Navigation

Coronavirus: Auswirkungen auf Prüfungen

Corona-Virus: Auswirkung auf Prüfungen an der FAU

Allgemeine Informationen zum Thema „Corona-Virus“ finden Sie unter www.fau.info/corona


Informationen zu universitären Prüfungen

Alle universitären Prüfungen sind mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres abgesagt. Diese Absage gilt bis zu einer anderslautenden Entscheidung der Universitätsleitung.

Dies gilt für alle schriftlichen und mündlichen Prüfungen, die in Verantwortung der FAU durchgeführt werden, auch Wiederholungsprüfungen, Promotions- und Habilitationsprüfungen. Prüfungen, die aus mehreren Teilen bestehen, werden nicht fortgesetzt. Auch die Durchführung von mündlichen Prüfungen via Skype ist rechtlich nicht zulässig.

Für die Durchführung mündlicher Promotionsprüfungen gilt folgende Ausnahmeregelung: Ausnahmen können in begründeten Einzelfällen, insbesondere drohender Verlust eines Stipendiums auf Antrag des zu Prüfenden durch den Präsidenten zugelassen werden. Der Antrag ist ausschließlich zu richten an praesident@fau.de

Die Bearbeitungsfristen für alle Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten werden pauschal um fünf Wochen verlängert. Die betroffenen Studierenden wurden per E-Mail vom Referat L6 informiert, die neuen Fristen sind für die Studierenden und die betreuenden Prüfenden in „mein campus“ einsehbar.

Für Hausarbeiten gilt ebenfalls eine Verlängerung von fünf Wochen. Wir bitten Sie, die Details der Abgabe mit dem jeweiligen Dozenten zu besprechen. Dieser kann das neu festgelegte Abschlussdatum dann in „mein campus“ eintragen.

Studienfristen (= Fristen für die Erbringung der GOP bzw. den Abschluss des Bachelor-/Masterstudiums), die aufgrund der aktuellen Lage nicht eingehalten werden können, werden automatisch pauschal um ein Semester (bis zum Ende des Sommersemesters 2020) verlängert. Ein gesonderter Antrag ist nicht nötig.

BAföG-Empfängern und -Empfängerinnen entstehen – so die Zusage des BMBF – keine Nachteile.

Studierende, die sich bereits zum Ende des Wintersemesters 2019/2020 exmatrikuliert haben, deren Prüfung aufgrund der Verschiebungen aber nunmehr im Sommersemester 2020 stattfinden wird, müssen sich nicht erneut immatrikulieren, um die Prüfung abzulegen. Die Prüfung kann stattfinden und das Ergebnis wird gewertet.

Bei Prüfungsleistungen, die als Auflagen aus der Zulassung zum Masterstudium bis zum 31.03.2020 erbracht werden müssten, wird die Frist um ein Semester verlängert. Die neue Frist läuft bis zum 30.09.2020. Die Umsetzung erfolgt zentral in L 5, es ist kein gesonderter Antrag nötig.

Um auch weiterhin den für die Vorbereitung auf die Prüfung notwendigen Zugriff auf die Lehrmaterialien in der Bibliothek und auf StudOn sowie die Verwaltungsfunktionen in „mein campus“ sicherzustellen, wurden für alle betroffenen Personen die studentischen Dienstleistungen bis 30. Juni 2020 verlängert. Welche Dienstleistungen konkret betroffen sind, können Sie der Dienstleistungsübersicht Ihres IdM-Kontos entnehmen.

Informationen für Staatsexamina und Staatsexamensstudiengänge

Prüfungen

Die Durchführung der Prüfungen im 1. Staatsexamen im Lehramt wird ab sofort bis auf Weiteres ausgesetzt (Update 18.03.2020 – 14.25 Uhr). Bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise auf der Internetseite des Prüfungsamtes im Kultusministerium!

Zulassungsarbeit

Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit von Zulassungsarbeiten im Lehramt kann mit dem jeweiligen Betreuer vereinbart werden. Bitte beachten Sie hierbei: Die Mitteilung der Bewertung (= Gutachten) muss vom Betreuer spätestens zwei Werktage vor Beginn der ersten Einzelprüfung des jeweiligen Studierenden im Prüfungsamt vorliegen, da sonst keine Zulassung zum Staatsexamen erfolgen kann! Bitte weisen Sie den Betreuer bei einer Verlängerung der Bearbeitungszeit darauf hin, so dass nach Abgabe der Arbeit noch genügend Zeit für die Korrektur und die Übersendung des Gutachtens bleibt.

Praktikum

Von dem Beschluss, alle Schulen in Bayern ab Montag, den 16.03.2020 zu schließen, sind auch Studierende im Praktikum Lehramt GS und MS, die aktuell ihr schulpädagogisches oder fachdidaktisches Blockpraktikum absolvieren, betroffen. Über das weitere Vorgehen werden diese Studierenden von ihren Praktikumslehrkräften informiert.

Abschnitt M2: die schriftlichen Prüfungen finden derzeit noch wie geplant vom 15. bis 17. April statt.

Abschnitt M3: die mündlichen Prüfungen sollen planmäßig im Mai/Juni 2020 stattfinden.

Naturwissenschaftliche Vorprüfung: die Prüfungen sind abgesagt. Einen Ersatztermin gibt es noch nicht.

Zahnärztliche Vorprüfung: der praktische Teil der Zahnersatzkunde wurde am 12.03.2020 abgebrochen. Wann die Prüfung weitergeführt werden kann, ist derzeit unklar.

Staatsexamen: Dieses findet derzeit regulär statt und soll planmäßig noch bis Ende Mai laufen. Für einzelne Prüfungen, die abgesagt wurden (Pharmakologie) sollen bis Ende Mai Ersatztermine gefunden werden.

Die Prüfungen des Zweiten Abschnitts der Pharmazeutischen Prüfung sind abgesagt und finden nicht statt (Update 20.03.2020 – 11.40 Uhr).

Für Seminararbeiten im Rahmen des Studiums der Rechtswissenschaften gilt, dass allen Studierenden, die bereits ein Thema erhalten haben, freigestellt wird, dass erhaltene Thema entweder zurückzugeben oder innerhalb der gesetzten Frist zu bearbeiten.

 

 

12.03.2020

Coronavirus: Hinweis zur Nichtteilnahme an universitären Prüfungen

Die Pflicht zur Vorlage eines ärztlichen Attestes bei Nichtteilnahme an angemeldeten universitären Prüfungen des Wintersemesters 2019/2020, die ab 12.03.2020 stattfinden, ist ausgesetzt. Bei Nichterscheinen ist für diese Prüfungen kein Attest mehr vorzulegen – die Nichtteilnahme gilt als entschuldigt. Es wird kein Fehlversuch wegen Nichterscheinen eingetragen!  

English information