Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Keynote Lecture: Wie Muslime und Christen sich heilige Orte teilen

Donnerstag, 14. Februar, 18.00 Uhr, Hörsaal A (2. OG), Theologisches Seminargebäude, Kochstraße 6, Erlangen

Auch heute noch sind die komplizierten Beziehungen der drei großen Religionen Judentum, Islam und Christentum in Palästina Dauerthema. Das zeigt sich besonders an heiligen Orten, die sich die drei Religionen teilen. Ein renommierter Experte auf diesem Gebiet ist zu Gast an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU): Glenn Bowman von der englischen University of Kent hält am Donnerstag, 14. Februar, um 18 Uhr eine universitätsöffentliche Vorlesung. In dem englischsprachigen Vortrag „The Grounds of Sharing: an Inquiry into Intercommunality at Religious Sites and its Dissolution“ beleuchtet Bowman, wie Bewohner des ländlichen Palästinas mit heiligen Stätten umgehen, die von mehreren Religionen verehrt werden.

In Bowmans Vorlesung stehen die Beziehungen von Christen, Muslimen und Juden an ländlichen heiligen Orten in Palästina bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt. Er zeigt, dass die Verehrung heiliger Stätten durch mehrere Religionen für die lokale Bevölkerung von geringer Bedeutung war. Für offizielle Vertreter der Kirchen hingegen, die die Stätten für ihre Konfession beanspruchten und Spuren anderer Religionen auszulöschen versuchten, waren sie von großer Bedeutung.

Am Beispiel vom Grab Rahels – einer heiligen Stätte, die von Christen, Muslimen und Juden verehrt wird – zeigt Bowman unter anderem, wie Ortsansässige und zugewanderte Juden zunehmend unvereinbare Ideen entwickelten, wie mit dem heiligen Ort umzugehen sei. Diese Gegensätze führten zunächst zu einer räumlichen Trennung der Konfessionen im Heiligengrab, später zu gewalttätigen Auseinandersetzungen um konfessionelles Eigentum.

Glenn W. Bowman lehrt Sozialanthropologie an der School of Conservation and Anthropology der University of Kent in England. Seine Studien zu interreligiösen Kontaktsituationen in Konfliktregionen wie Palästina oder dem Balkan haben international Aufmerksamkeit gefunden. 2012 erschien „Sharing the Sacra: The Politics and Pragmatics of Inter-communal Relations around Holy Places”.

Weitere Informationen:

Dr. Lars Allolio-Näcke
Tel.: 09131/85-26506
lars.allolio-naecke@theologie.uni-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen