Navigation

Ausstellung: Neuanfang – Erfolgsgeschichten schutzsuchender Menschen

Bild: FAU/Ebony Lautner

Von Flucht und Angst zum Neuanfang: Die Fotoausstellung „Starting Over: Schutzsuchende Menschen und ihre Erfolgsgeschichten“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) in der Stadtbibliothek Erlangen zeigt eine Bandbreite an Erfolgsgeschichten schutzsuchender Menschen aus verschiedenen Teilen Deutschlands. Sie findet von Donnerstag, 26. Juli, bis Samstag, 18. August, statt. Organisiert haben sie Studierende im Zuge einer Lehrveranstaltung des Masterstudiengangs Human Rights.

„Vielfältigkeit macht einen Ort schöner“, sagt Elias Mamo, der 1989 aus Äthiopien nach Deutschland kam, um dem Krieg zu entkommen. Nachdem er von Stadt zu Stadt gezogen ist, hat er in Erlangen eine neue Heimat gefunden. Mittlerweile lebt er hier mit seiner Familie und führt als Käse Mo seinen eigenen Verkaufsstand am Marktplatz. Er betont, wie wichtig es für seinen Erfolg war, die deutsche Sprache zu beherrschen, aber auch, dass Integration, die einseitige Erwartungen stellt, nicht funktionieren könne. Beide Seiten, die Gastgeberinnen und Gastgeber sowie der Gast müssen die Offenheit mitbringen, voneinander zu lernen.

Starting Over erinnert daran, dass schutzsuchende Menschen mehr sind als nur Zahlen und Statistiken. Sie sind alle Individuen mit ihren ganz eigenen Geschichten voller menschlicher Stärke.

Wann und wo?

26. Juli bis 18. August, 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr (Mo, Di, Do, Fr) und 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr (Sa), Stadtbibliothek, Marktplatz 1, Erlangen

Weitere Informationen:

Ines Kalam
Tel.: 09131/85-23272
ines.kalam@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt