Graduiertenzentrum

International Promovierende

Gehen und Kommen

Wissenschaftliche Karrieren sind zunehmend global ausgerichtet. Auch unsere Universität verfolgt mit einem weltweiten Netzwerk von Partnern eine konsequente Internationalisierungsstrategie.

Diese Seite bietet Ihnen einige Hinweise zur Organisation von Auslandsaufenthalten während Ihrer Promotion, ob Sie aus dem Ausland kommen und an der FAU promovieren oder ob Sie an der FAU promovieren und ins Ausland gehen möchten.

Von der FAU ins Ausland

Planen Sie Ihren Auslandsaufenthalt während der Promotion frühzeitig. Obwohl es nicht ganz einfach ist, eine Finanzierung für einen Auslandsaufenthalt zu erhalten, können Sie mit guten Leistungen sowie etwas Ausdauer Möglichkeiten schaffen. Sprechen Sie über Ihre Pläne auf jeden Fall mit Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer! Sie kennen Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt, kennen Ihr Forschungsvorhaben und können am ehesten beurteilen, ob und wo Sie zielführende Aufenthalte absolvieren können. Die Länge des Aufenthaltes können Sie an die Erfordernisse der Arbeit anpassen. Sobald Sie mit Unterstützung Ihres Betreuenden entsprechende Kontakte geknüpft haben, stellt sich Ihnen meist die Frage der Finanzierung. Hier sind verschiedene Möglichkeiten denkbar:

  • Ihr Gehalt wird  weiter bezahlt werden und die Reisekosten aus Lehrstuhlmitteln oder aus zu beantragenden Drittmitteln bestritten. Im ersten Fall erfolgt die Abrechnung als Dienstreise (bis zu drei Monaten).
  • Eine Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert. Während der Dauer der Dienstreise (An- und Abreise) und während der dienstlichen Inanspruchnahme besteht Unfallversicherungsschutz über die zuständige Berufsgenossenschaft.
  • Auslandsaufenthalt findet im Rahmen eines Drittmittelprojekts statt und wird über dieses abgerechnet, sofern dafür Mittel beantragt und bewilligt wurden.
  • Eine Beantragung von Reisekosten bei Ihrem Stipendiengeber ist oft möglich. Bitte fragen Sie hierzu am Besten Ihren Stipendiengeber direkt.

Aus dem Ausland an die FAU

Wenn Sie aus dem Ausland kommen und an der FAU promovieren möchten, dann bieten sich Ihnen durch die fachliche Vielfalt und Exzellenz unserer Universität hervorragende Perspektiven.

Detaillierte Informationen sowie spezielle Serviceleistungen für ausländische Promovierende bietet ebenfalls das Welcome Center der Universität.

Grundlegende Informationen zum Thema Promotion in Deutschland stellt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) zur Verfügung. Zum Thema Finanzierung der Promotion haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt. Internationale Bewerberinnen und Bewerber, die sich für eine Promotion an der FAU interessieren, müssen zusätzlich zu den genannten Schritten zur Promotion die folgenden Anforderungen beachten:

  • Abschluss eines Universitätsstudiums im Ausland, der als Äquivalent der deutschen Abschlussprüfung im entsprechenden Studiengang (Master/Magister/Diplom/Staatsexamen) anerkannt werden kann. Die Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Abschlüsse erfolgt über die Promotionsbüros durch den Promotionsausschuss der zuständigen Fakultät.
  • An der Naturwissenschaftlichen Fakultät und am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften können besonders befähigte Bachelor-Absolvent/innen, die ihr Studium an einer Universität abgeschlossen haben, unter bestimmten Voraussetzungen zur Promotion zugelassen werden.
  • Anabin ist eine Datenbank, die alle Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise bereitstellt und Behörden, Arbeitgeber und Privatpersonen unterstützt, eine ausländische Qualifikation in das deutsche Bildungssystem einzustufen.

Sowohl in den international ausgerichteten Promotionsprogrammen als auch bei Individualpromotionen kann mit Zustimmung der Betreuerin oder des Betreuers die Promotion in englischer Sprache angefertigt werden. Dennoch wird allen Promovierenden der Erwerb von deutschen Sprachkenntnissen für einen erfolgreichen Aufenthalt an der Universität nachdrücklich empfohlen.

Zur Anfertigung einer Promotion in deutscher Sprache sind spezifische Kenntnisse der Sprache notwendig, über die Sie sich im zuständigen Promotionsbüro informieren können.

In den Fächern der Philosophischen Fakultät und des Fachbereichs Theologie sind bei Anmeldung zum Verfahren je nach Fachgebiet weitere Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auf diesen Seiten erhalten Sie weitere wichtige  Informationen zu folgenden Themen: