Navigation

Vortragsreihe: 36. Erlanger Universitätstage in Ansbach

Bild: Veer

Thema „Täuschungen“

Wie oft täuschen wir uns, auch wenn wir meinen, etwas genau beobachtet zu haben? Wie oft werden wir „ent-täuscht“, wenn wir unserer liebgewonnenen Vorstellungen beraubt werden oder sich bestimmte Erwartungen nicht erfüllen? Aber wir werden nicht nur getäuscht, wir täuschen auch gerne selbst: unsere Freunde, den Vorgesetzten und mit Vorliebe das Finanzamt. Überdies können absichtliche Täuschungen wie zum Beispiel Fake News auch weitreichendere Konsequenzen haben; insbesondere wenn sich solche falschen Nachrichten in Windeseile über den Globus verbreiten. Die 36. Erlanger Universitätstage 2018 in Ansbach stehen ganz im Zeichen des Themas „Täuschungen“. Fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU gehen dabei aus Sicht der Philosophie, der Christlichen Publizistik, der Bildforensik, der Kunstgeschichte und der Biologie dem Phänomen der Täuschung nach.

Wann und wo?

Die Vortragsreihe findet von Donnerstag, 25. Oktober, bis Donnerstag, 29. November, in der Alten Bibliothek im Ansbacher Schloss, Promenade 27, Ansbach statt. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei.

Programm:

  • Donnerstag, 25. Oktober, Beginn bereits um 19.00 Uhr: Wahrnehmung und Wirklichkeit (Prof. Dr. Holger Schulze)
  • Donnerstag, 8. November, Beginn 19.30 Uhr: Irritationen bei Altdorfer (PD Dr. Doris Gerstl)
  • Donnerstag, 15. November, Beginn 19.30 Uhr: Träume und böse Dämonen: Über Täuschung in der Philosophie (Prof. Dr. Gerhard Ernst)
  • Donnerstag, 22. November, Beginn 19.30 Uhr: Täuschend echt: Die Erzeugung von digitalen Bildfälschungen und ihre Erkennung (Dr. Christian Riess)
  • Donnerstag, 29. November, Beginn 19.30 Uhr: „Fake News“ und „alternative Fakten“ oder die strategische Desinformation (Prof. Johanna Haberer)

Das Programm zum Download

Weitere Informationen:

Evelin Werner-Kretschmar
Tel.: 09131/85-29361
evelin.werner-kretschmar@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt