Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Auszeichnungen und Funktionen November 2015

Bild: FAU

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeiter belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der FAU über Anerkennung freuen.

  • PD Dr. Kerstin Benz, Kinder- und Jugendklinik, hat den 2. Posterpreis beim diesjährigen Europäischen Pathologiekongress für ihr Projekt zum Thema „Rolle der Komplementaktivierung in der Pathogenese von Hypertonieentstehung und Nierenschädigung bei reduzierter Nephronenzahl“ erhalten.
  • Teresa Büttner, ehemalige Studentin der Technischen Fakultät, ist für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Analysis of Lithium containing Bioglass and comparison with 45S5 Hench Bioglass“ mit dem Oldfield Award der britischen Society of Glass Technology ausgezeichnet worden. Die Arbeit entstand am Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien). Der Preis wird an herausragende Forschungsprojekte von Bachelor- und Masterstudenten vergeben.
  • Yaping Ding, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Polymerwerkstoffe), ist für einen Vortrag über die Ergebnisse ihrer Dissertation im Rahmen des World Forum on Advanced Materials (PolyChar 23) in den USA geehrt worden.
  • Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt, Lehrstuhl für Innere Medizin IV, ist zum ordentlichen Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz), Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse, gewählt worden.
  • Dr. Matthias Engel, Lehrstuhl für Innere Medizin I, ist mit dem Preis für Neurogastroenterologie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten 2015 geehrt worden. Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert und soll junge Wissenschaftler am Beginn ihrer Karriere fördern.
  • Prof. Dr. Kristina Friedland, Professur für Molekulare und Klinische Pharmazie, ist mit dem Gesundheitspreis der Stiftung „Rufzeichen Gesundheit!“ ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und würdigt die Arbeiten am Präventionsprojekt „GLICEMIA – Das Leben ist süß … so soll es bleiben! Diabetes erkennen und vermeiden“.  Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass gezielte Betreuung von Patienten durch Apotheken das Risiko von Diabetes senkt.
  • Prof. Dr. Dr. Oliver Friedrich, Lehrstuhl für Medizinische Biotechnologie, ist für weitere drei Jahre bis August 2018 zum Ehrenmitglied der Fakultät am Victor Chang Cardiac Research Institute in Sydney, Australien, ernannt worden.
  • Prof. Dr. Stefan Funk, Lehrstuhl für Physik, ist zum Fellow der American Physical Society gewählt worden. Eine Ernennung zum Fellow gilt als eine besondere Ehre, die hervorragenden Wissenschaftlern zuteilwird. Die Gesellschaft hat aktuell mehr als 51.000 Mitglieder.
  • Dr. Bernhard Grill, Lehrstuhl für Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationselektronik, und Prof. Dr. Jürgen Herre, Professur für Audiocodierung, sind zusammen mit ihrem Forscherkollegen Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg mit dem Technologiepreis 2015 der Eduard-Rhein-Stiftung für ihre Beiträge zur Entwicklung und praktischen Implementierung des mp3-Audiocodierungsverfahrens ausgezeichnet worden.
  • Prof. Dr. Hermann Handwerker, Lehrstuhl für Physiologie, ist zum Ehrenmitglied der European Pain Federation (EFIC) ernannt worden. Die Gesellschaft ist im Feld der Schmerzwissenschaft und -medizin tätig und hat rund 20.000 Mitglieder.
  • Dr. Ulrike Harre, Lehrstuhl für Innere Medizin III, hat für den Artikel „Glycosylation of immunoglobulin G determines osteoclast differentiation and bone loss“, der in der Fachzeitschrift Nature Communications erschienen ist, den Chugai Science Award bekommen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.
  • Dr. Jürgen Held, Lehrstuhl für Mikrobiologie und Infektionsimmunologie, ist von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie mit dem mit 2500 Euro dotierten bioMérieux-Diagnostikpreis ausgezeichnet worden. Held untersucht, wie sich Pilzinfektionen noch früher erkennen lassen, damit sie gut behandelt werden können.
  • Prof. Dr. Andreas Hirsch, Lehrstuhl für Organische Chemie II, hat die Rudolf-Gompper-Gedächtnisvorlesung anlässlich des Chemie-Symposiums KOPO 2015 gehalten. Hirsch ist der sechste Preisträger, der diese ehrenvolle Auszeichnung erhält.
  • Prof. Dr. Raymund E. Horch, Professur für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, ist mit der Otto-von-Guericke-Medaille für Verdienste um die wissenschaftliche Erforschung der Mechanismen der Unterdrucktherapie in der Wundheilung ausgezeichnet. Außerdem wurde er zum Ehrenprofessor an der State Medical University of Turkmenistan ernannt.
  • Prof. Dr. Hagen Huttner, Lehrstuhl für Neurologie, ist für seine wegweisenden Arbeiten in der experimentellen und der klinischen Schlaganfallforschung mit dem Adolf-Wallenberg-Preis 2015 geehrt worden. Huttner forscht zur Intensivtherapie nach schweren Schlaganfällen und Hirnblutungen und untersucht, inwiefern sich Nervenzellen im Gehirn nach einem Schlaganfall neu bilden.
  • Prof. Dr. Willi A. Kalender, Lehrstuhl für Medizinische Physik, ist vom Institute of Physics and Engineering in Medicine (IPEM) als Honorary Fellow geehrt worden. Kalender wurde für seine Pionierarbeit auf dem Gebiet der Computertomographie, insbesondere der Datenerfassung, der Bildrekonstruktion und des Dosismanagements, geehrt. Darüberhinaus wurde Kalender mit dem John-West-Award ausgezeichnet. Diese Ehrung wird vom International Workshop for Pulmonary Functional Imaging (IWPFI) für herausragende Verdienste in der funktionellen Lungen-Bildgebung vergeben.
  • David Kitsche, Beatrice Koch, Christina Kouba und Christina Weiss, Studierende der FAU, sind in den 17. Jahrgang der Bayerischen Eliteakademie aufgenommen worden. David Kitsche studiert Molecular Science, Beatrice Koch hat ihren Bachelor in International Business Studies gemacht, Christina Kouba und Christina Weiss studieren Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre. Die FAU liegt mit vier Teilnehmern bei dem diesjährigen Jahrgang auf dem zweiten Platz unter den bayerischen Universitäten.
  • Michael Lämmlein, Student der Technischen Fakultät, ist auf der internationalen Polymertagung „Nordic Polymer Days“ in Kopenhagen mit einem Posterpreis ausgezeichnet worden. Besonders erfreulich – Lämmlein wurde für seine Bachelorarbeit geehrt. Für die Arbeit, die er am Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Polymerwerkstoffe) erstellte, beschäftigte er sich mit der Beständigkeit von Brustimplantaten aus Silikon und arbeitete dafür intensiv mit der Professur für Plastische Chirurgie und Handchirurgie zusammen.
  • Franz Lanyi, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Polymerwerkstoffe) und ehemaliger Student der Technischen Fakultät, ist von der International Union of Pure and Applied Chemistry mit einem Posterpreis ausgezeichnet worden. Er präsentierte auf dem World Forum on Advanced Materials (PolyChar 23) in den USA Ergebnisse aus seiner Masterarbeit.
  • Prof. Dr. Friedrich Lösel, Emeriti am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Methodenlehre und Rechtspsychologie, hat den Joan-McCord-Award der US-amerikanischen Academy of Experimental Criminology für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Experimentellen Kriminologie erhalten. Außerdem wurde ihm der Life-time-Achievement-Award der Division of Developmental and Life Course Criminology der American Society of Criminology verliehen.
  • Prof. Dr. Thomas Mölg, Professor für Klimatologie, ist mit dem Wissenschaftspreis für Physische Geographie der Prof.-Dr.-Frithjof-Voss-Stiftung für Geographie ausgezeichnet worden. Damit würdigt die Stiftung, dass Mölg seine Forschungsergebnisse in zahlreichen internationalen hochrangigen Zeitschriften publiziert hat und dass er bereits bedeutende internationale Auszeichnungen am Anfang seiner Wissenschaftskarriere erhalten hat.
  • Prof. Dr. Christoph Ostgathe, Leiter der Palliativmedizinischen Abteilung, ist mit seinem Team, mit dem Erlanger Medizinpreis in der Kategorie Medizinische Versorgung ausgezeichnet worden.
  • Prof. Dr. Friedrich Paulsen, Lehrstuhl für Anatomie II, ist Rahmen des International Symposium of Clinical and Applied Anatomy mit einer Commemorative Medal der slowakischen Comenius-Universität Bratislava ausgezeichnet worden.
  • Prof. Dr. Klaus Riedle, Honorarprofessor am Lehrstuhl für Technische Thermodynamik, ist zum Ehrenbürger der Technischen Universität Graz ernannt worden. Die von ihm eingerichtete Professor-Klaus-Riedle-Stiftung fördert die Lehre und Forschung an der Technischen Fakultät der FAU und dem Moskow Power Engineering Institute MPEI auf dem Gebiet der Stromerzeugung, insbesondere durch Finanzierung von wissenschaftlichem Austausch der Stipendiaten.
  • Stefan Schrüfer, Student der Technischen Fakultät, ist auf einer internationalen Polymertagung „Bayreuth Polymer Symposium“ mit einem Posterpreis geehrt worden. Das Besondere daran: Normalerweise werden Ergebnisse aus Bachelorarbeiten nicht auf Tagungen präsentiert oder prämiert. Die Arbeit entstand am Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Polymerwerkstoffe).
  • Prof. Dr. Klaus Tschaikowsky, Lehrstuhl für Anästhesiologie, ist zum Ehrenprofessor an der State Medical University of Turkmenistan ernannt worden.
  • Dr. Annika Weigand, Professur für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, ist auf dem Weltkongress für Tissue Engineering mit dem Travel-Award sowie mit dem „Outstanding Presentation Award for young investigators“ ausgezeichnet worden.
  • Thomas Weiszdorn, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Controlling, ist mit dem zweiten Platz des Controlling-Nachwuchspreises 2015 ausgezeichnet worden. In seiner Masterarbeit untersuchte Weiszdorn erstmalig, den Einfluss der Distributionsstrategie auf den marktorientierten Unternehmenswert auf Basis einer großen, internationalen Stichprobe. Der Preis wird vom Internationale Controller Verein (ICV) verliehen.
  • Johannes Wittmann, Antje Schröder, Leila Müller, Doktoranden am Lehrstuhl für Anatomie II, und Dr. Martin Schicht, Lehrstuhl für Anatomie II, haben die ersten drei Plätze des Sicca-Förderpreises belegt. Wittmann kam auf Platz 1, Schröder auf Platz 2 und Müller zusammen mit Schicht auf Platz 3. Der Preis wird vom Ressort „Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen“ im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands vergeben.

Funktionen

  • Prof. Dr. Hajo Hamer, Neurologische Klinik, ist für zwei Jahre zum 2. Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie gewählt worden.
  • Prof. Dr. Sven Dittrich, Kinder- und Jugendklinik, ist für die Dauer von sechs Jahren in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie (DGPK) gewählt worden und wird in zwei Jahren die Präsidentschaft übernehmen.
  • Prof. Dr. Aldo R. Boccaccini, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien), ist zum Mitglied der World Academy of Ceramics gewählt worden. Die Organisation wurde 1987 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Forschung im Bereich Keramik voranzutreiben. Außerdem ist Boccaccini für die kommenden vier Jahre in den Beirat der European Society for Biomaterials gewählt worden. Die Gesellschaft ist auf dem Gebiet der Biomaterialen in Europa führend und mit aktuell rund 750 Mitgliedern aus 33 Ländern eine der größten Organisationen weltweit in diesem Bereich.
  • Prof. Dr. Petra Bendel, Zentralinstitut für Regionenforschung, ist bis 2017 in den wissenschaftlichen Beirat des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge aufgenommen worden und derzeit Beiratsvorsitzende. Das Gremium berät und unterstützt die Forschung im Bundesamt. Es wurde 2005 eingerichtet und ist multidisziplinär besetzt.
  • PD Dr. Lars Allolio-Näcke, Zentralinstitut Anthropologie der Religion(en), ist als Vorsitzender der Gesellschaft für Kulturpsychologie bis 2017 im Amt bestätigt worden. Er hat diese Funktion seit 2011 inne.
  • Prof. Dr. Raymund E. Horch, Professur für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, ist zum Präsident der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) gewählt worden.
  • Prof. Dr. Friedrich Lösel, Emeriti am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Methodenlehre und Rechtspsychologie, ist zum Sprecher der Steuerungsgruppe für die Einrichtung eines Nationalen Zentrums für Kriminalprävention (NZK) berufen worden. Das Zentrum soll auf Bundesebene die zahlreichen Aktivitäten der Kriminalprävention stärker vernetzen und empirisch evaluieren.
    Zudem ist Lösel zum Vorsitzenden des Beirats für die Erforschung des sexuellen Missbrauchs in der Römisch-Katholischen Kirche in Deutschland gewählt worden. Darüber hinaus wurde er erneut zum Mitglied des Gutachtergremiums für Law & Criminology der Belgischen Forschungsgemeinschaft berufen.
  • Prof. Dr. Andreas Mackensen, Lehrstuhl für Hämatologie/Internistische Onkologie, ist für die kommenden vier Jahre in den Stiftungsrat der Wilhelm-Sander-Stiftung berufen worden. Die Stiftung unterstützt Forschungsprojekte aus dem Bereich der Humanmedizin mit dem Schwerpunkt klinische und klinisch-experimentelle Krebsforschung.
  • Prof. Dr. André Reis, Lehrstuhl für Humangenetik, ist für fünf Jahren in das Board der Europäischen Gesellschaft für Humangenetik (ESHG) gewählt worden.
  • Prof. Dr. Jürgen Schüttler, Lehrstuhl für Anästhesiologie und Dekan der Medizinischen Fakultät, ist zum Vorsitzenden der Finanzkommission des Medizinischen Fakultätentags gewählt worden.
  • Prof. Dr. Martin Wilhelm, externes Mitglied am Lehrstuhl für Hämatologie/Internistische Onkologie, ist vom Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen für weitere zwei Jahre zum Mitglied der Sachverständigenkommission im Rahmen der Ausbildung nach der Approbationsordnung für Ärzte berufen worden.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen