Navigation

Wissenschaft im Schloss

Wissenschaftliche Vorträge für jedermann

Mit der Event-Reihe „Wissenschaft im Schloss“ will die FAU aktuelle und hochspannende Forschungsprojekte einem breiten Publikum vorstellen. Wissenschaftlich Interessierte sind zu den Vorträgen ebenso willkommen wie Schülerinnen und Schüler sowie Studierende aller Fachrichtungen. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Wissenschaftler gerne für Fragen zur Verfügung.

Veranstaltungsort

Aula des Schlosses Erlangen (2. OG)
Schlossplatz 4
91054 Erlangen


Genre der Extreme – Grenzüberschreitungen im Horrorfilm

Zombies in Eingang

Bild: Panthermedia/Leo Lintang

  • Montag, 26. November 2018, 18.30 bis 20.00 Uhr
  • Peter Podrez, M.A. – Lehrstuhl für Medienwissenschaft

Seit seiner Anfangszeit besteht die Kunst des Horrorfilms darin, seine Zuschauerinnen und Zuschauer zu Angst und Ekel zu verführen und sie diese Affekte gleichzeitig genussvoll erleben zu lassen. Ermöglicht wird dies durch das permanente Ausloten und Überschreiten von neuen und extremen Grenzen – sei es im Hinblick auf das Spannungsfeld zwischen der filmischen Form und den Zuschauerinnen und Zuschauern, das Aufrufen von Bedrohungsszenarien und Figurationen des Monströsen oder die Exzessivität von Gewaltdarstellungen. Peter Podrez zeigt anhand konkreter Filmbeispiele die historischen Entwicklungslinien des Horrorfilmgenres auf und diskutiert dabei dessen narrative, ästhetische und ideologische Strategien der Grenzüberschreitung. Diese sind, wie er anhand verschiedener kulturwissenschaftlicher Theorien von der Psychoanalyse bis hin zur Genderforschung zeigen wird, keinesfalls Selbstzweck, sondern erfüllen verschiedene relevante, kulturelle Funktionen.

Der Vortrag enthält explizite (Bewegt-)Bildbeispiele und ist deshalb nicht für minderjährige und sensible Zuhörerinnen und Zuhörer geeignet!

 


Die Zukunft der Arbeit: Wohin geht die Reise?

Ingenieur mit Tablet vor Roboter-Arbeitern

Bild: Colourbox.de

  • Montag, 17. Dezember 2018, 18.30 bis 20.00 Uhr
  • Prof. Dr. Kathrin Möslein – Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung

Das Jahr 2018 steht als Wissenschaftsjahr unter dem Thema „Arbeitswelten der Zukunft“. Die Facetten der Forschung hierzu sind reichhaltig. Darüber hinaus betrifft uns die Zukunft der Arbeit auch ganz praktisch und die Frage, ob es überhaupt eine solche geben kann, berührt uns alle. Wie gehen wir damit um, wenn Algorithmen zu Kollegen werden? Gemeinsam mit dem Publikum wird Kathrin M. Möslein einen Blick in die Zukunft werfen: Wohin führt die Digitalisierung? Was ist dran an den dramatischen Prognosen zu disruptiven Umwälzungen der Arbeitswelt? Und woher kommt die ganze Aufregung um Digitalisierung und Disruption, mit der wir aktuell auf Schritt und Tritt konfrontiert werden? Prof. Möslein blickt in ihrem Vortrag genau auf diese Fragen aus der Perspektive der Arbeits-, Organisations- und Innovationsforschung. Dies öffnet spannende Innovationsfelder für den Einzelnen, aber auch für die Institutionen, die Arbeit in Wirtschaft und Gesellschaft für die Zukunft gestalten.

 


Gott essen. Eine kulinarische Geschichte des Abendmahls

Fladen in Korb

Bild: Panthermedia/ingridhs

  • Montag, 28. Januar 2019, 18.30 bis 20.00 Uhr
  • Prof. Dr. Anselm Schubert – Lehrstuhl für Kirchengeschichte II (Neuere Kirchengeschichte)

Um das Abendmahl gibt es in den christlichen Kirchen immer wieder Diskussionen. In seinem neuen Buch „Gott essen. Eine kulinarische Geschichte des Abendmahls“ betrachtet der Kirchenhistoriker Prof. Schubert die Geschichte des Abendmahls weniger aus einer dogmatischen als aus einer praktischen Perspektive: Was wurde im Laufe der Geschichte des Christentums im Abendmahl gegessen und getrunken? Müssen es immer Wein und Brot sein? Wann und warum hat man aufgehört im Gottesdienst Käse, Milch, Fisch oder Gemüse zu essen? In seinem Vortrag wirft Prof. Schubert einen Blick zurück auf die ursprünglichen Speisen und Getränke und eröffnet dabei einen ganz neuen Blick auf Sinn und Zweck des wichtigsten christlichen Rituals.


Rückblick

Psychologische Perspektiven auf Fremdenfeindlichkeit, die Riffe der Arktis, Luthers Spracharbeit aus heutiger Sicht und mehr Aktivität im Alltag – Videos der Reihe finden Sie in unserem Rückblick.


Unser Medienpartner

Logo Nürnberger Zeitung