Navigation

Studierende zufrieden mit Studium an der FAU

Bild: FAU/L 8

Ergebnisse aus der FAU-Studierendenumfrage 2018 veröffentlicht

Die Auswertung der FAU-Studierendenbefragung (FAU-St) 2018 ist abgeschlossen. Das Ergebnis: Die große Mehrheit der Studierenden ist nach wie vor mit ihrer Studiensituation zufrieden. Einzelne zentrale Einrichtungen der FAU werden positiver bewertet als noch in den Vorjahren. Die Auswertung kann ab sofort über den Hochschulschriftenserver OPUS eingesehen werden.

Beteiligung steigt weiter

Die erste gute Nachricht zur FAU-Studierendenbefragung: Es haben noch einmal mehr Studierende an der Umfrage teilgenommen als im Vorjahr. 5.379 Teilnehmer haben den Onlinefragebogen ausgefüllt, das entspricht 17,6 Prozent aller eingeladenen Studierenden (2017: 5.069 Teilnehmer, 16,2 Prozent). Damit ist die Beteiligung zum dritten Mal in Folge gestiegen – trotz der allgemeinen Umfragemüdigkeit. „Wir freuen uns sehr über die wiederholt gestiegene Teilnahmebereitschaft an der FAU-Studierendenbefragung und möchten allen Studierenden danken, die sich an FAU-St beteiligt haben“, sagt Prof. Dr. Bärbel Kopp, FAU-Vizepräsidentin Education. „Die vielen positiven und zufriedenen Rückmeldungen der Studierenden zeigen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden. Die Ergebnisse der Befragung geben aber auch Hinweise darauf, wo wir uns noch weiter verbessern können.“

Stärken, Schwächen und Verbesserungsmöglichkeiten

Die zweite gute Neuigkeit: Wie auch in den Vorjahren ist die deutliche Mehrheit der FAU-Studierenden zufrieden mit ihrer Studiensituation. Insbesondere mit der Qualität der Lehre und den Inhalten des Studiums sind jeweils 66 Prozent der Befragten zufrieden. Die allgemeine Zufriedenheit mit den Service- und Beratungsleistungen ist sogar leicht angestiegen, von 50 Prozent in 2017 auf 55 Prozent in diesem Jahr.

Studierende, die mindestens ein Jahr an der FAU studieren, hatten zudem die Möglichkeit, spezifische Einrichtungen an der FAU zu beurteilen. Besonders positiv bewerten die Studierenden dabei das Informations- und Beratungszentrum (IBZ) mit 68 Prozent und die Prüfungsverwaltung bzw. das Prüfungsamt mit 50 Prozent – und damit jeweils vier Prozentpunkte besser als noch 2016. Noch mehr verbessert hat sich in den Augen der Studierenden das Gründerbüro bzw. die Gründerberatung und zwar um etwa 14 Prozentpunkte von 45 (2017) auf rund 59 Prozent.

Dass die Ergebnisse aus der FAU-Studierendenbefragung zu Verbesserungen führen, die von den Studierenden honoriert werden, lässt sich in diesem Jahr im Bereich der Prüfungsverwaltung veranschaulichen: Die Technische Fakultät beispielsweise hat ihre Prüfungsplanung in einem langwierigen Prozess umgebaut. 59 Prozent zeigten sich nun sehr zufrieden mit ihr, im Vergleich zu 45 Prozent im Jahr 2016.

Der Großteil der Studierenden sieht die Stärken ihres Studiums in der Förderung von fachlichen Kenntnissen, Autonomie und Selbstständigkeit, intellektuellen Fähigkeiten und kritischem Denken. Sie berichten nur selten über größere Schwierigkeiten in ihrem Studium. Die Betreuung durch Lehrende sowie die Atmosphäre unter den Studierenden werden überwiegend als sehr gut empfunden.

Die perfekte Lernumgebung: Internet, Ruhe, Strom

Erstmals bei FAU-St 2018 konnten sich die Studierenden ab dem 3. Fachsemester zur bevorzugten Lernraumart, Lernort und Lernraumausstattung äußern. Von der Art her bevorzugen die Studierenden bei Weitem Einzelarbeitsplätze mit etwa 49 Prozent. Jeweils 12 Prozent der Befragten präferiert Aufenthaltsräume bzw. Ruheräume, Gruppenarbeitsplätze und Sitzgelegenheiten am Institut.

Ihr liebster Lernort ist jedoch die eigene Wohnung (45 Prozent), gefolgt von der Bibliothek (30 Prozent). Dabei lernen die befragten Studiereden bevorzugt alleine (72 Prozent). Rund 18 Prozent lernt am liebsten mit Freunden und etwa neun Prozent in Lern- und Arbeitsgruppen. Wichtig ist den Studierenden, dass ihre Lernorte über Internetanschluss verfügen (76 Prozent), ruhig sind (64 Prozent) und ganz grundsätzlich Stromanschluss bieten (54 Prozent).

Ausblick und weiteres Vorgehen

Neben dem Abschlussbericht und den fakultätsspezifischen Auswertungen, hat das Referat Qualitätsmanagement und Evaluation zusätzlich insgesamt 82 Studiengänge spezifisch ausgewertet. Die Ergebnisse aus der Befragung werden den Studiendekaninnen und -dekanen sowie den Studiengangsverantwortlichen zur strategischen Weiterentwicklung, Verbesserung der Lehre und zur Diskussion zur Verfügung gestellt. „Durch eine breite Veröffentlichung und Kommunikation der Ergebnisse in den Fakultätsgremien können wir auf das aktuelle Stimmungsbild zu verschiedenen Themen sowie auf Schwierigkeiten der Studierenden aufmerksam machen“, sagt Prof. Kopp zum Umgang mit den Ergebnissen der Befragung. „Die verantwortlichen Akteure und Studiengangsverantwortlichen sind sehr an den Ergebnissen interessiert und sehr motiviert, die Situation für Studierende noch weiter zu verbessern.“

Die nächste FAU-Studierendenbefragung wird im Sommersemester 2019 stattfinden und einen großen Schwerpunkt auf Themenfelder rund um den Studienerfolg legen.

Weitere Informationen:

Nicole Froebus
Tel.: 09131/85-21197

Désirée Bender
Tel.: 09131/85-24102
evaluation@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt