Navigation

Erste Schritte

Erste Schritte – Informationen für ausländische Studierende und Praktikanten an der FAU

Sie sind oder werden Gast in einem Land, das Sie noch nicht so gut kennen, in dem es zum Teil andere Regeln und Umgangsformen gibt als in Ihrer Heimat, kulturelle und soziale Besonderheiten, die das Zusammenleben der Menschen prägen – im Alltag und natürlich auch an der Universität. Die Übersicht „Erste Schritte“ gibt Ihnen einen Überblick über das Leben in Deutschland und Antworten auf wichtige Fragen.

 

1

Vor der Einreise nach Deutschland:

Nach der Einreise nach Deutschland:

Was Sie vor und während dem Studium nicht vergessen sollten:

Was Sie vor der Abreise aus Deutschland erledigen sollten:

  • Nach der letzten erfolgreich bestandenen Prüfung: Rücksprache mit der Ausländerbehörde (Wann läuft meine Aufenthaltserlaubnis ab? Wie lange kann ich noch in Deutschland bleiben?)
  • Abmeldung des Wohnsitzes bei der Meldebehörde
  • Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung kündigen
  • Wohnheim und Mietvertrag kündigen
  • Bankkonto auflösen
  • Verträge kündigen: Handy, Fitnessstudio und weitere

A

Um die Online-Services der FAU nutzen zu können, müssen Sie ihren IdM-Account (Identity Management System) aktivieren. Ein Anleitung dazu finden Sie hier oder in unserem Video.

Studierende können jederzeit Mitglied im FAU-Alumni-Netzwerk werden und so von den vielfältigen Möglichkeiten der Mitgliedschaft profitieren.

Weitere Informationen: fau.de/alumni

Um in Deutschland arbeiten zu können müssen Sie einige Dinge beachten, zum Beispiel alle Regelungen zur Lohnsteuer und zu Sozialabgaben. Sie finden alle Informationen hier.

B

Bei einem Aufenthalt von mehr als drei Monaten sollten Sie ein Bankkonto in Deutschland eröffnen. Achtung: Girokonten in Deutschland können kostenpflichtig sein, bitte fragen Sie bei den Banken nach. Lösen Sie Ihr deutsches Bankkonto erst dann auf, wenn alle ausstehenden Zahlungen – Miete, Strom, Telefon und so weiter – für die gesamte Vertragslaufzeit bezahlt sind. Vor Ihrer Abreise können Sie das Konto persönlich kündigen und der Bank mitteilen, zu welchem Termin das Konto aufgelöst werden soll. So können Sie zum Beispiel die eingegangene Mietkaution von Ihrem Heimatland aus abheben.

In Erlangen und Nürnberg gibt es viele Hilfsangebote für Studierende mit Behinderung. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der FAU.

Behörden sind dazu verpflichtet, die Gesetze ordnungsgemäß umzusetzen. Die Regeln sind für alle gleich, sie sind von Anfang an transparent und können nicht verhandelt werden.

Im Umgang mit Behörden gelten Höflichkeit und Respekt, außerdem müssen Sie Öffnungszeiten, Termine und Fristen unbedingt einhalten.

An der FAU gibt es eine Vielzahl von Beratungsstellen. Neben den Angeboten des Studentenwerks (unter anderem gibt es eine psychologisch-psychotherapeutische Beratung) gibt es mehrere Angebote der Universität. Die Diversity Scouts des Büros für Gender und Diversity helfen Ihnen in allen Fragen rund ums Thema Diversity weiter. Im Learning Lab und der Schreibwerkstatt erhalten Sie Unterstützung im Bereich akademisches Arbeiten, in den Studien-Service-Centren und den International Offices der Fakultäten und Departments erhalten Sie darüber hinaus Auskunft bei allen Fragen zum Studium.

Das Buddy-Programm der FAU hat das Ziel, den Austausch zwischen deutschen und internationalen Studierenden zu fördern und besonders die Anfangsphase für ausländische Austausch- und Programmstudierende in Erlangen oder Nürnberg zu erleichtern. Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie auf den Webseiten der FAU.

D

Obwohl es viele englische Lehrveranstaltungen gibt, ist Deutsch die Hauptunterrichtssprache an der FAU. Auch im Alltag können Sie nicht immer voraussetzen, dass Englisch gesprochen wird. Es lohnt sich also sehr, einen Deutschkurs zu besuchen. Das Sprachenzentrum bietet kostenlose semesterbegleitende Deutschkurse an, außerdem lohnt sich ein Besuch bei der Sprachlernberatung oder ein Sprachtandem.

E

Früher wurde der Umfang von Lehrveranstaltungen einfach an deren Dauer festgemacht und in Wochenstunden beziehungsweise Semesterwochenstunden (SWS) ausgedrückt, egal ob es sich um eine Vorlesung oder ein Seminar handelte.

Heute wird zu den Wochenstunden an der Uni auch der Umfang der häuslichen Arbeit hinzugerechnet. Damit kann man den Gesamtaufwand beziffern (manchmal auch als Workload bezeichnet), der beispielsweise bei einem Seminar höher ist als bei einer Vorlesung. Gemessen wird dies in Punkten beziehungsweise Credits oder Credit Points.

So können Studienleistungen miteinander verglichen und an eine andere Uni oder sogar in ein anderes Land „transferiert“ werden. Der Gesamtumfang eines Bachelorstudiums beträgt 180 ECTS-Punkte. Ein ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Arbeitsstunden.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der FAU.

Austauschstudierende können sich für ein oder zwei Semester an der FAU einschreiben. Sie werden befristet eingeschrieben und haben in dieser Zeit dieselben Rechte wie reguläre Studierende. Internationale Studierende, die ein ganzes Studium an der FAU absolvieren, schreiben sich regulär ein.

Die Abmeldung von der Universität kann von Studierenden und Promovierenden selbst vorgenommen werden bei Hochschulwechsel, Studien- oder Promotionsabbruch/-unterbrechung und nach Beendigung des Studiums oder der Promotion.

Sie wird von der Universität vorgenommen bei nicht erfolgter Rückmeldung, endgültig nicht bestandener Prüfung oder nach erfolgreichem Studienabschluss zum Ende des Semesters, in dem die Abschlussprüfung abgelegt wurde.

Die Exmatrikulation kann das ganze Jahr über bei der Studierendenkanzlei beantragt werden. Im Gegensatz zur Immatrikulation ist sie nicht an Fristen gebunden.

F

Wie war noch einmal die Mailadresse vom Professor? In welchem Raum findet mein Seminar statt? Was gibt es heute in der Mensa? Die kostenlose FAU-App für iOS und Android hat die Antworten.

Laden Sie sich im Apple-App-Store oder im Google-Play-Store die FAU-App kostenlos herunter. Anschließend können Sie im Planer Ihre Vorlesungen aus dem UnivIS hinzufügen, eigene Termine erstellen und auswählen, welchen Mensa-Speiseplan Sie angezeigt bekommen möchten. In den Einstellungen können Sie außerdem auswählen, welche Funktionen Ihre App anzeigen soll – sortiert nach den einzelnen Fakultäten.

Bereits zum Start des Sommersemesters 2015 ging der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit einer extra für die FAU konzipierten App an den Start. Das Pilotprojekt wurde zum Semesterende auf die gesamte Universität ausgeweitet. Beim Fachbereich Wirtschaftswissenschaften gibt es daher bereits jetzt eine Raum-Navigation und eigene News vom Fachbereich – im Stream, Blog und Newsletter.

Austauschstudierende erhalten alle Informationen zu den Formalitäten, die Sie während Ihres Studiums erledigen müssen, per E-Mail. Für alle weiteren Fragen können Sie sich direkt an das Referat für Internationale Angelegenheiten (RIA) wenden.

Erlangen und Nürnberg haben viel zu bieten – nicht nur als Universitätsstädte, sondern auch für die Freizeit. Einen Einblick in die Kulturlandschaft und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten gibt es hier.

H

Der Allgemeine Hochschulsport der FAU stellt den Studierenden, Promovierenden und Beschäftigten der Universität ein breit gefächertes Sportangebot an den Hochschulstandorten Erlangen und Nürnberg bereit, in dem sie für wenig Geld Sport treiben können. Dieses gliedert sich in die Bereiche Organisation von Sportangeboten sowie Organisation und Durchführung des Wettkampfsports mit der Teilnahme an Hochschulmeisterschaften. Für alle Kurse gilt: Unbedingt frühzeitig online anmelden!

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der FAU.

Daneben gibt es in Erlangen eine Vielzahl an Sportvereinen, denen Sie beitreten können.

I

Deutschland hat viele Ähnlichkeiten mit anderen westeuropäischen Ländern, aber doch eine ganz eigene Kultur. Um interkulturelle Missverständnisse zu vermeiden können Sie sich mit diesem Video vorbereiten. Der DAAD hat außerdem eine Vielzahl an Informationen auf dem Portal study in Germany zusammengetragen.

Der Internationale Studentenausweis (ISIC) ist der einzige weltweit anerkannte Studentenausweis. Mit diesem Ausweis erhalten Sie verschiedene Ermäßigungen im Ausland. Den ISIC bekommen Sie in vielen Reisebüros und beim Studentenwerk Erlangen-Nürnberg. Die Kontaktadresse und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Studentenwerks und auf der Webseite des ISIC.

K

Die verschiedenen kirchlichen Einrichtungen in Erlangen, Nürnberg und Umgebung sind offen für alle Bürger – unabhängig von der eigenen Konfession.

Alle wichtigen Informationen über die kirchlichen Hochschulgemeinden finden Sie auf den jeweiligen Internetseiten der Evangelische Studierendengemeinde Erlangen und der Katholische Hochschulgemeinde Erlangen.

Die in den Städten Erlangen und Nürnberg vertretenen Glaubensgemeinschaften sind auf den Internetseiten der Stadt Erlangen und der Stadt Nürnberg aufgelistet.

 

Im Krankheitsfall können Sie grundsätzlich jeden Arzt aufsuchen (freie Arztwahl), allerdings sind nicht alle Therapien kostenlos. Bitte fragen Sie Ihren Arzt vor der Behandlung danach. Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie auf den Webseiten des Deutschen Studentenwerks. Wenn Sie keine Deutsche Krankenversicherung abschließen können, sollten Sie in Ihrem Heimatland eine Reiseversicherung abschließen oder sich in Deutschland für die Dauer des Aufenthalts bei einer privaten Krankenkasse anmelden.

L

Das Studium in Deutschland ist kostenlos, aber andere Lebenshaltungskosten fallen natürlich trotzdem an.

Eine Auflistung der durchschnittlichen Ausgaben und weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite der FAU sowie auf der Webseite des Deutschen Studentenwerks.

M

Jeder, der in Deutschland lebt, muss sich bei der zuständigen Meldebehörde melden. Sie müssen sich also mindestens 14 Tage nach Ihrer Ankunft in Deutschland bei der Meldebehörde ihres Wohnortes anmelden und wieder abmelden, wenn Sie wieder aus Deutschland wegziehen. Auch ein Umzug muss ordnungsgemäß gemeldet werden. Keine An- oder Abmeldung vorzunehmen ist illegal und gefährdet Ihren Aufenthaltsstatus in Deutschland.

N

Der Notruf für die Polizei in Deutschland ist die 110. Den Rettungsdienst erreicht man über die 112. Alle weiteren Notrufnummern in Erlangen gibt es auf den Webseiten des Uniklinikums.

P

Als Praktikant haben Sie an der FAU zunächst keinen Studierendenstatus. Nach Möglichkeit werden Sie eingeschrieben, dies ist aber nicht immer möglich. Eine Vermittlungsstelle für Praktika gibt es an der FAU nicht.

Alle Informationen zu Prüfungen entnehmen Sie bitte der Prüfungsordnung des entsprechenden Studiengangs. Informationen zur Prüfungsanmeldung erhalten Sie normalerweise in den Einführungsveranstaltungen Ihres Studiengangs, üblicherweise erfolgt die Anmeldung über die Plattform mein campus. Zuständig für Prüfungsangelegenheiten ist immer das Prüfungsamt. Eine Übersicht zum deutschen Benotungssystem finden Sie hier.

R

Es passiert selten, aber manchmal brauchen Sie rechtliche Unterstützung: Als Studierender können Sie sich an die kostenlose Rechtsberatung des Studentenwerks wenden. Einige rechtliche Hinweise finden Sie auch in diesem Video.

Zusätzlich sollten Sie wissen:

  1. Vor dem Gesetz sind alle gleich – unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, sozialer Position oder sexueller Orientierung.
  2. In Deutschland gibt es eine rechtliche Pflicht, einen Ausweis oder Pass zu besitzen. Wir empfehlen Ihnen, immer ein Dokument bei sich zu haben, um sich bei Polizeikontrollen ausweisen zu können.
  3. In weiten Teilen Deutschlands ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Restaurants und Bars verboten.

Alle Studierenden, die länger als ein Semester an der FAU studieren, müssen sich für das nächste Semester rückmelden. Dies geschieht durch die Überweisung des Studentenwerksbeitrags. Wenn Sie das Geld nicht innerhalb der Rückmeldefristen an die Universität überweisen, droht Ihnen die Exmatrikulation.

Die Rückmeldefristen finden Sie auf der Webseite der FAU. Alle Informationen zur Rückmeldung finden Sie zu gegebener Zeit auf Mein Campus.

S

Die wichtigsten Semestertermine (Vorlesungszeiträume, Termine für Anmeldungen, Einschreibungen und Rückmeldungen) finden Sie auf den Webseiten der FAU. Hier finden Sie auch eine Liste der gesetzlichen Feiertage.

Seit dem Wintersemester 2015/16 gibt es an der FAU ein Semesterticket, das die öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Netz des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) abdeckt – und zwar für das komplette Semester. Es besteht aus einem Basisticket, das von allen Studierenden und Promovierenden verpflichtend erworben werden muss, sowie einem freiwillig erwerbbaren Zusatzticket.

Alle Informationen zum Modell und den Preisen finden Sie unter www.fau.info/semesterticket.

Die Uni in der Hosentasche – Willkommen im Social-Media-Universum der FAU: Hier wird gepostet, gezwitschert und gebloggt was das Zeug hält. Alles, um Sie über das Uni-Leben an der FAU immer auf dem Laufenden zu halten.

  • Facebook: Von Terminen, studentischen Veranstaltungen bis hin zu interessanten Geschichten rund um die Uni: Verfolgen Sie das Geschehen an der FAU auf Facebook – wenn Sie mögen auch auf Englisch.
  • Twitter: Wer nie wieder einen wichtigen Termin an der FAU verpassen möchte, sollte dem Twitter-Kanal der FAU folgen. Gezwitschert wird über alle Veranstaltungen, Termine und Events, die für Studierende der Uni von Bedeutung sind – natürlich auch auf Englisch.
  • Instagram: Die FAU, wie man sie (vielleicht) noch nicht gesehen hat: Mehrmals pro Woche werden auf Instagram Ein- und Ausblicke rund um die Uni und das Studentenleben gezeigt. Dafür repostet die Uni auch gerne Bilder anderer Instagram-User. Die FAU ist unter dem Namen uni_fau zu finden, alle Bilder tragen die Hashtags #unifau und #fau_germany.
  • Studierendenblog meineFAU: Auf dem Studierendenblog „meineFAU“ gibt es (fast) täglich neue Artikel rund um die wichtigen Themen an der FAU: Ob Wohnen und Leben, Kultur- und Ausgehtipps, Berichte über Auslandssemester, Studierenden-Initiativen und mehr. Und da Studierende auch am besten wissen, welche Themen gerade aktuell sind, besteht das Redaktionsteam auch aus Studierenden.
  • FAU-App: Mit der kostenlosen FAU-App für iOS und Android sind Sie auch unterwegs immer bestens informiert: Wie war noch einmal die Mailadresse vom Professor? In welchem Raum findet mein Seminar statt? Was gibt es heute in der Mensa? Die FAU-App hat die Antworten.
  • Auf YouTube stellt sich die FAU in bewegten Bildern auf Deutsch und Englisch vor. Ob Informationen zu unseren Studiengängen, interessanten Berichten aus Forschung und Lehre oder Videos zu unseren Veranstaltungen – auf YouTube sind Sie stets hautnah mit dabei.

Das Studium an der FAU ist auch für ausländische Studierende kostenlos. Zur Finanzierung Ihres Lebensunterhaltes haben Sie jedoch die Möglichkeit, ein Stipendium zu beantragen. Verschiedene Förderorganisationen bieten eine solche Unterstützung für bestimmte Studienphasen an.

In der Stipendiendatenbank des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) können Sie gezielt nach Förderungsmöglichkeiten suchen. Ebenso finden Sie auf der Seite der FAU weitere Stipendiengeber. Stipendiumsmöglichkeiten Universitätsstipendien zur Finanzierung des gesamten Studiums gibt es allerdings nicht.

Alle zugelassenen Studienbewerberinnen und -bewerber müssen sich innerhalb der im Zulassungsbescheid festgesetzten Frist in der Studentenkanzlei der FAU immatrikulieren.

Bei der Immatrikulation ist der Studentenwerksbeitrag in Höhe von derzeit 42 EUR zu entrichten. Dafür erhalten Sie Sondertarife in den Mensen sowie kostenlose Beratungs- und Hilfsangebote. Den Studentenwerksbeitrag müssen Sie für jedes Semester bezahlen, das Sie an der FAU studieren.

Mit der Einführung des Semestertickets zum Wintersemester 2015/16 wird zusätzlich ein Solidarbeitrag von 75 Euro pro Semester für das Semesterticket erhoben.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Studentenwerks.

Fertige Stundenpläne für Ihr Studium gibt es nicht. Gerade zu Beginn des Studiums ist es nicht leicht, einen ausgewogenen Plan zu erstellen. Nutzen Sie deshalb die Studienberatung Ihres Faches und fragen Sie andere Studierende und Dozenten, die Ihnen mit ihrer Erfahrung gern helfen. Wir empfehlen, im 1. Semester einen Gesamtumfang von 25 bis 30 ECTS nicht zu überschreiten.

Alle Lehrveranstaltungen finden Sie auf UniVIS.

Für manche Studiengänge ist ein sprachlicher Einstufungstest erforderlich. Die Termine werden in der Regel in den jeweiligen Einführungsveranstaltungen bekannt gegeben. Die Anmeldung erfolgt über das Sprachenzentrum der FAU.

Für viele Veranstaltungen (Seminare, Übungen, Grundkurse) ist eine Anmeldung erforderlich, die fast immer online erfolgen muss:

Für Studierende der Medizin, Zahnmedizin und Rechtswissenschaft gelten andere Verfahren.

T

An der FAU gibt es verschiedene Online-Systeme, die Sie nutzen können und müssen. Die wichtigsten sind das Identity Management System (IDM) und „Mein Campus“. Auf „Mein Campus“ können Sie zum Beispiel Ihre Immatrikulationsbescheinigung ausdrucken und sich zu den Prüfungen anmelden, außerdem werden hier Ihre Noten erfasst.

Der technische Dienstleister der FAU ist das RRZE (Regionales Rechenzentrum). Auf der Webseite finden Sie alle Informationen zu Computerräumen, zur FAU-E-Mail-Adresse, zur FAUbox und zum Internet an der Universität. Hier gibt es einen Überblick zu allen Online-Portalen an der FAU.

U

Zum wissenschaftlichen Arbeiten gehört auch die Lektüre anderer wissenschaftlicher Arbeiten. Die Medien (Bücher, Zeitschriften oder Ähnliches) dazu finden sich in der Universitätsbibliothek, kurz UB oder Uni-Bib und all ihren Teilbibliotheken.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Universitätsbibliothek.

Alle Öffnungszeiten der Bibliotheken finden Sie auf dieser Seite.

V

In Deutschland sind alle größeren Städte gut mit dem Zug zu erreichen. Außerdem ist das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel (U-, S-, Straßenbahnen und Busse) gut ausgebaut. Es gibt viele Sonderangebote und -tarife.

Die Tickets können Sie an den Schaltern (Achtung: hier müssen Sie eine extra Servicepauschale entrichten) oder an den Automaten in den Bahnhöfen kaufen (Wichtig: Im Zug können Sie keine Tickets kaufen). Tickets für den öffentlichen Nahverkehr erhalten Sie in den Kundenbüros der Verkehrsbetriebe oder an den Automaten größerer Haltestellen.

Alle Informationen zu den verschiedenen Tickets und Angeboten im Nahverkehr finden Sie auf der Webseite der VGN und der Deutschen Bahn.

Erlangen und Nürnberg sind fahrradfreundliche Städte – das Netz an Fahrradwegen ist gut ausgebaut. Es empfiehlt sich deshalb durchaus, ein Fahrrad zu mieten oder zu kaufen. Bitte kaufen Sie jedoch keine Fahrräder auf der Straße von jemandem, den Sie nicht kennen. Sie riskieren, dass Sie am Ende ohne Rad und ohne Geld dastehen. Außerdem raten wir Ihnen dringend, ein gutes Fahrradschloss zu kaufen, denn obwohl die Kriminalitätsrate in Deutschland niedrig ist, werden Fahrräder besonders in großen Städten häufig gestohlen – vor allem, wenn sie nicht angeschlossen sind. Bitte beachten Sie die Verkehrsregeln genau! Fahrzeuge, zum Beispiel Fahrräder, müssen verkehrstüchtig sein – dazu gehört auch eine funktionierende Bremse und Fahrradlicht.

Kontaktieren Sie im Fall eines Unfalls unbedingt auch das Referat für Internationale Angelegenheiten (RIA). Die Mitarbeiter des RIA unterstützen Sie und informieren Ihre Heimatuniversität.

Grundsätzlich sind alle Studierenden krankenversicherungspflichtig. Ohne Krankenversicherung können Sie sich nicht immatrikulieren.

Ausführliche Informationen zur Krankenversicherungspflicht für Studierende finden Sie auf der Seite Krankenversicherung.

Sehr zu empfehlen ist außerdem eine Haftpflichtversicherung, die Sie schützt, wenn Sie einen Sachschaden verursacht haben. An vielen Lehrstühlen müssen Sie eine Labor-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, um Laborräume nutzen zu dürfen. Denken Sie bei allen Versicherungen daran, sie rechtzeitig vor Ihrer Abreise wieder zu kündigen.

Sollten Sie als Nicht-EU-Bürger mit einem Studenten-Visum eingereist sein, müssen Sie dieses nach Ihrer Ankunft in Deutschland in eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken umwandeln. Alle Informationen zu Einreiseformalitäten und zur Aufenthaltserlaubnis finden Sie hier.

W

Alle Informationen zum Thema Wohnen finden Sie hier.