Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Auszeichnungen und Funktionen

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeiter belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der FAU über Anerkennung freuen.

Dezember 2012

Anne Barkowski, Christian Elting und Marina Zipf, Studierende am Department Fachdidaktik bzw. am Department Pädagogik der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, sind von der Stiftung Studienlokalfonds der Stadt Nürnberg für ihre Abschlussarbeiten geehrt worden. Die Stadt Nürnberg zeichnet mit dem Preis herausragende Arbeiten der Fachrichtungen Sozialwesen, Erziehungswissenschaften und Pädagogik aus.

Friedrich K. Eisler, Geschäftsführender Gesellschafter der Weiler Werkzeugmaschinen GmbH, und Angela Nowotny, Vorstandsvorsitzende der Hermann Gutmann Stiftung und der Stiftung Bildung & Kunst, sind mit der Ehrenmedaille des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften für ihr herausragendes Engagement im Dienste von Wissenschaft und Lehre auszeichnet worden. Mit der Medaille, die vom Alumni-Netzwerk und Fakultätsbund der WiSo-Nürnberg (afwn) vergeben wird, ehrt der Fachbereich verdiente Förderer.

Prof. Dr. Jörg Franke, Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik, ist bis 2015 zum Gutachter der Allianz Industrie Forschung (AiF) im Bereich Informations- und Automatisierungstechnik und Mikrosysteme gewählt worden. Zur qualifizierten Evaluation von Vorhaben der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), die das Bundeswirtschaftsminis-terium über die AiF fördert, organisieren die AiF und ihre Mitgliedsvereinigungen ein wettbewerbliches Verfahren, dessen Kernelement ein System unabhängiger und auf Zeit gewählter Gutachter ist. Rund 150 gewählte ehrenamtliche Gutachter aus Wirtschaft und Wissenschaft beurteilen sowohl die wissenschaftliche Exzellenz als auch die wirtschaftliche Bedeutung von IGF-Anträgen, um den optimalen Einsatz öffentlicher Fördermittel sicherzustellen.

Prof. Dr. Elmar Gräßel, Leiter des Bereichs Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik, ist zusammen mit Chefarzt Dr. Wilfried Schupp und Pflegedienstleiter Ralf Schmidt, beide Fachklinik Herzogenaurach, anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) mit einem Posterpreis geehrt worden. Sie erhielten die Auszeichnung für ihr Forschungsprojekt mit dem Titel „Schlaganfallpatienten nach stationärer neurologischer Rehabilitation: Prädiktoren für Heimeinweisung und Tod im Verlauf von 2,5 Jahren nach Entlassung in die häuslich-ambulante Versorgung“. Die Studie liefert konkrete Hinweise, wie die stationäre neurologische Rehabilitation für Schlaganfallpatienten optimiert werden kann.

Dr. Anselm Horn, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Bioinformatik, wird von der Alzheimer Forschung Initiative (AFI) mit rund 3.500 Euro gefördert. Die AFI unterstützt damit sein Forschungsprojekt, bei dem er mithilfe moderner Hochleistungsrechner den Einfluss gelös-ter Salze auf die bei Alzheimer typischen Beta-Amyloid Eiweißstrukturen im Gehirn untersucht. Die Initiative ist der größte private Förderer öffentlicher Alzheimer-Forschung in Deutschland.

Prof. Dr. Michael Lackner, Leiter des Internationalen Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung „Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa“ und Inhaber des Lehrstuhls für Sinologie, ist zum Mitglied des Forums Transregionale Studien gewählt worden. Das Forum fördert Forschungen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, die Fragestellungen in transregionaler Sicht verfolgen.

PD Dr. Dr. Florian Stelzle, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgische Klinik, ist mit dem Innovationspreis Dental Education Award 2012 der Kurt-Kaltenbach-Stiftung auf dem Deutschen Zahnärztetag für das Lehrprojekt „Notfallmanagement in der Zahnheilkunde“ geehrt worden. Zusätzlich wurde er für den besten Vortrag im Rahmen der Lehrkonzeptionsvorstellung durch den Arbeitskreis für die Weiterentwicklung der Lehre in der Zahnheilkunde ausgezeichnet. Ziel des Lehrprojektes ist es, angehende Zahnmediziner bereits während ihres Studium auf Notfälle in der Zahnarztpraxis intensiv vorzubereiten. Diese nehmen auf Grund des steigenden Altersdurchschnitts der Bevölkerung in Zahl und Schwere zu.
Außerdem wurde Stelzle mit dem PEERS-Förderpreis der Firma Astra Tech für seine Forschungsarbeit auf dem Gebiet der zahnärztlichen Implantation ausgezeichnet: Auf dem 9. Astra Tech Jahressymposium wurde er für die beste Publikation zum Thema „Load-Dependent Heat Development, Thermal Effects, Duration, and Soft Tissue Preservation in Piezosurgical Implant Site Preparation: An Experimental Ex Vivo Study“ geehrt. Die Veröffentlichung entstand im Rahmen der Forschungsarbeiten am Uni-Klinikum Erlangen zu gewebeschonenden Präparationstechniken bei der Implantatbettaufbereitung. Er erhält den Preis nach 2010 in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen