Seiteninterne Suche

Alumni

Wilhelm Heinrich Wackenroder

Wilhelm Heinrich Wackenroder (1773–1798)

Wilhelm Heinrich Wackenroder (1773–1798)

Wilhelm Heinrich Wackenroder (1773–1798)

Wilhelm Heinrich Wackenroder studierte zunächst Theologie und Philologie in Halle und Göttingen, nahm dann aber, begleitet von seinem Freund Ludwig Tieck, ein Jurastudium in Erlangen auf. Bald wandte er sich wieder der Literatur zu und bildete seine musikalischen Fähigkeiten aus.

1794 wurde er Kammergerichtsassessor in Berlin und schrieb nebenbei literarische Aufsätze, die zunächst anonym veröffentlich worden waren. Nach seinem frühen Tod 1798 veröffentlichte Tieck weitere Werke seines Freundes.

Bildnachweis: http://gutenberg.spiegel.de