Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Auszeichnungen und Funktionen Oktober 2014

Bild: FAU

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeiter belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der FAU über Anerkennung freuen.

Franziska Bauer, Anna Katharina Franke und Rike Strohmeyer, Absolventinnen am Institut für Geographie, sind von der Fränkischen Geographischen Gesellschaft für ihre herausragenden Abschlussarbeiten ausgezeichnet worden. Bauer verfasste ihre Masterarbeit über urbane Gärten in New York. Franke beschäftigte sich mit Eichenschäden in Folge von Sauerstoffmangel durch Stauwasser in unterfränkischen Wäldern. Ihre Forschung setzt sie im Rahmen eines Promotionsvorhabens in Finnland fort. Strohmeyer untersuchte für ihre Masterarbeit die Wanderungsmotive von Bürgern im ländlichen Raum.

Prof. Dr. Aldo R. Boccaccini, Lehrstuhl für Biomaterialien, wurde in das Editorial Board der Fachzeitschrift Nanocomposites berufen. Die Zeitschrift widmet sich den neuesten Erkenntnissen im Bereich der Nanokompositmaterialen und will dabei auf dem Gebiet der Polymer- und keramischen Nanokomposit-Werkstoffe ein Forum für akademische und industrielle Forscher aus verschiedenen Disziplinen schaffen.

Prof. Dr. Peter Dabrock, Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik), ist als Mitglied der Ständigen Senatskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für tierexperimentelle Forschung wiederberufen worden. Die Kommission beschäftigt sich mit aktuellen Problemen der tierexperimentellen Forschung und des Tierschutzes in der Forschung, berät Regierungen, Parlamente und Behörden auf EU-, Bundes- und Landesebene zu Fragen der Gesetzgebung und informiert die Öffentlichkeit über die Notwendigkeit von Tierversuchen in der Grundlagenforschung.

Prof. Dr. em. Reinhard R. Doerries, Lehrstuhl für Auslandswissenschaft (Englischsprachige Kulturen), ist von der Society for German American Studies mit dem Distinguished Achievement Award geehrt worden. Die Auszeichnung erfolgte in Anerkennung der Forschung und Publikationen auf den Gebieten Akkulturation der Deutschen in den USA und Deutsch-Amerikanische Beziehungen.

Dr. Stephan Dürr, Professur für Nanomedizin, ist von der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie für seinen Beitrag „Tissue engineering mithilfe superparamagnetischer Eisenoxid-Nanopartikel – erste Untersuchungen an Kaninchen-Stimmlippenfibroblasten“ mit dem Rehder-Poster-Preis 2014 ausgezeichnet worden.

Dr. Christine Ganslmayer, Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft, ist für ihre Publikation „Adjektivderivation in der Urkundensprache des 13. Jahrhunderts“ mit dem Theodor-Frings-Preis 2014 der Akademie zu Leipzig und der Universität Leipzig geehrt worden.

Prof. Dr. Klaus Heinz, Lehrstuhl für Festkörperphysik, ist auf der International Conference on the Structrue of Surfaces (ICSOS) mit dem Structure Prize 2014 für seine langjährige, herausragende Forschung auf dem Gebiet der Ober- und Grenzflächenstrukturen ausgezeichnet worden. Die Konferenz wird vom Institute of Physics, dem britischen Berufsverband für Physiker, organisiert und findet alle drei Jahre statt.

Prof. Dr. Klaus Herbers, Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, vertritt die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften als deren Delegierter bei der Union Académique Internationale. Außerdem ist er neues Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica, die sich der Erforschung des Mittelalters widmet.

Prof. Dr. Willi A. Kalender, Lehrstuhl für Medizinische Physik, ist mit der Glocker-Medaille ausgezeichnet worden. Die Medaille wird in Erinnerung an Richard Glocker, den letzten Doktoranden von Wilhelm Conrad Röntgen und erstes Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP), verliehen und ist die höchste wissenschaftliche Auszeichnung der Gesellschaft. Sie wird an Mitglieder in Anerkennung ihrer langjährigen Verdienste um das Fachgebiet der Medizinischen Physik in Wissenschaft und Praxis vergeben.

Dr. Isolde Meinhard ist neue Hochschulpfarrerin der FAU. Die Theologin berät wissenschaftliche Mitarbeiter in seelsorgerischen, spirituellen und religiösen Fragen, informiert über Religion und beteiligt sich regelmäßig an den Universitätsgottesdiensten.

 

Prof. Dr. Klaus Moser, Lehrstuhl für Psychologie, insbesondere Wirtschafts- und Sozialpsychologie, ist zum Mitherausgeber der Psychologischen Rundschau berufen worden. Die Fachzeitschrift behandelt Fragestellungen aus dem Gesamtgebiet der wissenschaftlichen Psychologie. Mit mehr als 6.000 Exemplaren pro Quartal gehört sie zu den auflagenstärksten wissenschaftlichen deutschsprachigen Zeitschriften der Psychologie.

Prof. Dr. Andrea Pagni, Professur für Lateinamerikanistik, ist bis 2018 zum Mitglied der Präsidialkommission für wissenschaftliche Personalentwicklung (Bayreuth-Track-Kommission) an der Universität Bayreuth berufen worden. Bayreuth-Track ist ein Qualitätskonzept der Universität Bayreuth zur Aufwertung von W2-Professorinnen und -Professoren nach einer W3-Berufung.

Außerdem ist Pagni zum Mitglied der Jury für die Verleihung des „Premio Iberoamericano de Letras José Donoso 2014“ ernannt worden. Dieser Literaturpreis wird seit 2001 von der Universidad de Talca, Chile, jedes Jahr an einen herausragenden Schriftsteller oder Schriftstellerin aus Lateinamerika, Spanien oder Portugal verliehen und ist mit 50.000 US-Dollar dotiert. Darüber hinaus wurde die Professorin mit dem Preis RAICES 2014 des argentinischen Ministeriums für Wissenschaft, Technologie und Innovative Produktion ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden argentinische Wissenschaftler gewürdigt, die im Ausland leben und herausragende wissenschaftliche Leistungen vollbracht haben, und die sich außerdem für den wissenschaftlichen und akademischen Austausch zwischen Argentinien und ihrem Aufenthaltsland einsetzen.

Daniel Paulus, Doktorand am Lehrstuhl für Medizinische Physik, und sein Betreuer Prof. Dr. Harald Quick, mittlerweile Universität Duisburg, haben von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik den Toshiba-Forschungspreis 2014 bekommen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit verliehen, die der Überführung und Integration neuer physikalisch-technischer Innovationen im Bereich der diagnostischen Schnittbildverfahren in die klinische Anwendung dient.

Thomas A.H. Schöck, Alt-Kanzler und Geschäftsführer der FAU Busan, ist zum Vorsitzenden des Fördervereins für das Wassersportzentrum Pleinfeld der FAU gewählt worden. Der Verein unterstützt den dortigen Breiten- und Wettkampfsport, insbesondere die wassersportliche Ausbildung sowie die Weiterbildung und Betreuung von Angehörigen der FAU sowie interessierter Schulen der Region.

Klaus Schütz, Absolvent des Studiums Wirtschaftsingenieurswesen, hat für seine Abschlussarbeit mit dem Titel „Selektives Lichtsintern für gedruckte Elektronik“ den Förderpreis der Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID erhalten. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Erdmann Spiecker, Dr. Benjamin Butz, Christian Dolle, Florian Niekiel, alle Professur für Elektronenmikroskopie, Prof. Dr. Bernd Meyer und Konstantin Weber, beide Professur für Computational Chemistry, sowie Prof. Dr. Heiko B. Weber und Dr. Daniel Waldmann,  beide Lehrstuhl für Angewandte Physik, sind für ihre Veröffentlichung „Dislocations in Bilayer Graphene“ in der renommierten Fachzeitschrift Nature mit dem EMS Outstanding Paper Award 2013 der European Microscopy Society (EMS) ausgezeichnet worden.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen