Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Vortrag: „Inschriften im Bezugssystem des Raumes“

Montag, 23. Juni, 19.15 Uhr, Philosophisches Seminargebäude 0.03 (neues Hörsaalgebäude in der Kochstraße 6a), Erlangen

Am Montag, 23. Juni, um 19.15 Uhr stellen Dr. Frithjof Schwartz (Kunstgeschichte), Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, und Felix Lange (Softwareentwicklung) von Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik der FH Mainz, ihr gemeinsames Forschungsprojekt zu „Inschriften im Bezugssystem des Raumes“ im Philosophischen Seminargebäude 0.03 der FAU in der Kochstraße 6a in Erlangen vor.

Unter dem Stichwort „Spatial Humanities“ ist die Auseinandersetzung mit dem Raum in vielen Geistes- und Sozialwissenschaften zu einem zunehmend beachteten Forschungsfeld avanciert. Bei der Erforschung von Inschriften ist diese Beschreibungskategorie allerdings bisher nur unzulänglich kommuniziert worden, obwohl dieser Aspekt einen wichtigen Schlüssel zu ihrer Deutung bietet. Stellt man sich etwa den Innenraum einer mittelalterlichen Kirche mit ihren Inschriften vor, so eröffnet die Untersuchung räumlicher Bezüge zu anderen Objekten und imaginären Betrachterstandpunkten ein Netz neuer inhaltlicher Verknüpfungen von Inschriften untereinander, zur umgebenden Architektur und Ausstattung – wie Bildern, Grabmälern und Altären – sowie zur Wahrnehmung des Betrachters. Daraus ergeben sich vielfältige neue Erkenntnisse über die historische Nutzung des Raums, bestimmte Funktionen einzelner Bereiche, die Aussagekraft der Objekte und über gesellschaftliche Zusammenhänge.

Hier setzt das Forschungsprojekt an. Es wird einen historischen Kirchenraum mit seinen Inschriften und der Kirchenausstattung vollständig erfassen, um auf dieser Grundlage räumliche wie inhaltliche Bezüge von epigraphischen und anepigraphischen Objekten untereinander zu modellieren und zu analysieren. Ziel der Projektarbeit ist das Modell einer Raumgeometrie, die mit einem Netz von sehr unterschiedlichen Themenbereichen zugeordneten inhaltlichen Fachdaten verknüpft ist. Das in dieser Arbeit entwickelte Werkzeug ermöglicht teils neuartige Fragestellungen an die Inschriften, die Objekte und an den Raum.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Heidrun Stein-Kecks
Tel.: 09131/ 85-22396
heidrun.stein-kecks@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen