Navigation

Testpersonen für Geruchsforschung gesucht

Illustration Geruch
Wie verändern Emotionen den Körpergeruch? Dieser Frage gehen Forscherinnen und Forscher im Rahmen des Projekts „EFI Human Body Odours“ auf die Spur. (Bild: Wolfgang Irber)

Ich rieche was, was du nicht riechst

Der Lehrstuhl für Gesundheitspsychologie der FAU sucht noch männliche Studienteilteilnehmer für eine Aromastudie im Rahmen des Projekts „EFI Human Body Odours“. Die Studie untersucht Körpergerüche im Zusammenhang mit dem emotionalen Zustand und dem Hautmikrobiom.

Dafür wird ein psychosozialer Belastungstest durchgeführt und Proben des Körpergeruchs, Speichels und Hautmikrobioms durch Textilien, Kunststoffe und Abstriche genommen. Die Studie findet im Labor in Erlangen statt und dauert pro Termin circa zwei Stunden. Vor der Teilnahme sind einige Regeln bezüglich Körperhygiene und Ernährung zu beachten. Um eine Corona-konforme Teilnahme zu ermöglichen, wird vor Beginn der Testung ein Corona-Schnelltest oder -Spucktest durchgeführt.

Interessierte können sich unter dem Betreff „Aromastudie“ per Mail an ifp-gesundheitspsychologie@fau.de wenden, weitere Informationen einholen und zur Studie anmelden.

Teilnahmebedingungen

Gesucht werden noch zwei männliche Probanden. An der Studie können gesunde Personen zwischen 18 und 30 Jahren teilnehmen. Ausgeschlossen sind Raucher und Personen, die in einem Raucherhaushalt leben oder Medikamente oder Hormone einnehmen. Als Aufwandsentschädigung erhalten die Teilnehmenden 25 Euro pro Termin, also insgesamt 50 Euro für zwei Termine, oder eine Anrechnung von zwei Versuchspersonenstunden (VPN-Stunden) und 5 Euro pro Termin, also insgesamt vier VPN-Stunden und 10 Euro.

Weitere Hinweise zum Webauftritt