Navigation

Wissenschaft auf AEG

Öffentliche Vorträge über aktuelle Forschung

Mit der Event-Reihe „Wissenschaft auf AEG“ will die FAU aktuelle und hochspannende Forschungsprojekte einem breiten Publikum vorstellen. Wissenschaftlich Interessierte sind zu den öffentlichen Vorträgen ebenso willkommen wie Schülerinnen und Schüler sowie Studierende aller Fachrichtungen.

Dabei ist der Veranstaltungsort „Auf AEG“ ganz bewusst gewählt: Die Aufbruchsstimmung, die dieser Ort transportiert, bietet ein ideales Klima für Wissen und Wissenschaft. Und macht offen für neue Erkenntnisse. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Wissenschaftler gerne für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort „Wissenschaft auf AEG“

Energie Campus Nürnberg (EnCN)
„Auf AEG“
Fürther Straße 250, Forum 2. OG
90429 Nürnberg

Anfahrt

Tränen und Trockenes Auge – woher kommen unsere Tränen und warum weinen wir?

Träne im Auge

Bild: Panthermedia/lucianmilasan

  • Montag, 19. November 2018, 18.30 bis 20 Uhr
  • Prof. Dr. Friedrich Paulsen – Lehrstuhl für Anatomie II

Das Trockene Auge ist nicht nur die häufigste Erkrankung des Auges, sondern eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt. Allein in Deutschland leiden daran etwa 12 Millionen Menschen. So kommt fast jeder zweite Patient, der einen niedergelassenen Augenarzt aufsucht, wegen dieser Volkskrankheit. Die Ursachen des Trockenen Auges sind allerdings noch unzureichend geklärt. Außer Geschlecht und Alter gehen bestimmte Medikamente, ungünstige Verhältnisse am Arbeitsplatz oder das Tragen von Kontaktlinsen mit einer Häufung dieser Krankheit einher. Prof. Paulsen erläutert in seinem Vortrag, woher unsere Tränenflüssigkeit überhaupt kommt, was sie macht, warum wir manchmal weinen, was man über das Trockene Auge weiß und auch, was man dagegen tun kann.

 


Warum sind Pflanzen so virtuose Chemiker?

Pflanzen, Mikroskop, Reagenzgläser

Bild: Panthermedia/JanPietruszka

  • Montag, 10. Dezember 2018, 18.30 bis 20 Uhr
  • Prof. Dr. Wolfgang Kreis – Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie

Woher kommen eigentlich Morphin, Codein, Chinin, Taxol, Vinblastin und andere wichtige Arzneistoffe? Tatsächlich werden sie auch in unserer modernen Zeit noch aus Pflanzen isoliert. Denn die chemische Synthese dieser Stoffe ist zwar grundsätzlich möglich, allerdings viel zu aufwändig. Pflanzen bilden eine Vielzahl von Naturstoffen, die auch potenzielle Arzneistoffe darstellen. Etwa zweihunderttausend davon sind schon in ihrer chemischen Struktur aufgeklärt. Welche Vorteile bieten solche Stoffe den Pflanzen? Über welche Synthesepläne und -maschinerien verfügen sie? Wie können mit der limitierten Menge von Informationen, die im Erbgut festgeschrieben sind, immer wieder neue Naturstoffe gebildet werden? Prof. Kreis erläutert in seinem Vortrag, wie neue Erkenntnisse zu „latenten Stoffwechselvorgängen“, „stummen Metaboliten“ und „promisken Enzymen“ dazu beitragen, das ständige Entstehen und auch Verschwinden pflanzlicher Naturstoffe zu begreifen. Zudem erfahren Sie, wie dieses Wissen biotechnologisch nutzbar gemacht wird.


Stahl, ein wandlungsfähiger Werkstoff mit Zukunftspotenzial

Futuristische Großstadt

Bild: Panthermedia/alphaspirit

  • Montag, 21. Januar 2019, 18.30 bis 20 Uhr
  • Prof. Dr. Peter Felfer – Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Allgemeine Werkstoffeigenschaften)

Die Entwicklung der modernen Gesellschaft war an kaum einen Werkstoff so eng gebunden wie an Stahl. Obwohl Eisen schon seit mehr als dreitausend Jahren bekannt und in Gebrauch ist, gibt es moderne Stähle, wie wir sie heute verwenden, erst seit weniger als sechzig Jahren. Durch diese Materialien wurden viele Technologien aber überhaupt erst möglich beziehungsweise wirtschaftlich. Sie sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und stellen das Rückgrat unserer Infrastruktur dar. Im 21. Jahrhundert, mit seinen neuen Herausforderungen im Bereich Energie und dem Transportwesen, werden nun komplett andere Anforderungen an den Werkstoff Stahl gestellt. Prof. Felfer stellt in seinem Vortrag einige der Schlüsselentwicklungen der letzten Jahre vor, die auf dem Verständnis der atomaren Eigenschaften dieses Werkstoffs fußen.


Videos: Rückblick zu den vergangenen Veranstaltungen

Strafverfolgung im Internet, Science Fiction und Realität, Gesundheit in Sparta – Videos zu den Vorträgen von Wissenschaft auf AEG finden Sie in unserem Rückblick.


Unser Medienpartner

Logo Nürnberger Zeitung