Seiteninterne Suche

International

„ERASMUS+“-Studium

 

Studierende aus allen Fachrichtungen und Fakultäten der FAU können sich am „ERASMUS+“-Austauschprogramm beteiligen. Jedes Jahr gehen ca. 600 Studierende an eine der zahlreichen Partnerhochschulen und erhalten ein Stipendium für die Dauer des Aufenthaltes. Sind Sie interessiert? Dann sollten Sie die nachfolgenden Informationen lesen.

Das ERASMUS-Programm wurde 1987 von der EU Kommission ins Leben gerufen, um die Mobilität der Studierenden und Dozenten innerhalb Europas zu fördern und ist bis heute ein Erfolgsprogramm. Seinen Namen verdankt das Programm dem Philosophen, Theologen und Humanisten Erasmus von Rotterdam (1465-1536), einem unermüdlichen Kämpfer gegen Dogmatismus in allen Bereichen des menschlichen Lebens.

Am 1. Januar 2014 ging das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport an den Start – es heißt ERASMUS+.

Vorteile von Erasmus+

  • Gegebenenfalls kostenfreie Teilnahme an vorbereitenden interkulturellen Trainings an der FAU
  • Erleichterte Anerkennung der Studienleistungen
  • Die ERASMUS-Förderung darf mit anderen Stipendien (Ausnahme: DAAD-Stipendien) kombiniert werden, sofern der externe Stipendiengeber ebenfalls eine Kombination zulässt.
  • Betreuungsprogramm an den meisten Gasthochschulen (Achtung: bei Unterkunft meist keine Vermittlung, sondern nur Unterstützung bei der Suche)
  • Kostenlose Teilnahme an Online-Sprachkursen im Rahmen der EU-Sprachenförderung OLS (bis einschließlich Niveau B2, nicht für alle Sprachen verfügbar)

Es werden keine Versicherungsbeiträge übernommen!

Die Bewerbung für das ERASMUS-Programm findet an der FAU zu unterschiedlichen Fristen und mit unterschiedlichen Modalitäten/Ansprechpartnerinnen/Ansprechpartnern statt! Diese variieren je nach Studiengang. In der Regel gibt es in jedem Studiengang (Department) eine Bewerbungsfrist pro Jahr (meistens zwischen Dezember und Februar) für die Vergabe der Austauschplätze für das folgende Winter- und/oder Sommersemester.

Wer diese Frist verpasst hat, kann mit einer Bewerbung für einen Restplatz mitunter noch bis August, dann jedoch zumeist nur noch für das Sommersemester des nächsten Studienjahres, erfolgreich sein. Restplätze werden außerdem in vielen Fällen ohne Mobilitätszuschüsse vergeben, sogenannte Zero-Grant-Plätze. Bitte informieren Sie sich direkt bei Ihrer Fachkoordinatorin/Ihrem Fachkoordinator über die für Sie relevante Bewerbungsfrist!

Das ERASMUS-Programm ist ein Bildungsprogramm der Europäischen Union. Die ERASMUS-Austauschmöglichkeiten der FAU beruhen auf derzeit ca. 500 bilateralen, fachbereichsgebundenen Austauschvereinbarungen mit ca. 300 europäischen Hochschulen in allen EU und EWR-Staaten (Norwegen, Liechtenstein, Island), der Türkei und der Schweiz sowie in ausgewählten Partnerländern. Wenn Sie sich für ein ein- oder zweisemestriges europäisches Auslandsstudium mit ERASMUS interessieren, finden Sie in der Liste der Partneruniversitäten alle aktuellen Austauschmöglichkeiten für Ihren Department bzw. Studienfach.

Das Referat für Internationale Angelegenheiten (RIA) ist fakultätsübergreifend für die Koordination des ERASMUS-Programms an der FAU verantwortlich und berät Sie gerne zu allen administrativen Fragen. In den einzelnen Departments und Studiengängen unterstützen Fachkoordinatorinnen und Fachkoordinatoren das ERASMUS-Programm; die für den jeweiligen Austauschplatz zuständige Person Ihres Studienganges ist in der Liste genannt und steht Ihnen für die Bewerbung sowie für fachliche Fragen zur Verfügung. Das RIA organisiert jedes Semester eine Informationsveranstaltung zum ERASMUS-Austauschprogramm.

  • Immatrikulation an der Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Ziel eines Hochschulabschlusses (inkl. Promotion!) für die gesamte Dauer des Auslandsstudiums
  • Abschluss des ersten Studienjahres bei Antritt des Auslandsaufenthaltes (das heißt: Teilnahme ab dem 3. Hochschulsemester)
  • Ausreichende Kenntnisse der Landes- oder Unterrichtssprache (bitte das Angebot des FAU Sprachenzentrums nutzen!)
  • Evtl. fakultätsinterne Voraussetzungen (bitte bei den jeweiligen ERASMUS-Fachkoordinatorinnen und Fachkoordinatoren erfragen)
  • Aufenthalte nur an Hochschulen mit bilateralem ERASMUS-Abkommen im eigenen Studienfach. Unter Umständen sind auch “Fremdbewerbungen“ möglich (nur bei sehr verwandten Disziplinen; bitte direkt beim Fachkoordinator des gewünschten Faches nachfragen)
  • Aufenthalte an mehreren Partnerhochschulen möglich
  • Die Dauer kann je nach Studiengang und Partnerhochschule zwischen einem Semester/Trimester (mindestens jedoch 3 Monate) und einem akademischen Jahr (maximal jedoch 12 Monate pro Aufenthalt) variieren
  • Ab dem akademischen Jahr 2014/15 können Studierende mehrfach am ERASMUS Programm teilnehmen. Dabei stehen ihnen pro Studienabschnitt (BA – MA – PhD) 12 Monate Mobilität (Studium und/oder Praktikum) zur Verfügung. Dies entspricht maximal 3 x 12 = 36 Monaten. Studierende, deren Studiengänge nicht in Bachelor und Master unterteilt sind (Staatsexamen, Diplom) können ebenfalls die neue Mehrfachförderung bei ERASMUS+ in Anspruch nehmen: ihnen stehen bis zum ersten Studienabschluss 24 Monate Mobilität (Studium und/oder Praktikum) zur Verfügung.
  • Ein Aufenthalt findet in der Regel. im Zeitraum 1. Juni bis 30. September des Folgejahres statt (Achtung: ein Jahresaufenthalt kann nur im Winter- und anschließendem Sommersemester realisiert werden!).

Sie wollen internationalen Austauschstudierenden an der FAU unterstützend zur Seite stehen? Werden Sie Buddy in unserem Buddy-Programm!

10 Schritte zu ERASMUS+

Informieren Sie sich auf den FAU-Webseiten über die bestehenden ERASMUS-Kooperationen Ihres Faches sowie über das Lehrangebot, die Unterrichtssprache, die Betreuungseinrichtungen etc. Konsultieren Sie hierfür auch die Internetseite Ihres Fachbereichs! Besuchen Sie, wenn nötig, einen Sprachkurs, um Sprachdefizite auszugleichen.

Studierende des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften wenden sich bitte an das Büro für Internationale Beziehungen in Nürnberg.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Ihrem ERASMUS-Fachkoordinator! Gehen Sie vorbereitet in das Gespräch (erste Landes- und Hochschulpräferenzen müssen bereits getroffen sein). Erfragen Sie die Bewerbungsmodalitäten (nötige Qualifikationen, Bewerbungstermine, einzureichende Unterlagen).

Reichen Sie Ihre Bewerbung beim ERASMUS-Fachkoordinator ein! Die Bewerbungstermine können je nach Fach stark variieren, liegen aber in der Regel zwischen Dezember und Februar für das darauffolgende Winter- und Sommersemester.

Nach einer erfolgreichen Bewerbung erhalten Sie eine Zusage vom zuständigen Fachkoordinator. Dieser leitet parallel Ihre Daten an das Referat für Internationale Angelegenheiten (RIA) weiter. Anschließend erhalten Sie eine erste E-Mail mit Informationen vom RIA. Befolgen Sie die weiteren Hinweise. Da diese ausschließlich per E-Mail verschickt werden, ist es ratsam, regelmäßig Ihre Mails zu überprüfen (auch im Spam-Ordner!)

Das RIA leitet in der Regel Ihre Daten an die jeweilige Zielhochschule weiter (in einigen Ausnahmefällen erfolgt dies durch die Fachkoordinatorinnen und Fachkoordinatoren).

Nach der Bewerbung / Nominierung an der FAU müssen Sie sich in der Regel auch bei der Partnerhochschule anmelden / bewerben. Hinweise dazu (Anmeldetermine, einzureichende Unterlagen) erhalten Sie vom RIA und/oder vom Department. Melden Sie sich rechtzeitig an der Partnerhochschule an! Verpassen Sie die Anmeldefrist an der Partnerhochschule, kann keine Teilnahme am ERASMUS garantiert werden! Bleiben Sie auch nach der Anmeldung im Kontakt mit der Partnerhochschule, um Fragen zur Anreise, Unterkunft, Kurswahl, Orientierungsprogramm, Einschreibung etc. zu klären.

Besprechen Sie Ihr Studienvorhaben und die Möglichkeiten zur Anerkennung von Studienleistungen mit Ihrem ERASMUS-Koordinator und dem zuständigen Anerkennungsbeauftragten!

Lesen Sie Erfahrungsberichte im Internet, tauschen Sie sich mit ehemaligen deutschen ERASMUS-Studierenden aus (Kontakte erhalten Sie per E-Mail vom RIA) sowie ausländischen Gaststudenten (Buddy Programm). Beantragen Sie gegebenenfalls rechtzeitig Auslands-BAföG beim zuständigen BAföG-Amt bzw. die Beurlaubung bei der Studierendenverwaltung.

Reichen Sie die zur Programmteilnahme nötigen Unterlagen beim RIA ein. Als ERASMUS-Stipendiaten haben Sie vor/ nach Ihrer Abreise sowie nach der Rückkehr gewisse Pflichten. Hinweise erhalten Sie vom RIA; in der Regel findet Anfang Juli eine Pflicht-Informationsveranstaltung dazu statt.

Ist die bestehende Kranken- und Haftpflichtversicherung ausreichend? Sind Schutzimpfungen nötig? Packen! Abflug! Viel Spaß!

 

Kontakt

Yvonne Wöhner

  • Tätigkeit: Erasmus Studierende Incoming + Outgoing
  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium
  • Abteilung: L 2 Internationale Angelegenheiten
  • Telefonnummer: +49 9131 85-65164
  • E-Mail: yvonne.woehner@fau.de

Margot Geiger

  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium
  • Abteilung: L 2 Internationale Angelegenheiten
  • Telefonnummer: +49 9131 85-65174
  • E-Mail: margot.geiger@fau.de

Die FAU erhielt das Siegel “Auszeichnung für gute Praxis im Erasmus im Bereich Programmanagement”

Das Erasmus+-Programmmanagement der FAU ist ausgezeichnet mit dem Siegel “Auszeichnung für gute Praxis im Erasmus im Bereich Programmanagement”.