Fulbright (USA)

Stipendien für Studienaufenthalte in den USA

Das Fulbright-Programm ist ein sehr renommierter Stipendiengeber, der sich für den akademischen Austausch in die und aus den USA einsetzt. Das Programm ist nach dem US-amerikanischen Senator James W. Fulbright benannt. Das deutsch-amerikanische Fulbright-Programm wurde im Jahr 1952 gegründet und hat bis heute mehr als 45.000 Amerikaner und Deutsche gefördert.

Fulbright bietet Stipendien für Studierende und Graduierte aller Fachrichtungen. Bitte beachten Sie, dass die deutsche Staatsangehörigkeit Voraussetzung für eine Bewerbung bei der deutsch-amerikanischen Fulbright-Kommission ist. Studierende, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sollten prüfen, ob sie sich bei der regionalen Fulbright-Kommission ihres Heimatlandes für ein Stipendium bewerben können.

Für eine erfolgreiche Bewerbung auf ein Fulbright-Stipendium sollten Sie nicht nur gute bis sehr gute Studienleistungen mitbringen, sondern auch die Bereitschaft besitzen, sich aktiv für den deutsch-amerikanischen Kulturaustausch zu engagieren.

Die Studien- und Reisestipendien der Fulbright-Kommission werden jedes Jahr ausgeschrieben. Ihre Bewerbung für diese Stipendien reichen Sie bitte im Referat für Internationale Angelegenheiten ein.

Die Fulbright-Kommission vergibt Studienstipendien für ein 4- bis 9-monatiges Studium im Rahmen eines Vollzeitstudiums an anerkannten amerikanischen Hochschulen in den USA auf dem Niveau der Graduate Studies.

Das Stipendium beträgt monatlich bis zu 3.850 US-Dollar zur anteiligen Finanzierung der Kosten für Lebenshaltung und Studiengebühren an der Gasthochschule.

Das Fulbright-Studienstipendium beinhaltet darüber hinaus folgende Zusatzleistungen: transatlantische Flugreise, Kranken-/Unfallversicherung, Pauschale in Höhe von 600 Euro für Sprach- und akademische Eignungstests, gebührenbefreite Visumsbeantragung, Teilnahme am Vorbereitungsseminar in Berlin.

Für ein Fulbright-Studienstipendium können Sie sich jeweils im Vorjahr des geplanten Aufenthaltes (Studienbeginn in den USA: August/September) bewerben. Ihre Bewerbung reichen Sie online bei der Fulbright-Kommission und in schriftlicher Form im Referat für Internationale Angelegenheiten ein.

Für Studienaufenthalte in den USA im akademischen Jahr 2017/18 ist das Bewerbungsverfahren für die Fulbright-Studienstipendien bereits abgeschlossen. Die nächste Ausschreibung der Studienstipendien erfolgt in der Zeit von Ende April bis Ende Juni 2017 für das amerikanische Studienjahr 2018/2019.

Die Fulbright-Kommission vergibt Reisestipendien an deutsche Studierende, die ihren Aufenthalt in den USA über deutsch-amerikanische Hochschulpartnerschaftsprogramme arrangieren und (teil-)finanzieren. Sie können sich daher nur für ein Fulbright-Reisestipendium bewerben, wenn Sie Ihren Studienaufenthalt an einer FAU-Partnerhochschule in den USA durchführen.

Das Reisestipendium beträgt einmalig 1.350 Euro für die Finanzierung der transatlantischen Flugkosten zum amerikanischen Studienort und zurück nach Deutschland. Das Fulbright-Reisestipendium beinhaltet darüber hinaus folgende Zusatzleistungen: Pauschale in Höhe von 650 Euro als Zuschuss zu den Kosten für Flughafentransfer, Versicherungs- und Visakosten, Teilnahme am Vorbereitungsseminar in Berlin.

Für ein Fulbright-Reisestipendium können Sie sich jeweils im selben Jahr des geplanten Aufenthaltes (Studienbeginn in den USA: August/September) bewerben. Ihre Bewerbung reichen Sie online bei der Fulbright-Kommission und in schriftlicher Form im Referat für Internationale Angelegenheiten ein.

Die Bewerbungsfrist für Aufenthalte mit Beginn im August/September 2017 liegt voraussichtlich Mitte Januar 2017.

Fulbright-Vertrauensdozenten an der Universität Erlangen-Nürnberg:

  • Prof. Dr. Heike Paul, Lehrstuhl für Amerikanistik, insbesondere nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Prof. Dr. Andreas Falke, Lehrstuhl für Auslandswissenschaft (Englischsprachige Kulturen mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialordnung)