Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Hightech-Werkstatt für Hobby-Tüftler

Timo und die anderen FabLab-Aktiven zeigen, wie die Geräte im FabLab funktionieren. (Bild: Georg Pöhlein)

Tag der offenen Tür im FAU-FabLab am Samstag, 26. Juli, von 13 bis 20 Uhr

Im FabLab der FAU können Hobby-Bastler an Hightech-Maschinen selbstständig ihre Ideen umsetzen – und das bereits seit drei Jahren. Anlässlich dieses Jahrestages lädt das FabLab am Samstag, 26. Juli, zwischen 13 und 20 Uhr ein, einen Einblick in die Hightech-Werkstatt zu gewinnen. Das Besondere: Zu allen Geräten wird es Vorführungen geben.

Aus 20 Quadratmetern sind 70 Quadratmeter geworden, aus der provisorisch anmutenden Erstausstattung mit selbstgebautem 3D-Drucker ein vollausgestattetes Labor mit Lasercutter, CNC-Fräse, Drehbank, Schneideplotter, Stickmaschine, Elektrowerkstatt – und drei 3D-Druckern. Seitdem Studierende der Technischen Fakultät das FabLab – kurz für: Fabrication Laboratory – im Juli 2011 gegründet haben, ist die Werkstatt stetig gewachsen. Es steht dabei ganz in der Tradition der weltweiten FabLab-Bewegung, die ihre Wurzeln am Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat und deren Ziel es ist, der breiten Öffentlichkeit eine gut ausgestattete Werkstatt zur Verfügung zu stellen, um eigene Ideen verwirklichen zu können.

Betrieben wird das FAU-FabLab von Beginn an ausschließlich von Studierenden: Sie warten die Hightech-Geräte, kümmern sich um neue Anschaffungen, akquirieren Sponsoren. Und sie betreuen die Nutzer. Ob Studierende, FAU-Mitarbeiter oder Hobby-Bastler – die Ehrenamtlichen des FabLabs beraten jeden, wie er sein Projekt am besten umsetzen kann und zeigen ihm, wie die verschiedenen Geräte bedient werden. Denn: Auftragsfertigungen gibt es im FabLab nicht. Die Besucher sollen selbst basteln. Eine Mitgliedschaft ist dabei nicht notwendig, um loslegen zu dürfen: Jeder kann zu den „OpenLab”-Terminen, die auf der Internetseite des FabLabs angezeigt werden, einfach vorbeikommen und zum Selbstkostenpreis die Maschinen benutzen und Material erwerben.

Das FAU-FabLab befindet sich auf dem Campus der Technischen Fakultät, Hörsaalgebäude Erwin-Rommel-Straße 60 (MHB-Gebäude), Untergeschoss, Raum U1.239, 91058 Erlangen. Nähere Informationen und einen Lageplan gibt es unter www.fablab.fau.de

Weitere Informationen:

Julian Hammer
kontakt@fablab.fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen