Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Szenische Lesung: Die Maschine steht still

Leseexemplare in der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg (Bild: Universitätsbibliothek)

Das FAU-weite Projekt „Eine Uni – ein Buch“ mit zahlreichen Einzelveranstaltungen startet am 15. Mai 2017 um 18.30 Uhr mit einer szenischen Lesung im Audimax

„Die Maschine steht still“ von E.M. Forster, entstanden zu Beginn des letzten Jahrhunderts, gilt als ein Schlüsselroman für die Beschreibung und Auswirkungen dessen, was heutzutage mit dem Begriff des „Internets der Dinge“ beschrieben wird. Damit bildet diese literarische Vorlage eine gute Basis für eine überspannende Diskussion, inwieweit wir unser Leben in Zukunft von „der Maschine“ bestimmen lassen wollen.

Mit der künstlerischen Ausarbeitung des Textes entsteht eine erste Annäherung an den Stoff, die alle am Projekt interessierten zum Zuhören, Nach- und Weiterdenken animiert. Gestaltet wird die szenische Lesung von Studierenden der Schlüsselqualifikationskurse zu Sprechen und Auftreten, „funklust“-Machern sowie Universitätsangestellten unter der Leitung von Stefan Rieger, Dozent am ZiWiS. Da das Projekt alle an der Universität tätigen Menschen ansprechen soll, Studierende wie Mitarbeiter jeder Position, bietet das Audimax Zuhörern genügend Platz.

Weitere Informationen:

Unser Dank geht an © Estate of E. M. Forster, © BBC sowie den Verlag Hoffmann und Campe für die Erteilung der erforderlichen Genehmigungen für unsere Veranstaltungen und die freundliche Unterstützung.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit