Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Besuch aus Australien

Die FAU freute sich über den Besuch von Prof. Judy Raper, Deputy Vice-Chancellor der University of Wollongong. (Bild: FAU/Regine Oyntzen)

Am Montag, den 7. September 2015, freuten sich FAU-Kanzlerin Dr. Sybille Reichert sowie die Chemie-Professoren Tim Clark, Dirk Guldi und Jürgen Schatz über Besuch aus Australien. Prof. Judy Raper, Deputy Vice-Chancellor der University of Wollongong, war zu Gast an der FAU.

Bereits seit zehn Jahren besteht zwischen der University of Wollongong und dem Department Chemie und Pharmazie der FAU eine enge Kooperation, die mit Beginn diesen Wintersemesters noch weiter ausgebaut wird: Erstsemester des Masterstudiengangs Chemie haben die Möglichkeit, sich für den englischsprachigen Double-Degree-Master Chemistry zu bewerben.

Wer interessiert ist, muss sich beeilen, denn die Bewerbungsfrist läuft nur noch bis zum 15. Oktober, dem Beginn des Wintersemesters also. Der Einsatz lohnt sich aber: Die angehenden Chemiker studieren sowohl an der FAU als auch an der australischen University of Wollongong und schließen ihr Studium mit einem Doppel-Masterabschluss in Australien und Deutschland ab. Dabei absolvieren sie das erste Semester an ihrer Heimatuniversität, die beiden darauffolgenden Semester finden als Austauschprogramm an der Partneruniversität statt. Ihre Masterarbeit während des vierten Semesters schreiben die Studierenden wieder an ihrer Heimatuniversität.

Unterstützt werden die Studierenden dabei auch vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD): Dem Department Chemie gelang es, Mittel für das Masterprogramm einzuwerben. Alle erfolgreichen Bewerber können jetzt mit einem Stipendium ausgestattet werden, das die Reisekosten und einen Großteil der Lebenshaltungskosten in Australien abdeckt. Für die Studienjahre 2015 und 2016 konnten jeweils 50.000 Euro eingeworben werden.

Die University of Wollongong in New South Wales gehört mit etwa 30.000 Studierenden zu den größten Universitäten in Australien. Mit ihren Studiengängen deckt sie ein vergleichbares Themenspektrum wie die FAU ab. So besteht bereits seit Jahren ein reger Studienaustausch.

Ausschlaggebend für eine erfolgreiche Bewerbung sind neben den bisherigen akademischen Leistungen englische Sprachkenntnisse auf Niveau C1 – und natürlich die fristgerechte Abgabe der Bewerbung. Gerichtet wird diese an Prof. Dr. Jürgen Schatz, der den Double-Degree-Master Chemistry koordiniert.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Jürgen Schatz
juergen.schatz@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen