes, als auch die Rolle von Diabetes auf die Gelenkentzündung.

In dem Forschungsverbund sind Projekte mit großer klinischer Bedeutung vereint, die die molekularen Mechanismen, die entsprechenden Biomarker sowie die klinische Bedeutung dieser Prozesse aufklären sollen. Dabei verfolgt das Programm einen stark translationalen Aspekt, um die Forschungsergebnisse zur raschen klinischen Auswertung zu bringen. Die Kooperation mit dem Deutschen Diabetes Zentrum (Düsseldorf) sowie mit dem Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (Berlin) bieten besondere Chancen für dieses Projekt, um neue Wege in der Betrachtung von Arthritis und Diabetes zu erschließen.

Weitere Informationen:

www.metarthros.de

Sandra Jeleazcov
Tel.: 09131/85-39109
sandra.jeleazcov@uk-erlangen.de

 

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen