Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Eröffnung: Neues Geodatenzentrum in der FAU-Geographie

Digitale Daten prägen unsere Welt. Durch das Verhalten der Nutzer im Internet ist die ansteigende Flut digitaler Daten häufig mit geographischen Referenzen versehen. In vielen gesellschaftlichen Bereichen, wie beispielsweise Kartographie, Navigation, Naturschutz oder im Marketing, kommen diese Geodaten auch schon zum Einsatz. Um diese frei verfügbaren Daten zu sammeln und in einer frei zugänglichen Datenbank Forschenden und Studierenden der FAU zugänglich zu machen, hat das Institut für Geographie der FAU ein Geodatenzentrum eingerichtet. Gefördert wird dieses von der Ancud GmbH. Die feierliche Eröffnung des Zentrums findet am Mittwoch, dem 17. Mai, im Hörsaal C, Kochstraße 4, Erlangen statt. Beginn ist 12.15 Uhr. Anmeldungen bitte unter sabine.donner@fau.de , Tel.: 09131/85-22633.

Die georeferenzierten Daten, die die FAU-Forscher sammeln, stammen von öffentlichen Plattformen wie Twitter oder Open-Street-Map, einem frei zugänglichen Kartographie-Projekt. Mit den Daten wollen die Forscher aber ganz konkrete Fragestellungen untersuchen. „Wir möchten beispielsweise die Geodaten, die auf Open-Street-Map gesammelt werden, genauer auswerten“, erklärt Prof. Dr. Georg Glasze, an dessen Lehrstuhl für Kulturgeographie das neue Zentrum angesiedelt ist. So vermuten die Forscher, dass dort zum Beispiel wenig lokales Wissen in die kartographischen Informationen über Länder der Südhalbkugel eingeflossen ist, sondern diese Informationen vornehmlich von Freiwilligen aus dem globalen Norden erstellt wurden. „Letztlich geht es uns zum einen darum, die Mechanismen zu untersuchen und zu verstehen, wer wo welche Daten beiträgt, wer nicht und zum anderen wie wir auf Basis dieser Geodaten die Welt verstehen und strukturieren“, sagt Glasze.

Ort und Zeit: Mittwoch, 17. Mai, ab 12.15 Uhr, Hörsaal C, Kochstraße 4, Erlangen

In drei kurzen Beiträge und einem wissenschaftlichen Vortrag stellen Forscher der FAU und Förderer des Projekts die Ziele und Möglichkeiten des Geodatenzentrums vor.

Programm:

  • Prof. Georg Glasze (Institut für Geographie): Einführung – wozu ein Geodatenzentrum I?
  • Finn Dammann (Institut für Geographie): Praxis – was macht das Geodatenzentrum?
  • Konstantin Böhm (Ancud GmbH, Nürnberg): Förderung – wozu ein Geodatenzentrum II?
  • Christian Bittner (Institut für Geographie): Überblicksvortrag – sozial- und kulturgeographische Forschung mit und zu Geodaten
  • Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Eröffnung herzlich eingeladen.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Georg Glasze
Tel.: 09131/85-22633
georg.glasze@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit