Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Tagung: Leib und Netz – Sozialität zwischen Verkörperung und Virtualisierung

Bild: Veer

Durch die zunehmende Nutzung diverser Apps über mobile Endgeräte verändert sich unübersehbar unsere Kommunikation. Wir machen unser Handeln, unsere Gedanken und Gefühle für Menschen zugänglich, die nicht körperlich anwesend sind. Wie sich das Verhältnis von Kommunikation und Körperlichkeit vor dem Hintergrund der rasanten Digitalisierung von Kommunikation verändert, ist das Thema bei der Tagung „Leib und Seele“. Sie findet am 5. und 6. März am Institut für Soziologie in der Kochstraße 4 in Erlangen statt.

Wie wirkt sich die Kommunikation in der virtuellen Welt auf situationsgebundene Ausdrucksweisen sozialer Verbundenheit aus? Bisher haben Soziologen diese Frage hauptsächlich aus zwei weitgehend voneinander unabhängigen Standpunkten betrachtet: einem mediensoziologischen Standpunkt, der sich auf die Digitalisierung konzentriert, und einem, der das soziale Interagieren vor allem aus der leiblich-emotionalen Perspektive untersucht.

Ziel der Tagung ist es, diese beiden Diskussionsstränge auf Grund des sozialen Wandels zusammenzuführen und Chancen und Grenzen der Digitalisierung im Hinblick auf soziale Beziehungen besser zu verstehen.

Interessierte Zuhörer sind herzlich eingeladen. Ein detailliertes Tagungsprogramm findet sich auf der Homepage des Instituts für Soziologie.

Die Veranstalter bitten um eine formlose Anmeldung an ronald.staples@fau.de

Weitere Informationen:

Ronald Staples
Tel. 09131/85 26303
ronald.staples@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen