Entscheidung zum Neubau des ECAP-Labors

Architektenwettbewerb mit Realisierungsteil und städtebaulichem Ideenteil entschieden

Ein Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für den Neubau des Erlangen Centre for Astroparticle Physics (ECAP) hat zu einer Entscheidung geführt. Das Budget für die Baumaßnahme beträgt 35,9 Mio. Euro.

Ein 11-köpfiges, fachkundiges Preisgericht konnte aus 18 eingereichten Entwürfen renommierter Architekturbüros mit Schwerpunkt im Bereich Laborbau aus dem gesamten Bundesgebiet die beste Arbeit auswählen. Mit dem 1. Preis wurde die Arbeit der Architektengemeinschaft Glass, Kramer, Loebbert mit Dichter Architekturgesellschaft aus Berlin ausgezeichnet. Die Arbeiten wurden in der Tentoria im Innenbereich der Technischen Fakultät im Südgelände der FAU ausgestellt.

Zur langfristigen Sicherung und Stärkung der herausragenden Stellung des ECAP plant der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Erlangen-Nürnberg, die Errichtung eines neuen Forschungsbaus. Dieser wird zu 50 Prozent vom Bund nach Artikel 91b des Grundgesetzes, im Rahmen der Spitzenförderung, mitfinanziert.

Das Gebäude soll in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Instituten des Departements Physik und dem Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts entstehen.

Weitere Informationen:

Dieter Maußner
Leitender Baudirektor
Tel. 09131-6259-300

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Videomanipulation in Echtzeit