Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Vortragsreihe: „Die Zeichenkunst der Dürer-Zeit in der UB Erlangen“

Die älteste Zeichnung Nürnbergs (Bild: FAU/Graphische Sammlungen)

Die älteste Zeichnung Nürnbergs (Bild: FAU/Graphische Sammlungen)

Ab Montag, 13. Januar, 18.15 Uhr, Kollegienhaus, Raum 1.016, Universitätsstraße 15, Erlangen

Die Universitätsbibliothek der FAU besitzt bedeutende süddeutsche und schweizerische Zeichnungen der Renaissance. Im Rahmen eines Forschungsprojektes (Leitung: Prof. Dr. Hans Dickel) erarbeiten Stipendiaten des Instituts für Kunstgeschichte der FAU einen neuen wissenschaftlichen Katalog der Sammlung. Ihre Forschungsergebnisse sowie prominente Blätter der Sammlung stellen die beteiligten Wissenschaftler und Gäste nun in einer Vortragsreihe vor. Die Vorträge finden jeweils um 18.15 Uhr in Raum 1.016 im Kollegienhaus, Universitätsstraße 15 in Erlangen statt.

Welche Beobachtungen können zu der hier entdeckten ältesten Zeichnung von Nürnberg gemacht werden?

Ist Matthias Grünewald auf dem sogenannten „Erlanger Selbstbildnis“ tatsächlich selbst zu sehen? Diesen und weiteren Fragestellungen gehen die Referenten in der Vortragsreihe nach.

Die Vorträge im Überblick:

  • 13. Januar 2014: „Neue Beobachtungen zur ältesten Zeichnung Nürnbergs von Osten“ (Helge Weingärtner, Stadtarchiv Nürnberg)
  • 20. Januar 2014: „Grünewalds Erlanger (Selbst?-)Bildnis“ (Dr. Christine Demele, FAU)
  • 27. Januar 2014: „Hirsvogel, Flötner und Co. – Nürnberger Glasmaler- und Goldschmiederisse“ (Dr. Manuel Teget-Welz, FAU)

Weitere Informationen:

Maren Dembski
Tel: 09131/85–29260
maren.dembski@fau.de

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen