Navigation

Ausgezeichnetes FAU-Volontariat

Volontärin mit Volopreis
Volontärin Luisa Macharowsky mit dem Volo-Preis des Bundesverbands Hochschulkommunikation. (Bild: FAU/Boris Mijat)

FAU erhält Preis für vorbildliche Ausbildung von Volontärinnen und Volontären

Ob bei der Zeitung, in einer Online-Redaktion oder in der Hochschulkommunikation – ein Volontariat bildet für viele nach dem Studium den ersten Schritt ins Berufsleben im Medienbereich. Volontärinnen und Volontäre lernen dabei die Arbeit in der Praxis kennen. Unternehmen oder Organisationen können bei Bewerberinnen und Bewerbern mit abgeschlossenem Volontariat Know-how und Erfahrung erwarten. Umso wichtiger ist, dass das Volontariat bestimmten Qualitätskriterien entspricht. Die FAU wurde nun mit dem Preis für vorbildliche Ausbildung von Volontärinnen und Volontären 2019, kurz Volo-Preis, ausgezeichnet.

Der Preis wurde vom Bundesverband Hochschulkommunikation ausgeschrieben. Volontärinnen und Volontären schlagen ihre ausbildende Institution selbst vor und beantworten dabei zum Beispiel folgende Fragen: Gibt es einen Ausbildungsplan? Besteht die Möglichkeit, an einer angemessenen Anzahl von Weiterbildungen teilzunehmen? Wird das Volontariat fair vergütet? Gibt es eine Ansprechperson, die Feedback gibt und für Gespräche verfügbar ist?

Der Volo-Preis soll darauf aufmerksam machen, dass es bestimmte Qualitätskriterien für Volontariate in der Hochschulkommunikation gibt. Zudem soll er allen Kommunikationsabteilungen Anlass sein, die eigenen Ausbildungsbedingungen kritisch zu betrachten und sicherstellen, dass dieser Ausbildungsweg weiterhin durch seine Qualität überzeugt.

Weitere Informationen:

Pressestelle der FAU
Tel.: 09131/85-70229
presse@fau.de


Als Azubi an der Uni

Josephine Seidel und Julian Volland in einem Serverraum.

(Bild: FAU/Luisa Macharowsky)

Andere junge Menschen kommen ebenfalls an die FAU, um sich ausbilden zu lassen – zum Beispiel als Fachinformatikerin oder -informatiker am Rechenzentrum. Im Interview sprechen die Julian Volland und Josephine Seidel über ihre Ausbildung und warum sie sich an der FAU lohnt.

Weitere Hinweise zum Webauftritt