Navigation

Ausstellungseröffnung: Spieglein, Spieglein an der Wand

Die Ausstellung skizziert unter anderem in Porträts Fluchtursachen sowie die rechtliche und ganz persönliche Situation von Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. (Bild: ©Heike Steinweg)

Fluchtwege und der Versuch, eine neue Heimat zu finden: Die Ausstellung „Spieglein, Spieglein an der Wand … Fluchtwege und Lebenswege im Porträt“ skizziert in Porträts und Infotafeln Fluchtursachen sowie die rechtliche und ganz persönliche Situation von Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. Sie wird am Donnerstag, 30. Januar, 19.30 Uhr, in der Stadtbibliothek Erlangen eröffnet. Die Veranstaltung wird vom Forum für Integration und interkulturellen Dialog, „FAU INTEGRA“, der FAU organisiert.

An der Konzeption der Ausstellung waren Prof. Dr. Petra Bendel, Zentralinstitut für Regionenforschung der FAU, ihre Studierenden aus dem Seminar „Safe Passage – safe harbour“ sowie Studierende der Refugee Law Clinic Erlangen-Nürnberg maßgeblich beteiligt.

Die Veranstaltung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Studierenden der FAU, Geflüchteten und Mitarbeitenden aus dem FAU INTEGRA-Projekt, Dozentinnen und Dozenten der FAU, Künstlerinnen und Künstlern sowie der Stadt Erlangen und lokal ansässigen Unternehmen.

Die Ausstellung findet von Donnerstag, 30. Januar, bis Dienstag, 10. März, im ersten Stock der Stadtbibliothek statt. Sie ist wochentags, außer mittwochs, von 10.00 bis 18.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Wann und wo?

  1. Januar, 19.30 Uhr, Innenhof der Stadtbibliothek, Marktplatz 1, Erlangen

Weitere Informationen:

Elzbieta Kocur
Tel.: 09131/85-65156
elzbieta.kocur@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt