Navigation

Die Römerschiffe kehren zurück

Die F.A.N. bei Übungseinheiten auf dem Dechhsendorfer Weiher. Nun geht es die Donau hinunter bis ans Schwarze Meer. (Bild: FAU/Claus Maison)

Die F.A.N. reist bis ans Schwarze Meer

Zwei Jubiläen durch eine besondere Reise verbunden: 275 Jahre Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und 2000 Jahre Enns in Oberösterreich. Die Reise führt die Fridericiana Alexandrina Navis (F.A.N.), das Römerboot der FAU, dann von Enns aus donauabwärts weiter bis nach Tulcea in Rumänien, wo die Donau ins Schwarze Meer fließt. Unterwegs hält die F.A.N. an verschiedenen Orten in Deutschland, Österreich und Rumänien. Besucher haben dort die Möglichkeit das Römerboot zu bestaunen und auch selbst Hand an die Ruder zu legen und auf dem Nachbau eines römischen Patrouillenbootes mitzufahren.

Unterwegs macht die F.A.N. an mehreren Stationen halt. Dort nimmt sie an verschiedenen Festen teil und es bietet sich für Besucher so die Möglichkeit, sich einmal selbst auf die Ruderbänke zu setzen und an Ruderfahrten teilzunehmen. Fragen werden Projektleiter Boris Dreyer und die Stammcrew vor Ort ausführlich beantworten. In Österreich wird sie im Rahmen der Oberösterreichischen Landesaustellung „Die Rückkehr der Legionen“ an verschiedenen Orten zu sehen sein.

Die F.A.N. ist ein Nachbau eines Bootes, wie es römischen Legionen im ersten Jahrhundert nach Christus genutzt haben, um die Flüsse Germaniens zu sichern, aber auch um Truppen schnell über größere Strecken zu transportieren. Das Römerboot der FAU basiert auf dem zweiten von zwei archäologischen Bootsfunden aus Oberstimm in Oberbayern. Die Wracks liegen heute im Kelten und Römer-Museum in Manching und sind bedeutende Zeugnisse antiker Bootsbautraditon.

Anlässlich des 275. Jubiläums der FAU hat Altertumswissenschaftler Prof. Boris Dreyer, Professur für Alte Geschichte, zusammen mit vielen freiwilligen Helfern die F.A.N. als Jubiläumspräsent gebaut. Mit dieser und weiterer Unterstützung durch Wissenschaftler diverser Fachrichtungen, Unternehmen und universitätsnahen Stiftungen, ist es ihm gelungen die F.A.N. in etwas mehr als einem Jahr fertigzustellen. Im Mai absolvierte sie ihre Jungfernfahrt von Erlangen über Fürth nach Nürnberg auf dem Main-Donau-Kanal. Im Juli folgten erste Geschwindigkeits- und Belastungstests. Nun steht der Langstreckentest auf der Donau an.

Stationen:

  • 18.-20. Juli: Manching, Braunweiher und Paarterrasse, Anmeldung und Programm vor Ort unter: https://www.museum-manching.de/index.php?id=747,58
  • 21. Juli: Ingolstadt, Donaubühne
  • 22. Juli: Eining, Anlegestelle Abens
  • 28. Juli: Engelhartszell (AT), Donaulände
  • 29. Juli bis 2. August: Schlögen (AT), Freizeitpark Fam. Winkler
  • 2. August: Ottensheim (AT), 3-Ferdl-Park an der Donaulände: Besichtigung des Römerschiffs und Römerfest, ab 16.00 Uhr
  • 3. August: Ottensheim (AT), Rodlmündung; Römerfest und Publikumsfahrten, 14.00-18.00 Uhr
  • 4. August: Ennshafen (AT), Schlosspark Enns
  • 6.-7. August: Linz, zu Gast beim Jubiläumspartner Heitec
  • 12. August: Isaccea (ROU)
  • 14.-16. August: Tulcea (ROU)

Weitere Informationen:

Folgen Sie der F.A.N. auf www.facebook.de/roemerbootFAN und erfahren Sie was unser Römerboot so alles auf seiner Reise erlebt.

Auf der Seite der Oberösterreichischen Landesaustellung „Rückkehr der Legionen“ finden Sie viele Informationen zum Thema Österreich in Römischer Zeit sowie zur Veranstaltung „Rückkehr der Römerschiffe“: www.landesausstellung.at

Information:

Pressestelle, Tel.: 09131/85-70229; presse@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt