Navigation

Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften

Strukturierte Promotionsprogramme Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften

Keywords

B-Zelle, Immunologie, Immunität, Autoimmunität

Doktortitel

Dr. rer. nat.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

3 bis 4 Jahre

Bewerbung

Über Herrn Prof. Jäck

Besonderheiten

Jährliches Retreat (B Cell Winter School), Workshops, Betreuungskommission für jeden Promovierenden, Laborrotation (intern und extern), Reisekostenbeihilfen für Kongresse, Programmsprache Englisch

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Graduiertenkolleg 1660 (auch andere Zellen der Adaptiven Immunantwort und deren Mediatoren werden dort untersucht, z.B. B- und T-Zellen, Dendritische Zellen, ILC usw.)

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. rer. nat. Hans-Martin Jäck

Leiter d. Abtlg. f. Molekulare Immunologie/Med. Klinik III

Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie
Molekular-Immunologische Abteilung in der Medizinischen Klinik 3 (Prof. Dr. Jäck)

Dr. rer. nat. Agnes Giniewski

IRTG-Koordinatorin des TRR 130

Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie
Molekular-Immunologische Abteilung in der Medizinischen Klinik 3 (Prof. Dr. Jäck)

Informationen zum Programm und zum TRR130

Keywords

Biomembranen, Protein-Lipid Wechselwirkung, Membranordnung, Membrantransport, Zellwachstum, Zelladhäsion

Doktortitel

Dr. rer. nat.

Programmdauer

3 Jahre

Bewerbung

Über Herrn Professor Böckmann mit einer Mail an grk1962@fau.de

Besonderheiten

Interdisziplinäres Graduiertenkolleg zwischen Biologie, Physik und Medizin, Betreuungskommission bestehend aus jeweils zwei Betreuern und Mentor, Option zur Fast-Track-Promotion, 2-5-monatiger Auslandsaufenthalt

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. Rainer Böckmann

Department Biologie
Professur für Computational Biology (Prof. Dr. Böckmann)

Informationen zum Programm

Keywords

ZNS, Vulnerabilität, neurale Entwicklung, Neurodegeneration, neuropsychiatrische Erkrankungen

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. med.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

circa 3 Jahre

Bewerbung

Per Mail an grk2162@fau.de. Weitere Informationen zur Bewerbung auf der Webseite des Kollegs

Besonderheiten

10 finanziell geförderte neurowissenschaftliche Doktoranden, 10 assoziierte neurowissenschaftliche Doktoranden, enges Mentoring durch Promotionskommittee, 1 finanzierte Postdoktorandenstelle, intensives nationales und internationales Networking, Stipendien für Medizindoktoranden, Rotationsstelle für Ärzte, Förderung der Chancengleichheit, promotionsbegleitende Workshops und Soft Skill Seminare, Finanzierung von Konferenzreisen

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

IZKF-Medizindoktorandenprogramm

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. Dieter Chichung Lie

Institut für Biochemie
Professur für Molekulare Medizin mit dem Schwerpunkt Molekulare Bildgebung (Prof. Dr. Lie)

Dr. rer. nat. Andrea Link

Institut für Biochemie
Professur für Molekulare Medizin mit dem Schwerpunkt Molekulare Bildgebung (Prof. Dr. Lie)

Informationen zum Programm

Keywords

OptischeTechnologien, Optische Messtechnik, Optische Materialbearbeitung, Optik in der Medizin, Optische Materialien und Systeme, Optik in der Informations- und Telekommunikationstechnologie, Computergestützte Optik, Optik in den Lebenswissenschaften

Doktortitel

Dr.-Ing., Dr. rer.nat., Dr. rer. biol.hum.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

3 bis 4 Jahre

Bewerbung

Über Herrn Dr. Jürgen Großmann

Besonderheiten

Finanzielle Förderung durch Stipendium möglich, Mentoring, Englisch, interdisziplinär, Credit-Point-System

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

International Max Planck Research School Physics of Light (IMPRS-PL)

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Dr. Johannes Knorr

Exzellenzinitiative
SAOT - Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies

Informationen zur Graduiertenschule

Keywords

Verfahrenstechnik, Technische Chemie, Materialwissenschaft, Werkstofftechnik, Physikalische und Theoretische Chemie, Chemische Festkörper- und Oberflächenforschung, Analytik, Methodenentwicklung, Physik der kondensierten Materie, Modellierung, Simulation und Optimierung

Doktortitel

Dr.-Ing., Dr. rer.nat.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

3 bis 4 Jahre

Bewerbung

Bewerbungen nur für Promovierende an der FAU im Rahmen des Exzellenzclusters EAM möglich

Besonderheiten

Interdisziplinäres Mentoring, Interdisziplinäre Vernetzung, Alumni-Erfahrungen, Förderung von internationalen Konferenzteilnahmen

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Graduiertenkolleg 1896 und Graduate School Molecular Science (GSMS)

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Ina Viebach

Exzellenzinitiative
Cluster of Excellence Engineering of Advanced Materials (EAM)

Informationen zur Graduiertenschule

Keywords

Moleküle, Materialien, Chemie, Pharmazie, Modellsysteme, Computerchemie

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr.-Ing.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

In der Regel 3 Jahre

Bewerbung

Antragsteller für die Aufnahme ist der Doktorvater/die Doktormutter. Einreichung bei Herrn Prof. Jux. Entscheidung erfolgt über den Rekrutierungsausschuss.

Besonderheiten

Keine Stipendien, Finanzierung von Konferenzbesuchen/Workshops/Forschungsaufenthalten national und international, alljährliche Winter School

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Graduate School Advanced Materials and Processes (GS AMP) und Graduiertenkolleg 1896

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

apl. Prof. Dr. Norbert Jux

Department Chemie und Pharmazie
Lehrstuhl für Organische Chemie II (Prof. Dr. Hirsch)

Prof. Dr. Andreas Hirsch

Department Chemie und Pharmazie
Lehrstuhl für Organische Chemie II (Prof. Dr. Hirsch)

Informationen zur Graduiertenschule

Keywords

Menschenrechte, Ethik, Medizin, Ältere Menschen, Autonomie, Medizinrecht

Doktortitel

Dr. phil., Dr. med., Dr. jur.

Programmsprache

Deutsch

Programmdauer

3,5 Jahre

Bewerbung

Bewerbungsverfahren im Mai 2018 abgeschlossen. Informationen über etwaige neue Ausschreibungen über die Homepage des Kollegs.

Besonderheiten

Keine strikte Zeitbegrenzung, finanzielle Förderung durch die Josef und Luise Kraft-Stiftung (München), Mentoring mit Tandem-Betreuung durch jeweils zwei Personen (interdisziplinär), Kooperation mit diversen Institutionen: Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN), Klinisches Ethikkomitee am UK Erlangen (KEK) etc.

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. med. Andreas Frewer, M.A.

Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Professur für Ethik in der Medizin

Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt

Institut für Politische Wissenschaft
Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik

Dipl.-Pol. Sabine Klotz

Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Professur für Ethik in der Medizin

Dr. phil. Christoph Herrler

Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Professur für Ethik in der Medizin

Informationen zum Programm

Keywords

Erforschung der Kommunikation zwischen Epithel- und Immunzellen im Krankheitsverlauf Chronisch Entzündlicher Darmerkrankungen

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. med.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

3-4 Jahre bei Dr. rer. nat. Kandidatinnen und Kandidaten

jeweils 1 Jahr bei einem Promotionsstipendium für Medizindoktoranden

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Motivationsschreiben) bitte an Schlelein@uk-erlangen (zuständig für Erlangen) bzw. Erika.Bühler@charite.de (zuständig für Berlin)

Besonderheiten

Jede Doktorandin/Jeder Doktorand wird von einem Betreuer und zwei Projektleitern (ein PI aus Berlin und ein PI aus Erlangen) betreut, regelmäßiger Forschungsaustausch in Webinaren, jährlicher PhD Retreat, Gastsprecherseminare, Methodenpraktika, Training-Workshops, Öffentlichkeitsarbeit, finanzielle Unterstützung bei der Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen, Promotionsstipendien für Medizindoktorandinnen und Medizindoktoranden

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Life@FAU  – Graduiertenschule für Lebenswissenschaften

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

PD Dr. med. habil.
Imke Atreya, (imke.atreya@uk-erlangen.de)
Medizinische Klinik 1

Ina Schlelein (ina.schlelein@uk-erlangen.de)
Medizinische Klinik 1

Informationen zum Programm

Keywords

Erforschung von möglichen Immuntherapien gegen Tumore, Entwicklung bispezifischer Antikörper, tumorgerichtete T Zellenaktivierung, Antikörpertherapie, Vakzinierung

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. rer. biol. hum., Ph.D., Dr. med.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

4 Jahre

Bewerbung

Direkt an die administrative Koordinatorin des Kollegs

Besonderheiten

Finanzierung des Programms über das Elitenetzwerk Bayern, Programm wird bis September 2022 gefördert, Montagsseminare für Doktoranden (Datenaustausch, Präsentation von aktuellen Publikationen, Lehreinheiten durch promovierte Wissenschaftler), 2-Tages-Workshops (zweimal im Jahr), ein Methodenworkshop pro Jahr, jährlich eine interne Konferenz oder ein Retreat, akademische und industrielle Kooperationspartner (ein Training im Ausland pro Doktorand), Kooperation mit der Medical School in Boston (Harvard Immunology Program), jährlicher Fortschrittsbericht und Career Development Plan

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. med. Andreas Mackensen

Medizinische Klinik 5 - Hämatologie und Internistische Onkologie
Lehrstuhl für Hämatologie / Internistische Onkologie

Prof. Dr. med. Dimitrios Mougiakakos

Professur für Hämatologie/Onkologie mit dem Schwerpunkt Tumorforschung

Medizinische Klinik 5 - Hämatologie und Internistische Onkologie
Lehrstuhl für Hämatologie / Internistische Onkologie

Dr. Katharina Dennemarck

Ludwig-Maximilians-Universität München
Internationaler Doktorandenkolleg i-Target

Informationen zum Programm

Keywords

strukturiertes Ausbildungsprogramm, Vernetzung der Doktoranden, Ausbildung in methodischen Grundlagen und Soft Skills, wissenschaftliche Selbstorganisation, fachübergreifende wissenschaftliche Einblicke

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. rer. biol. hum.

Programmsprache

Deutsch und Englisch

Programmdauer

Promotionsbegleitend

Bewerbung

Die Antragstellung läuft über die Geschäftsstelle der Life@FAU

Besonderheiten

Das IZKF-Graduiertenkolleg ist der Graduiertenschule für Lebenswissenschaften (Life@FAU) beigetreten. Die Life@FAU steht für einheitliche Mindeststandards in der Doktorandinnen-/Doktorandenausbildung im Bereich der Lebenswissenschaften sowie die Bereitstellung bestehender und zukünftiger, strukturierter Ausbildungsangebote

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. rer. nat. Christoph Becker

Forschungskoordinator; Leiter der Forschungsabteilung der Medizinischen Klinik 1

Medizinische Klinik 1 - Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie
Professur für Molekulare Gastroenterologie (Prof. Dr. Becker)

Informationen zum Programm

Keywords

Stärkung der strukturierten Doktorandinnen-/Doktorandenausbildung an der FAU, Schaffung einheitlicher Mindeststandards in der Doktorandinnen-/Doktorandenausbildung im Bereich der Lebenswissenschaften, Bereitstellung bestehender und zukünftiger, strukturierter Ausbildungsangebote

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. rer. biol. hum., Dr. med., Dr. med. dent.

Programmsprache

Deutsch und Englisch

Programmdauer

Promotionsbegleitend

Bewerbung

Voraussetzung für eine Aufnahme in die Life@FAU ist die Durchführung einer Promotionsarbeit mit einer medizinischen, biologischen oder biophysikalischen Fragestellung. Die Antragstellung erfolgt über die Life@FAU-Geschäftsstelle.

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. rer. nat. Christoph Becker

Forschungskoordinator; Leiter der Forschungsabteilung der Medizinischen Klinik 1

Medizinische Klinik 1 - Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie
Professur für Molekulare Gastroenterologie (Prof. Dr. Becker)

Informationen zum Programm

Keywords

Medizindoktorandenprogramm, experimentelle Doktorarbeit in der Medizin, studienbegleitendes strukturiertes Ausbildungsprogramm, Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät

Doktortitel

Dr. med., Dr. med. dent.

Programmsprache

Deutsch und Englisch

Programmdauer

Die Bearbeitung eines wissenschaftlichen Forschungsprojektes als Grundlage der späteren Promotion erfolgt in einer insgesamt neunmonatigen ganztätigen Tätigkeit (davon 8 Monate zusammenhängend während des Stipendienbezugs), ergänzt durch eine studienbegleitende Tätigkeit bis zum Abschluss der Promotion

Bewerbung

Über die Einreichung eines Antrags in der Geschäftsstelle des IZKF. Über die Aufnahme der Kandidaten entscheidet die Kommission für Nachwuchsförderung (KNF)

Besonderheiten

Stipendium über 8 zusammenhängende Monate während Forschungstätigkeit, Ausbildungsmodule, Betreuungskommission, Präsentationen auf überregionalen Fachtagungen, Doktorandenorganisiertes Seminar, Gastsprecherseminare, fachspezifische und fächerübergreifende Weiterbildungen, Interner Retreat, Öffentlichkeitsarbeit, Publikationen

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Graduiertenkolleg 2162 – Entwicklung und Vulnerabilität des Zentralnervensystems

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. rer. nat. Christoph Becker

Forschungskoordinator; Leiter der Forschungsabteilung der Medizinischen Klinik 1

Medizinische Klinik 1 - Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie
Professur für Molekulare Gastroenterologie (Prof. Dr. Becker)

Kathrin Neufang

Homepage IZKF, Veranstaltungsprogramm Life@FAU, Veranstaltungsorganisation

Klinikumsverwaltung
Fachabteilung Forschungsfinanzierung (Fe)

Informationen zum Programm

Keywords

Medizinische Chemie, Wirkstoffforschung, G-Protein gekoppelte Rezeptoren, selektive Rezeptorliganden, Computerchemie, Pharmakologie

Doktortitel

Dr. rer. nat.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

3 Jahre

Bewerbung

Stellen werden zu gegebener Zeit auf der Homepage des Graduiertenkollegs ausgeschrieben

Besonderheiten

Standortübergreifendes Kolleg (mit Universität Regensburg), Stellenpool umfasst DFG-finanzierte Doktoranden- und Postdocstellen

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Emil-Fischer-Graduiertenprogramm

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. Peter Gmeiner

Department Chemie und Pharmazie
Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie ( Prof. Dr. Gmeiner)

Dr. Stefan Löber

Department Chemie und Pharmazie
Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie ( Prof. Dr. Gmeiner)

Informationen zum Programm

Keywords

Allogene Stammzelltransplantation, Transplantationsimmunologie, Graft-versus-Leukämie-Effekt, Graft-versus-Host Erkrankung, T-Zellen

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. med.

Programmsprache

Deutsch und Englisch

Programmdauer

4 Jahre

1 Jahr bei Promotionsstipendium für Medizindoktoranden

Bewerbung

Direkt bei den einzelnen Teilprojektleitern

Besonderheiten

Integriertes Mentoring Programm, jährliches Retreat, durch Studenten organisiertes internationales Symposium, Training Workshops, Seminare, Einblicke in die Klinik durch Patientenseminare, Austauschprogramm unter den teilnehmenden Universitäten (Würzburg, Regensburg, Erlangen), Promotionsstipendium für Medizindoktoranden

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Transregio-SFB -B Zellen: Immunität und Autoimmunität (TRR 130)

Graduiertenkolleg 1660 – Schlüsselsignale der Adaptiven Immunantwort

IRTG 1181 – Schaltstellen zur Auflösung von Entzündung

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

PD Dr. med. Anita Kremer

Medizinische Klinik 5 - Hämatologie und Internistische Onkologie
Lehrstuhl für Hämatologie / Internistische Onkologie

Informationen zum Programm

Keywords

Einsatz und Entwicklung von antiviralen small molecules, Immunzell-vermittelten antiviralen Effekten und Antikörper-vermittelten Strategien zur Bekämpfung persistenter Virusinfektionen (z.B. HIV, Herpesviren)

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. med.

Programmsprache

Englisch

Programmdauer

Dr. rer. nat.: 3 Jahre

Dr. med.: studienbegleitende Qualifizierungsphase, experimentelle Phase (Freisemester + flankierende Semesterferien), studienbegleitende Evaluationsphase

Bewerbung

Regelmäßige Ausschreibungen auf

https://www.virologie.uk-erlangen.de/grk2504/bewerbung/

Kontakt: grk2504-info@fau.de

Besonderheiten

Internationale Kooperation mit dem Ragon Institute (Boston, USA), Jährliches Retreat, Betreuungskommission für jeden Promovierenden, Reisekostenbeihilfen für Kongresse, Workshops, Gastsprecherseminare, GRK- Colloquien mit Vertretern aus der Industrie, Öffentlichkeitsarbeit

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Life@FAU  – Graduiertenschule für Lebenswissenschaften

IRTG 1181 – Schaltstellen zur Auflösung von Entzündung

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Sprecher

Prof. Dr. med. Klaus Überla
phone: +49 9131 85-23563
e-mail: klaus.ueberla@fau.de

Wissenschaftliche Koordination

Dr. rer. nat Andrea Thoma-Kreß
phone: +49 9131 85-26429
e-mail: grk2504-info@fau.de

Administration

Karin Ertl
phone: +49 9131 85-25975
e-mail: grk2504-info@fau.de

Informationen zum Graduiertenkolleg

Keywords

Bewegung, Training, Gesundheit, Bewegungstherapie, public health

Doktortitel

Dr. phil.

Programmsprache

Deutsch

Programmdauer

2 Jahre

Bewerbung

Ansprechpartner sind die Koordinatoren und Vorstandssprecher des Promotionsprogramms

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Dr. Jana Semrau

Vertretung des Mittelbaus

Department Sportwissenschaft und Sport
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit

Dr. Eliane Engels

Department Sportwissenschaft und Sport
Lehrstuhl für Sportwissenschaft

Informationen zum Programm

Keywords

Altern und Technologie, Ernährung im Alter, Physische Frailty, Anpassung im Alter, Demenz, Depression im Alter

Doktortitel

Dr. phil. und Dr. rer. biol. hum.

Programmsprache

Deutsch und Englisch

Programmdauer

2 bis 3 Jahre, je nach angestrebtem Doktortitel

Bewerbung

Aufnahme über Erstbetreuer der Doktorarbeit, wenn dieser zugleich Mitglied im strukturierten Programm bzw. in Interdisziplinären Centrum für Alternsforschung ist. Direkte Bewerbung ist nicht möglich.

Besonderheiten

Das Promotionsprogramm vergibt selbst keine Stipendien, unterstützt Doktorandinnen und Doktoranden aber aktiv in der Antragstellung.

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. Frieder R. Lang

Institut für Psychogerontologie
Lehrstuhl für Psychogerontologie

Dr. Roland Rupprecht, Akad. Dir.

Institut für Psychogerontologie
Lehrstuhl für Psychogerontologie

Informationen zum Programm

Keywords

Erforschung molekularer Schaltstellen der Auflösung der Entzündung, Arthritis, Morbus Crohn und Asthma, hochqualifizierte, translationale Ausbildung, Fokus auf den Lebenswissenschaften

Doktortitel

Dr. rer. nat., Dr. biol. hum., Dr. med., Dr. med. dent.

Programmsprache

Deutsch und Englisch

Programmdauer

4 Jahre

jeweils 1 Jahr bei einem Promotionsstipendium für Medizindoktoranden

Bewerbung

Über ein Anschreiben (als pdf-Dokument) per Mail an die Geschäftsstelle des SFB1181 mit Nennung der gewünschten Teilprojekte.

Besonderheiten

Mentoring, zwei-wöchentlicher „Jour fixe“, Training-Workshops, Seminare, Öffentlichkeitsarbeit, finanzielle Unterstützung, 5 Promotionsstipendien für Medizindoktoranden pro Jahr, jährliches Retreat des SFB/Integrierten Graduiertenkollegs 1181

Thematisch ähnliche Promotionsprogramme

Transregio-SFB -B Zellen: Immunität und Autoimmunität (TRR130)

Graduiertenkolleg 1660 – Schlüsselsignale der Adaptiven Immunantwort

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Kontakt per E-Mail: m3direktion@uk-erlangen.de

Sandra Jeleazcov, M.A.

Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie
Lehrstuhl für Innere Medizin III

Sonja Schulz

Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie
Lehrstuhl für Innere Medizin III

Informationen zum Programm

Keywords

PRO PRICARE (Preventing Overdiagnosis in Primary Care), Versorgungsforschung, Detektion und Vermeidung von Überversorgung, ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health), Konsultationskompetenz, Kaskadeneffekte bei Schilddrüsenerkrankungen, Seminar- und Mentoring-Programm

Doktortitel

Dr. rer. biol. hum., Dr. med., Dr. rer. pol., Dr. phil.

Programmsprache

Deutsch

Programmdauer

3 Jahre

Bewerbung

Das strukturierte Programm richtet sich primär an die Doktorandinnen und Doktoranden des PRO PRICARE Forschungsnetzwerkes und soll den interdisziplinären Austausch und die Vernetzung stärken. Weitere Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen, jedoch können wir leider nur in einem begrenzten Umfang Promovierende aufnehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Assistenz der Koordinierungsstelle des PRO PRICARE Forschungsnetzwerkes.

Besonderheiten

Breit gefächerter fachlicher Hintergrund der Doktorandinnen und Doktoranden (Allgemeinmedizin, Gesundheits- und Sportwissenschaften, Soziologie, Psychologie, Gesundheitsmanagement, Ökonomie), regelmäßige, interdisziplinäre fachspezifische, sowie fachübergreifende Seminare im Bereich der Versorgungsforschung, Seminare von potentiellen Arbeitgebern, Mentoring-Programm, jährliche Retreats (inkl. geladener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler), jährliche Treffen mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des externen wissenschaftlichen Beirates des Forschungsnetzwerks PRO PRICARE (bestehend aus Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Versorgungsforschung und Überversorgung)

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. med. Thomas Kühlein

Direktor

Allgemeinmedizinisches Institut
Lehrstuhl für Allgemeinmedizin

Dr. Susann Hueber

Wissenschaftliche Koordination

Allgemeinmedizinisches Institut
Lehrstuhl für Allgemeinmedizin

Informationen zum Programm

Keywords

Religion, Anthropologie, Mensch, Islam, Christentum

Doktortitel

Dr. theol., Dr. phil., Dr. jur., Dr. med., Dr. med. dent., Dr. rer. nat.

Programmsprache

Deutsch

Programmdauer

4 Semester

Bewerbung

Über einen Aufnahmeantrag an den Sprecher der Programms Prof. Jürgen van Oorschot

Besonderheiten

Individuelles Mentoring durch den Betreuer, finanzielle Unterstützung bei Kongressreisen und Publikationen

FAU-Ansprechpartner und Informationen zum Programm

Prof. Dr. Jürgen van Oorschot

Institut für Altes Testament
Lehrstuhl für Altes Testament II (Theologie)

Informationen zum Programm