Navigation

Sechs neue FAU-Formate für die Virtuelle Hochschule Bayern

Laptop auf Schreibtisch
Bild: Colourbox.de

Kurse zu Cyberkriminalität, Weltreligionen, Zahnmedizin, Personalwesen, Datenerhebung und Grammatik

Rund 289 000 Euro erhält die FAU für die Einrichtung von sechs neuen digitalen Lehrangeboten an der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb). Inhaltlich reichen die neuen Formate von Cyberkriminalität, über Datenerhebung in den Sozialwissenschaften bis zu einem Überblick über die Weltreligionen.

Hochschulwissen online frei zugänglich

Die FAU macht mit bei der Plattform „OPEN vhb“, bei der Professorinnen und Professoren bayrischer Universitäten und Hochschulen Online-Kurse hochladen und für jedermann kostenfrei zur Verfügung stellen. Die Anmeldung ist kostenfrei.

Jetzt kostenfrei registrieren

Folgende neue Formate werden in Zukunft eingerichtet:

Cyberkriminalität

Die Digitalisierung durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche. Jeder Mensch und nahezu jede menschliche Aktivität hinterlassen Datenspuren. Der Kurs „Cyberkriminalität und digitale Strafverfolgung“ greift die zunehmende Bedeutung dieser Themen auf. Gekleidet in einen fiktiven bayerischen Kriminalfall werden Grundkenntnisse des Straf- und Strafprozessrechts vermittelt und gesellschaftlich relevante Phänomene wie Hacking, Phishing, Kryptowährung, das Darknet oder Cyberspionage beleuchtet. Die Teilnehmenden schlüpfen während der verschiedenen Lektionen in die Rolle ermittelnder Polizeibeamter und Polizeibeamtinnen, der Staatsanwaltschaft sowie der Strafverteidigung. Der Kurs richtet sich neben Studierenden des Strafrechts und der Informatik auch explizit an Laien. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Basiswissen Weltreligionen

Der Kurs „Basiswissen Weltreligionen“ gibt Studierenden einen Einblick in andere Religionen und Weltanschauungen und bereitet zukünftige Grund- und Mittelschullehrkräfte auf den interkulturellen Dialog an der Schule vor. Ziel ist, die interreligiösen Verständigungsprozesse und deren friedenspädagogische Perspektive zu verstehen.

DaF Grammatik

Das Projekt „DaF Grammatik B 1 Basis “ vermittelt ausländischen Erwachsenen deutsche Grammatik-Kenntnisse auf Niveau B1. Der Kurs besteht aus sechs Modulen, die durch den Einsatz von unterschiedlichen Medien abwechslungsreich gestaltet sind. Der Kurs ist sowohl zum Wiederholen als auch zum Neulernen der Grammatik-Grundkenntnisse des Niveaus B1 geeignet. Das Grammatiktraining verbessert gleichzeitig die Fertigkeiten im Lesen, Schreiben, Sprechen und Hören.

Datenerhebungsmethoden in den Sozial- und Verhaltenswissenschaften

“Data Collection in the Social and Behavioral Sciences” gibt einen Überblick über die verschiedenen Datenerhebungsmethoden in den Sozial- und Verhaltenswissenschaften und deren praktische Anwendung. Dafür werden verschiedene Befragungsmethoden, psychologische Tests, Verhaltensbeobachtungen und Simulationen vorgestellt. Ziel ist es, dass Studierende selbst Primärdaten über Personen, Gruppen oder Organisationen sammeln und auswerten können. Der Kurs wird auf Deutsch und Englisch verfügbar sein.

People Analytics

Um Grundkenntnisse in der Analyse von Daten aus dem Personalwesen in Verbindung mit anderen Unternehmensdaten geht es in „People Analytics – Data Science in Human Resources Management“. Thematisch werden unter anderem Onboarding, Performance oder das Wohlbefinden der Mitarbeitenden untersucht. Ziel von People Analytics ist es, statistische Zusammenhänge herauszuarbeiten, Entwicklungen und Muster zu beobachten und vorauszusagen, sowie komplexe Wirkungszusammenhänge zu identifizieren und bewerten. Dabei werden die Analysen unter dem Aspekt gesetzlicher und ethischer Herausforderungen betrachtet und die mögliche algorithmische Diskriminierung berücksichtigt.

Virtuelle Zahnmedizin

Der Kurs „Virtuelle Techniken für Zahnmediziner und Mediziner“ vermittelt den Studierenden der Zahnmedizin einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen der virtuellen Medizin. Der Kurs umfasst sowohl die Grundlagen der virtuellen Therapieplanung, als auch die Vorstellung einzelner digitaler Techniken. An 3D-Datensätzen klinischer Fälle können die Studierende das Wissen praktisch vertiefen. Ziel ist, die Methoden der virtuellen Medizin im zukünftigen Arbeitsalltag selbst nutzen zu können.

Die vhb

Insgesamt wurden in der zweiten Förderrunde 2020 27 neue digitale Kurse mit insgesamt rund 1,14 Millionen Euro gefördert. 31 Hochschulen arbeiten unter dem Dach der vhb bei der digitalen Hochschullehre zusammen. Die vhb bietet unterschiedliche digitale Selbstlernformate für verschiedene Zielgruppen an. Die aktuelle Förderung bezieht sich auf sog. „CLASSIC vhb-Kurse“, die sich an Studentinnen und Studenten richten, sowie auf „OPEN vhb-Kurse“, die von jeder und jedem Interessierten genutzt werden können und zugleich in die Hochschullehre integriert werden können, wenn Lehrende die Betreuung ihrer Studentinnen und Studenten übernehmen und Prüfungen anbieten.

Webseite der Virtuellen Hochschule Bayern

Weitere Hinweise zum Webauftritt