Navigation

Podiumsdiskussion: Wie können wir Wertschöpfung nachhaltig betreiben?

Mikrofon in Konferenzraum
Bild: Colourbox.de

Sustainable Smart Industry

Mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit verbindet die Vision von „Sustainable Smart Industry“ zwei Megatrends unserer Zeit mit der Fabrik der Zukunft. Fehlerminimierend und emissionsfrei, menschlich human und technologisch innovativ, lokal wertschöpfend und global vernetzt. Doch inwieweit ist diese Vision bereits Realität; was ist noch Zukunftsmusik? Fest steht: Soll die „Sustainable Smart Industry“ zum Leitmotiv der deutschen Wirtschaft werden, erfordert dies das Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen und Lösungen mit drei Ebenen der Nachhaltigkeit: die Betrachtung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte.

Welche Instrumente spielt die deutsche Industrie bereits besonders gut – und welche Akteure und Fähigkeiten kommen im gemeinsamen Konzert bisher zu kurz? Und vor allem: Wie möchten wir die „Sustainable Smart Industry“ gestalten, damit Umwelt, Soziales und Wirtschaft einen harmonischen Dreiklang ergeben?

Wann und wo?

Am 7. Mai, 18 bis 19.30 Uhr, JOSEPHS, Karl-Grillenberger-Straße 3, 90402 Nürnberg

Begrüßung:

  • Prof. Dr. Siegfried Russwurm, acatech Präsidium

Impulse/Podium:

  • Prof. Dr. Markus Beckmann, Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsmanagement, FAU
  • Prof. Dr. Marion Merklein, Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, FAU / acatech
  • Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung, FAU

Moderation:

  • PD Dr. Marc-Denis Weitze, acatech Geschäftsstelle

Anmeldung:

Eintritt frei, Anmeldung auf der acatech-Webseite erforderlich.

Weitere Hinweise zum Webauftritt