Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Dr. Albrecht Bender ist neuer Kaufmännischer Direktor des Uni-Klinikums

Dr. Albrecht Bender ist der neue Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Erlangen. (Bild: Universitätsklinikum Erlangen)

Dr. Albrecht Bender ist der neue Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Erlangen. (Bild: Universitätsklinikum Erlangen)

Sein Ziel: die solide Finanzierung von Spitzenmedizin

„Spitzenmedizin und Qualität“ lauten die beiden Schlagworte, mit denen Dr. Albrecht Bender sein Amt als neuer Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Erlangen zum 1. März 2014 angetreten hat. „Unser Universitätsklinikum ist ein Hochleistungsmotor für Innovationen“, sagt der 50-jährige Jurist aus Erlangen, der von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle in sein Amt berufen wurde. Die große Aufgabe für die Zukunft sei es, den Kostenträgern zu verdeutlichen, dass modernste Medizin Patienten besser versorgt und sich langfristig rechnet.

Innovationen am Uni-Klinikum Erlangen – zum Beispiel eine neue Anlage zur regionalen Tiefenhyperthermie in der Krebsbehandlung, ein hochmoderner Operationssaal in der Neurochirurgie, Europas modernstes Herzkatheterlabor und der Da-Vinci-OP-Roboter für die Prostata- und die Leberchirurgie – seien nicht zum üblichen Kassensatz finanzierbar. „Unsere Aufgabe ist es daher, nicht nur die Möglichkeiten der Spitzenmedizin für alle Patienten zu nutzen, sondern diesen Nutzen auch deutlich zu machen, um bei den Krankenkassen für eine angemessene Vergütung zu kämpfen.“ Damit hat Dr. Bender große Erfahrung: Seit Jahren hat er in seiner Funktion als stellvertretender Kaufmännischer Direktor des Uni-Klinikums Erlangen die Punktwerte für die Vergütung von neuen Untersuchungs- und Behandlungsformen mit den Krankenkassen verhandelt.

Gemeinsam mit dem Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD) möchte sich Dr. Bender für einen Uni-Klinika-Zuschlag im DRG-System engagieren. Der Grund: „Wir wollen keine einträglichen Fälle herauspicken, wie das einige private Kliniken zunehmend tun, um dem steigenden Kostendruck im Gesundheitswesen zu begegnen. Bei uns werden eben auch besonders schwere, seltene Erkrankungen optimal behandelt und das kostet oft mehr Geld, als uns das DRG-System finanziert.“ Außerdem sei es dringend notwendig, dass die Politik endlich den Staatszuschuss für Forschung und Lehre erhöht, der seit Jahren nicht angepasst wurde.

Dr. Bender übernimmt von seinem Vorgänger Alfons Gebhard ein gesundes Großkrankenhaus der Maximalversorgung, das seit Jahren einen ausgeglichenen Jahresabschluss vorweisen kann. 50 Kliniken, selbstständige Abteilungen und Institute beschäftigen über 7.300 Mitarbeiter. Jährlich werden rund 60.000 Patientenfälle stationär und 435.000 ambulant behandelt. Gut zwei Drittel der Patienten kommen aus der Europäischen Metropolregion Nürnberg.

Lebenslauf

Albrecht Bender wurde 1963 in Erlangen geboren. Nach seiner Schulzeit am Albert-Schweitzer-Gymnasium studierte er Jura an der FAU Erlangen-Nürnberg und der CAU zu Kiel. Ab 1993 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Zivilrecht, Zivilprozessrecht und Freiwillige Gerichtsbarkeit der FAU Erlangen-Nürnberg. 1996 wurde Albrecht Bender mit seiner Dissertation „Das postmortale Einsichtsrecht in Krankenunterlagen“ promoviert. Ab September 1996 arbeitete er als Chefjustiziar am Uni-Klinikum Erlangen. Im Oktober 2004 wurde er durch den bayerischen Kultusminister Dr. Thomas Goppel zum stellvertretenden Verwaltungsdirektor, 2009 durch Goppels Nachfolger Dr. Wolfgang Heubisch zum stellvertretenden Kaufmännischen Direktor des Uni-Klinikums Erlangen bestellt. Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle hat nun Dr. Bender zum 1. März 2014 als Kaufmännischen Direktor und zum Nachfolger von Alfons Gebhard berufen. Dr. Bender ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Weitere Informationen:

Dr. Albrecht Bender
Tel.: 09131/85-33171
albrecht.bender@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen